Adalbert Nagele

Die Zecherl der Bäume

 

Die Zecherl der Bäume


 

Es war in der Nachkriegszeit. Das Geld war knapp und man konnte sich noch kaum etwas leisten. Deshalb gingen meine Eltern, obwohl wir noch sehr klein waren, mit uns Kindern oft in den umliegenden Wäldern wandern.
Wir Kinder machten dabei doppelt oder noch viel mehr Schritte als die Erwachsenen und ab und zu stolperten wir über die weit ausgebreiteten Wurzeln der Fichten.
Ich erinnere mich noch sehr gut daran zurück, dass uns die Eltern oft darauf aufmerksam machten, die Füße zu heben und auf die im Weg liegenden Wurzeln zu achten. Wie wir so dahin stolperten, fragten wir uns Kinder oft, was uns da überhaupt im Weg lag.
Unsere Eltern erklärten uns dann, das wären die Zecherl (Zehen) der Bäume. Das finde ich heute noch lustig, sodass ich das auch meinen Kindern so weitergab und auch noch meinen Enkelkindern, falls ich einmal welche haben sollte, so weitergeben werde.
Es sind nette Erinnerungen an die Kindheit, wo man trotz der damals schwierigen Lebensumstände auch eine schöne Zeit erleben konnte.


 

© Adalbert Nagele


 


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.09.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiter Bis Wolkig von Yvonne Habenicht



Kleine Erzählungen aus dem Alltag, wie der Titel schon sagt: Heiter bis wolkig. Ein kleines unterhaltsames Büchlein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (28)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die oid'n Rittersleit von Adalbert Nagele (Satire)
Der Ort am Rand von Heinz Säring (Erinnerungen)
Der Augenblick von Klaus-D. Heid (Wie das Leben so spielt)