Norbert Wittke

Subventionen

 

In allen Bereichen gibt es Subventionen. Viele davon müssten schon lange
abgebaut worden sein.

Eine stark verschuldete Stadt wie Köln als Beispiel leistet sich den Luxus, einen
Fußballprofiverein mit rd. 10 Millionen Euro pro Saison zu unterstützen, in dem
sie nicht die vollen Kosten des Stadions in Rechnung stellt. Gleichzeitig werden
Schwimmbäder und andere soziale Einrichtungen geschlossen, weil die Kosten
nicht mehr tragbar sind.

Die Theater- und Opernkarten werden bis zu 50 % subventioniert. Hier ermöglicht
die Stadt Zuschüsse, da die Besucher offenbar nicht den vollen Eintrittspreis
zahlen können, der erforderlich zur Kostendeckung wäre. Auch überlegt man
teure Neu- oder Umbaumaßnahmen von Oper und Theater.  Schulen und
Kindergärten verrotten dabei weiter. Teure Stars und Fußballmillionäre werden
gefördert, aber die Jugend bleibt auf der Strecke.

Köln ist hier nur ein Beispiel. In Kaiserslautern  hat sich das Land eingeschaltet
und bezuschusst über Steuergelder einen Profiverein. Dadurch entstehen auch
Wettbewerbsverzerrungen zu anderen Vereinen, die nicht so gut bedacht werden
und keinen Ministerpräsidenten als Vereinsmitglied haben.

Es geht weiter mit unsinnigen Projekten, bei denen von vorn herein feststeht,
dass sie nur zu Geldfressern werden. Andererseits regt man sich auf über
Hartz-IV-Empfänger, die auf die Unterstützung zum Leben angewiesen
sind. Unser Staat gibt lieber dafür seine Gelder als Subventionen an Banken,
große Unternehmen, Fußballmillionäre, Stars in Theatern. Diese Liste kann
x-beliebig weiter geführt werden.

Wir sind ein armes Land geworden, in dem es kaum noch Solidarität gibt.
Mit dem Abbau dieser ganzen Subventionen ließe sich viel Geld sparen,
dass man dafür in die Förderung unseres Nachwuchses und unserer
Zukunft investieren könnte. Aber so landet es in den Kreisen, die das
Volk weiter abzocken und für den Missstand mit verantwortlich machen.

01.06.1010                     Norbert Wittke



 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.06.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • norbertwittkelyrikhotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Norbert Wittke

  Norbert Wittke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Atempause von Maike Opaska



Ein weit gereister Journalist schließt innerhalb weniger Stunden Freundschaft mit einem liebenswerten Naturkind. Die Nachricht von seiner lebensbedrohenden Krankheit treibt den engagierten Kriegsberichtserstatter in die Abgeschiedenheit, in die Einsamkeit, wo er allein mit seinem Schicksal fertig werden will.
Doch die Schönheit der Natur, die ungewöhnliche Gesellschaft des Zigeunerjungen lassen ihn Freude empfinden. So werden die Schatten des Todes kürzer und sein Blick wird frei für das Leben und die Wunder der Natur, die täglich neu entdeckt werden wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nebenverdienste? von Norbert Wittke (Glossen)
Alkoholverbot von Christiane Mielck-Retzdorff (Gesellschaftskritisches)
Rund um das Fliegen von Norbert Wittke (Glossen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen