Norbert Wittke

Gedanken am Meer

 

Wie genieße ich mit Körper und Seele das Meer. Weit lasse ich Blicke
schweifen zu den gischtenden Wellen, höre das Rauschen, wenn sie sich
ans Ufer werfen.

Die Wellen kommen, teilen sich, machen einen eher harmlosen Eindruck.
Wenn du sie aber nicht ernst nimmst, schleichen sie sich von hinten an
wie ein falscher Hund. Ich weiß es und nehme sie ernst.

Ich genieße den salzigen Geruch des Meerwassers. Spüre einen Salzfilm
auf meiner Haut. Fahre ich mit der Zunge über meine Lippen, verspüre
ich den salzigen Geschmack, der hier dazu gehört.

Möwen rufen und lachen kreischend über mir, neben mir, überall  am
Meeresufer, gleiten dicht über das Wasser. Immer haben sie Beute im
Auge.

Der Strand ist ziemlich einsam und fast menschenleer. Nichts stört meine
innere tiefe Konzentration, die Gedanken in mir formt. Ich bin Teil des
Strandes, Teil des Meeres.

Sind wir Lebewesen nicht mal  zu Urzeiten dem Meer entstiegen. Diese
Theorie wird ja wissenschaftlich untermauert. Jesus ist Jahrtausende später
über den See Genezareth gelaufen, nach dem die früheren Meereswesen
ihre Kiemen und Flossen abgelegt haben, um an Land zu bleiben.

Das Meer ruft mich. Soll ich nun als Mensch wieder da hinein tauchen,
um in ihm zu verschwinden? Diese Frage beschäftigt mich. Wie wird die
Lösung aussehen?

03.07.2010           Norbert Wittke

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.07.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beobachtungen am Strand" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deutsche Leidkultur von Norbert Wittke (Groteske)
Bunte Strände von Rainer Tiemann (Beobachtungen am Strand)
Liebe? von Petra Virbinskis (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen