Martina Wiemers

Lieber Weihnachtsmann,

Lieber Weihnachtsmann ,

ich schick dir tausend Grüße,
vermisse  dich, hab kalte Füße.
Lieg einsam hier in meinem Bett,
ach wenn ich dich nur bei mir hätt.
Möchte deinen Bart durchwuscheln,
und ein bisschen mit dir kuscheln,
deine Lebensgeister wecken,
hier und da und dort dich necken.

Komm heut Nacht bei mir vorbei,
erwarte dich, so ab halb drei.
Zieh vor der Tür die Schuhe aus
sonst hört dich Herr Nikolaus.
Der braucht wirklich nicht zu wissen
was passiert in meinen Kissen,
wenn mich besucht der Weihnachtsmann,
er schaut mich so schon böse an,
wenn ich ihn seh am Fenster hocken,
mit Bierflasche und Schmuddelsocken

Lieber guter Weihnachtsmann,
beeile dich und halt dich ran,
so einsam ist`s in meinem Bett,
mit kalten Füßen ,gar nicht nett.
Hab heute Nacht ein Hemdchen an,
weil ich es kaum erwarten kann,
das du es mir vom Leibe reißt,
und es in die Ecke schmeißt.    
Es ist hauchzart und auch ganz lila
gekauft für dich,                          
                              deine Martina  

                         (C) MW

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Martina Wiemers).
Der Beitrag wurde von Martina Wiemers auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Briefe" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Martina Wiemers

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

hinter den sieben Bergen von Martina Wiemers (Liebesgeschichten)
Meine liebe Seele, von Heike Kijewsky (Briefe)
" Träume sind nicht nur Schäume !" von Christina Wolf (Wahre Geschichten)