Ulla Meyer-Gohr

Eine gebundene Liebe

Der junge Mann umarmte das gertenschlanke Mädchen.

   " Anna, komm mit !"

Wie oft bat Erich die Auserwählte ein Leben an seiner Seite zu teilen. Große, ernste Augen spiegelten den Kampf zwischen Verzicht und Versuchung wider.

   " Erich, was fragt das Schicksal nach unseren Wünschen ? - Das Versprechen am Sterbebett meines Vaters darf und kann ich nicht brechen. Mama und meiner Schwester bin ich verpflichtet in diesen schweren Zeiten."

Der zweite Weltkrieg gestaltete sein eigenes, grausames Spiel. Das junge Paar spürte die Bedrohung. Jede unbedachte Handlung konnte das Leben kosten. Erich Goldmann seufzte tief und wirkte plötzlich einen halben Kopf kleiner. Nie wäre ihm in den Sinn gekommen, daß seine jüdische Abstammung Probleme bereiten sollte. Jetzt erklärte man ihn zu einem Niemand, einem Untermenschen und jeder Zeit liquidierbar. Ein böser Traum. Sein geliebtes Deutschland in den Klauen eines wahnsinnigen Diktators. Das Land wurde einfach gefügig gemacht. Erich Goldmann glich einem entwurzelten Baum.

Die dreimal durchdringende Schiffssirene riss die Beiden erbarmungslos in die Wirklichkeit zurück. Ungern löste sich der junge Mann von seinem einzigen Schatz , den er noch auf Erden besaß und erklomm widerstrebend die Gangway.

   " Uns trifft keine Schuld an diesem Schicksal. Wir bleiben in Verbindung Erich."

Er nickte. Beide kämpften mit den Tränen. Anna war einer Ohnmacht nahe. Sie winkte dem Ozeanriesen hinterher bis die Umrisse am Horizont sich auflösten und ihr ganzes Glück mit nach Amerika nahm.

 

Anna sollte 95 Jahre alt werden. Nie konnte die junge Frau einen späteren Bewerber akzeptieren. Zu tief saß die gebundene, große Liebe. Erich überwand seinen seelischen Schock und ging eine Ehe mit einer netten Amerikanerin, namens Rose, ein. Die Urne, der Anna Höger, wurde in die Schweiz überführt und in der Familiengruft der Goldmanns beigesetzt. Eine Vereinbarung zu Lebzeiten zwischen Rose, Anna und Erich.

Nur die Grabplatte erinnert noch an das Schicksal der Anna Höger.

                                      ENDLICH  IM  TODE   VEREINT

Stand dort zu lesen.    

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ulla Meyer-Gohr).
Der Beitrag wurde von Ulla Meyer-Gohr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.10.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Feuerblumen in Arkansas? von Helga Eberle



Anna Schnidenwind, geborene Trutt, wurde in Endingen als Hexe im Jahr 1751 verbrannt. Nachdem die Kräuterfrau Ela der 12jährigen, rothaarigen Katharina davon erzählt hat, kommt diese in einen Schockzustand mit der Folge, dass sie sich mit dem Schicksal von Anna identifiziert. Katharina ist die Älteste in einer großen Familie und trägt früh an Verantwortung. Simeon, ihre große Liebe verliert sie nach zwei Jahren Ehe. Der 28 Jahre ältere Notar verliebt sich in die hübsche, rothaarige Katharina. Als seine Frau verstirbt, hält er um Katharina an. Um die Versorgung des kleinen Julius zu gewährleisten, sagt sie zu. Es werden Kinder geboren, obwohl Katharina keine mehr wollte, und sie sterben. Kleine Gräber mit Feuerblumen zeugen von ihnen. Aus Julius wird ein gefragter Konditor. Er heiratet Marie und macht sich selbständig. Es entsteht in Krozingen das renommierte Café Dirr. Dazu braucht er Geld. Seine Mutter, Katharina, ist Witwe und muss sich mit dem Amt in Emmendingen streiten. Trotzdem überlässt sie ihm ihr Kapital und will nur Zins von ihm, damit sie leben kann. Dieses wird ihr versprochen. Doch alles kommt anders. Die drei Dirr-Mädchen müssen in dem Geschäft mitarbeiten Gegen Vaters Widerstand wird Paula Klavierlehrerin. Der erste Weltkrieg mit folgender Inflation ist für das Leben und Fortkommen bestimmend, der Zusammenhalt in der Familie lebensnotwendig. Als Paula ihre erste Liebe im Krieg verliert, hilft ihr die Musik den Schmerz zu lindern. Sie gibt in Freiburg Konzerte und hat mit Daniel eine neue große Liebe gefunden. Haben Paula und Daniel eine gemeinsame Zukunft?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ulla Meyer-Gohr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nachtgespenster von Ulla Meyer-Gohr (Spannende Geschichten)
.....sich neu entdecken... von Ina Klutzkewitz (Liebesgeschichten)
Befreiungsschläge von Elke Lüder (Lebensgeschichten & Schicksale)