Doris Wida

Die Weihnachtsplätzjer

 

 

Wie mer noch Kenner ware, do hott ett nett jede Daach ebbes se schnouse gänn.  Dorum  honn meer us besonnerscht off die Advents- on Weihnachtszeit gefreut, dann horrett nämlich Plätzjer gänn.

 

Wenn dä Hiemel rot wor es, dann hott ett gehäs, datt Christkindche backt allewei  Zuckerplätzjer.  Wie ma noch kläne Kenner ware, honn ma datt ja aach alles geglaabt.  Owends, wenn mer Kenner schon em Bett gelään honn, dann senn die Zuckerplätzjer geback wor.  Dann hott ett em ganze Hous noh Plätzjer geroch.  Am nächste Morje honn dann än ore zwo Plätzjer off dä Trepp gelään, onn die Erwachsene honn gesaat, die hott ett Christkindche verlor wie ett wiere fortgeflooh ess.  Awer mer Kenner senn jo ach greeser wor, on so noh on noh senn ma henner datt Geheimnis komm.  Von do aan durfte mer Kenner dann aach helfe, Weihnachtsplätzjer backe.

 

Datt war emmerwiere en Erlebnis von us gewääs.  Mer durfte dä Deich rehre, onn musste dodebei singe ore ett Vaterunser bäte.  Datt singe on bäte hott nämlich datt douernde lecke verhinnert.  Awer ab on zu es use Finger doch en dä Deich gerutscht, on mer musste jo dann dä Finger wiere ablecke.  Die Plätzjer oussteche durfte ma aach noch helfe, on honn dann dodebei aach en bisje Deich geschnoust.  Wenn die Plätzjer all geback ware, durfte ma se aach noch probeere, awer dann ware se plötzlich verschwonn.

 

Dann senn die Plätzjer verstoch wor, die Erwachsene woßte genau worum.  Mer Kenner honn nämlich heelich die Plätzjer gesucht.  Wie die Detektive senn ma emmer ouser Naas noh off suche gang.  Merschtens honn ma se aach gefonn, on honn narderlich aach en paar geschnoust.  On datt öfter mol, bis die Plätzjer ganz scheen abgenomm harre.

 

Jedes Johr moßte die Erwachsene en anner Versteck fenne for die Zuckerplätzjer.  Awer mer harre gure Naase, on honn aach merschdens die Plätzjer gefonn.  Die Verstecke ware ämol offem Kläreschrank ennem Kartong verstoch, ore en annermol ennem Enkochapperat ore ennem Stänedeppe offem Speicher verstoch.  Sogar en änem Koffer honn ma se emol entdeckt.  Dä Koffer war naderlich abgeschloss.  Awer mei Brure hatt schon en Idee, wie ma dä Koffer offmache kennte.  Er hott von däm Koffer henne die Schaniere abgeschrout, on do kaame ma an die Plätzjer draan.  Merschtens senn ma off Spurensuche gang wenn die Erwachsene owens em Stall ett Vieh fierere ware.  Meer musste awer emmer offpasse, datt mer nett erwischt wor senn.  Awer die Kremmelcher em Bett harre ous dann doch verroot, on mer musste verspreche, nemme schniefele segehn, sonst däre ma neist an Weihnacht kriee.  Datt es us ganz scheen schwer gefall, honn doch die Plätzjer so gut geschmackt.  Mer honn jo ach ett ganz Johr neist se schnouse gehatt, dorum ware mer Kenner jo so scharf off die Weihnachtsplätzjer.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Doris Wida).
Der Beitrag wurde von Doris Wida auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.05.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Is ja abgefahren: Gedichte von abgedreht bis träumerisch von Lizzy Tewordt



Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was die Trainer ihren Boxern kurz vor Beginn der Runden in den Mund stecken und wie würden Sie reagieren, wenn Sie sich im Doppelbett umdrehen und neben Ihnen ein völlig fremder Mensch liegt? Diese und andere Fragen werden Ihnen von Lizzy Tewordt in diesem Buch mit einem Augenzwinkern beantwortet, so, wie man die Autorin hier kennt. Aber auch sinnliche Momente, die sich wie ein Film abspulen - von aufregend bis nachdenklich...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Doris Wida

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abbelbomm von Doris Wida (Sonstige)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Das Kind und "der liebe Gott" (kein religiöses Werk!) von Alina Jeremin (Trauriges / Verzweiflung)