René Oberholzer

Die Pendlerin

Meine Grossmutter ist oft mit dem Zug unterwegs. Heute fährt sie nach Chiasso, morgen nach Poschiavo und übermorgen nach Brig. Am Abend kommt sie jeweils spät nach Hause und fällt müde ins Bett. Mit den Menschen spricht sie nie unterwegs. Vielmehr denkt sie an meinen Grossvater, der zu Hause sitzt und kaum mehr gehen und sehen kann. Wenn meine Grossmutter nach Hause kommt und ins Bett fällt, ist mein Grossvater noch wach und fragt meine Grossmutter: "Was hast du heute alles gesehen?" Und meine Grossmutter erzählt ihm dann: "Ich habe einen Baum gesehen, der sich wie ein Affe bewegt“ oder „Ich habe ein Haus gesehen, das wie eine Schuhschachtel aussieht." Meine Grossmutter erzählt meinem Grossvater viel und sehr genau. Um Mitternacht halten sich beide die Hände, schauen sich liebevoll an und schweigen. "Ich muss jetzt schlafen", sagt sie dann, "morgen fahre ich nach Vevey oder nach Yverdon oder nach Murten." Mein Grossvater löscht dann das Licht und träumt ganz fest.


© René Oberholzer






EV: Mond in der Ecke, Anthologie, Daniela Hermann Verlag, St. Gallen (CH), 2004
V: Die Liebe wurde an einem Dienstag erfunden, Nimrod-Literaturverlag, Zürich (CH), 2006
V: e-Stories, Internet-Portal, Nauheim (D), 2010
V: amobo, Internet-Portal, Ursensollen (D), 2011
V: WebStories, Internet-Portal, Berlin (D), 2012
V: Schreiber Netzwerk, Internet-Portal, Leinfelden-Echterdingen (D), 2012
René Oberholzer, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.08.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Diese Augenblicke - Lyrische Sichtweisen von Rainer Tiemann



Aneinander gereihte Augenblicke sind es, die letztlich das ausmachen, was man Leben nennt. Es gibt die schönen und die weniger schönen Augenblicke. Alle jedoch tragen dazu bei, dass sich Menschen erinnern. An manches gern, an manches weniger gern. Oft sind es die schönen Augenblicke, die uns Mut machen und nach vorn schauen lassen. In "Diese Augenblicke" setzt Rainer Tiemann seine Gedankenspiele des Lebens facettenreich durch diverse, unterschiedliche lyrische Formen um. Neben Prosa und Reimen in deutscher Sprache sind in diesem Lyrik-Band erstmals auch einige seiner fremdsprachlichen Gedichte zu finden. "Diese Augenblicke" ist Tiemanns drittes Buch, das im Engelsdorfer Verlag erscheint.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Palme von René Oberholzer (Liebesgeschichten)
Der Rosenstrauß Teil 02 von Uwe Walter (Liebesgeschichten)
Ein Tag mit Karli (witzig) von Margit Kvarda (Humor)