Christina Wolf

Eine Episode aus dem Biologieunterricht

Auch der Biologieunterricht hatte es in sich und war mit vielen Stoßseufzern begleitet. Was tun, spricht Zeus, war mal wie schon so oft in der Pause das Hauptthema.

Es war im Winterhalbjahr und einer unserer couragiertesten Jungens meldete sich gleich am Anfang des Unterrichts mit den Worten:

"Entschuldigen Sie bitte, Herr Dr. Stober, ich möchte Sie aber doch darauf aufmerksam machen, dass Ihre lange Unterhose vorschaut unter den beiden Hosenbeinen Ihres sonst so korrekten Anzuges!" 

 

Er lief puderrot an, und niemand war imstande ein lautes Lachen zu unterdrücken.

- "Rasselbande freche, ich treibe euch eure unverschämten Streiche noch aus, meinte er, und zudem wäre das meiner Frau aufgefallen, ehe ich das Haus verlassen habe!"

- "Die Wahrheit wird man doch noch sagen dürfen, bei allem Respekt Ihnen gegenüber!"

- Schluss mit der Debatte! Wir sehen uns heute Nachmittag um 15.00 Uhr, und da könnt ihr euer blaues Wunder erleben mit einer saftigen Klassenarbeit, die euch ein Leben lang gedenken wird.

 

Und es kam so, wie angekündigt, aber was hatte er unterm Strich schon davon, wenn jeder eine 5 schrieb? Ausser unserer Gisela! Natürlich!

Man merkte ihm im Laufe der nächsten Monate an, wie ungern er unsere Klasse betrat und unterrichtete, und das blieb auch so bis zum letzten Schultag. Er kam auch nicht zu unserer Abschlussfeier und damit hatte er uns den allergrößten Gefallen getan. Doch damit hatte er bestimmt nicht gerechnet!

 

 

07. 06. 2010

Christina Wolf

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Wolf).
Der Beitrag wurde von Christina Wolf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.06.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebe, Frust und Leidenschaft - eine Internetliebe von Adelheid van de Bourg



Nach einem schweren Autounfall hat sich Hanna, eine reife Frau von 59 Jahren, entschlossen einen PC zu kaufen., weil ihr die Ärzte mitteilten, eine Therapie würde sich, für sie, nicht lohnen. So begann sie selber an sich zu arbeiten und ihr Hirn, mittels PC, zu trainieren. Sie begann zu chatten. Dort traf sie unter anderem, auf den, als Herzensbrecher verschrienen Klabautermann, Jonas. Der ''verliebte'' sich in Hanna und wollte sie unbedingt treffen. Doch Hanna weigerte sich, das hatte auch seinen Grund. Die Freundschaft mit Jonas aber vertiefte sich im Chat immer mehr. Das Flirten, mit Jonas, in seiner charmante Art, gefielen Hanna. Erst nach Wochen war Hanna bereit, persönlich kennen zu lernen, nach dem sie ihn immer wieder vertröstet hatte [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Schule" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Christina Wolf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

"Stöpsel", unser Rauhhaardackel, hatte einen Schutzengel von Christina Wolf (Wahre Geschichten)
… ein ganz normales Abendessen mit zwei Schul-Kindern von Egbert Schmitt (Schule)
Pilgerweg...letzte Episode von Rüdiger Nazar (Sonstige)