Rena Larf

Liebe beim ersten Mausklick




Du fütterst mich von der anderen Seite aus mit netten unverbindlichen Worten in deinen E-Mails. Erste Beschreibungen deines Aussehens, das erste Bild. Sympathie, wir reden über alles, vielleicht, weil es leichter fällt mit der Tastatur auf dem Schoß und der Distanz zwischen uns. Hier finden auch spektakuläre Themen ein einfaches Handling. Wenn es zu eng wird, kann jeder von uns einfach gehen und mit einem Knopfdruck den anderen aus dem eigenen Leben hinausbugsieren, was mit realen Menschen nicht möglich ist. Du besteht für mich aus Elektronik - aus Bits und Bytes - , obwohl ich spüre, dass deine Worte oft noch in meinem Kopf nachhallen, wenn der Kasten schon längst aus ist. Auf einmal habe ich so eine unerklärliche Sehnsucht in mir, etwas fehlt, wenn du nicht da bist. Was machst du mit mir? Ich kenne dich nicht und doch scheinst du mich besser verstehen zu können als ich mich selbst. Es ist wie ein Leuchtfeuer, eine flirrende GEFÜHLSWELT - manchmal wirkt sie zerstörerisch schon durch ein falsch gesetztes Lächeln oder ein Fragezeichen. Manchmal wirkt sie so wie bei uns, wo deine und meine Worte einen erotischen Zauber im anderen auslösten. Diese Magie ist so empfindlich wie wir beide. Freiraum und Offenheit im Denken gewähren wir uns. Auf einmal war da so ein Knopf für ein Gefühl, an dem jeder auf seiner Seite drehte, ein Kribbeln, ein Prickeln beim Lesen des Namens. Das erste Telefonat , die Stimme - die einfach passte, die ganz zart die Seele streichelte und einfach nur gut tat. Das erste Treffen, der erste Kuss - zögerlich, ängstlich und dennoch voller Sinnlichkeit und Gänsehaut. Bits und Bytes sind zu dem Menschen mutiert, den ich liebe, nichts mehr mit Ausklicken, mit Wegdrücken, mit Ignorieren! Füttere mich mit deinen Worten, sie sind meine Nahrung.
Lass mich nicht verhungern...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rena Larf).
Der Beitrag wurde von Rena Larf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.12.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rhein-Perlen (Anthologie) von Gudula Heugel



In diesem Buch stellen 15 Autoren ihre Texte (Gedichte und Kurzgeschichten) vor, die anlässlich einer Wettbewerbsausschreibung für diese Anthologie ausgesucht wurden - und die hier gemeinsam ihre "Rhein-Perlen" präsentieren.
Viele interessante Beiträge gingen bei der Anthologie-Ausschreibung im vergangenen Jahr ein und signalisierten, dass „Perlen“ gefunden wurden: Ganz besondere Perlen, nicht für jeden sichtbar, weil sie verborgen sind, aber von dem entdeckt werden können, der mit dem Herzen sieht, so hieß es in der Wettbewerbsausschreibung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rena Larf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Valentinstag von Rena Larf (Liebesgeschichten)
Seidiges Rot von Claudia Jendrillek (Liebesgeschichten)
Christkind der Kölner Domplatte von Rainer Tiemann (Lebensgeschichten & Schicksale)