Horst Jaeger

Die Überraschung

 

 

Ein kleines Reiseerlebnis während einer italienischen Winterreise

Es war einmal, im beginnenden Winter 1993, aber was bedeutet das Wort Winter schon, wenn man sich im Lande der dunkel glühenden Orangen befindet. Meine Frau (damals noch Freundin) und ich machten vor der Jahreswende  ein paar Tage Urlaub in Mittelitalien, in den Marken, in der Stadt Perugia und ihrer sanfthügeligen Umgebung.

Bei einem Spaziergang durch die sonnig kühlklare, ländlich schön gestaltete Gegend kamen wir an einem üppigen Vorgarten vorbei.  Das Haus dahinter war kaum auszumachen. Ein Baum, dessen Äste sich unter der Last roter, tomatengroßer Früchte bogen, stand dicht neben der Gehwegseite im Garten. Ich, neugierig und zugegebenermaßen etwas frech, pflückte eine dieser Früchte.
Als ich gerade den Arm mit der Beute vom Baume zurückzog, hörten wir energisches lautes Rufen aus dem Hause. Dies veranlasste mich dazu, das soeben Gepflückte fallen zu lassen und schnellen Schrittes das Weite zu suchen.

Als wir daraufhin ein Stück des Weges weiter gegangen waren, näherte sich uns nach wenigen Minuten ein klappriges Auto und hielt hupend neben uns an. Leicht genervt sowie diesen Umstand willentlich ignorierend, gingen wir entschlossenen Schrittes weiter. Daraufhin entstieg dem Auto ein laut hinter uns her rufender Italiener etwas älteren Semesters, der sich an unsere Fersen heftete. In der einen Hand trug er eine gefüllte Plastiktüte, während er mit der anderen wild gestikulierte. Unsere rudimentären Kenntnisse der italienischen Sprache reichten nicht aus um zu begreifen, was dieser Mensch eigentlich von uns wollte. Deraber ließ nicht locker und kam immer näher heran. Uns wurde mulmig zumute, aber als der Typ direkt vor uns stand, lächelte er plötzlich breit und drückte mir die schwere Tüte in die Hand. Er sprach noch ein paar, plötzlich wohltuend freundlich klingende Worte, stieg wieder in sein Auto und fuhr fort.                      

Etwas verdattert standen wir mit der vollen Tüte im Arm auf dem Gehweg. Wir schauten in das Innere der Tüte, und sahen zu unserer Verwunderung, dass diese mit roten Früchten gefüllt war. Genau jene Objekte der Begierde, die wir vorhin im Vorgarten am Baume gesehen hatten. Wie gerne hätten wir dem großzügigen älteren Herren noch ein paar freundliche Worte des Dankes mitgegeben, aber dafür war es nun wohl zu spät.

Einen Teil dieser leckeren Früchte, - die richtig reifen, haben wir noch im Laufe des Tages verspeist. Es waren so genannte Khaki- oder auch Sharon Früchte, wenn ich mich nicht irre...

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Jaeger).
Der Beitrag wurde von Horst Jaeger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.01.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Repuestos: Kolonie der Verschleppten von Marianne Reuther



Die letzte Unterrichtsstunde war zu Ende, das Wochenende stand bevor. Studienrat Edmund Konrad strebte frohgemut auf seinen blauen Polo zu. Hinterm Scheibenwischer steckte der Werbeflyer eines Brautausstatters, und indem er das Blatt entfernte, fiel ihm beim Anblick des Models im weißen Schleier siedend heiß ein, daß sich heute sein Hochzeitstag zum fünften Mal wiederholte.
Gerade noch rechtzeitig. Auf dem Nachhauseweg suchte er in einem Blumenladen für Lydiadie fünf schönsten Rosen aus und wurde, ehe er sich versah, durch eine Falltür in die Tiefe katapultiert ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reiseberichte" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Horst Jaeger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Am Fluss von Horst Jaeger (Reiseberichte)
Pilgertour IX. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Das Treffen ohne Verabredung von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)