Wilhelm Westerkamp

Zum HD-Fernsehen

 

Das Leben heute, das materiell gesehen, in Hülle und Fülle alles zu bieten hat, was das Herz begehrt und an der Spitze stehen, beim Konsumenten, überwiegend den männlichen, die elektronischen Spielzeuge in allen Varianten, beispielsweise die Digitalkameras, heute schon, mit mehr als 10-fachem Zoom, Vollautomatik und Speicherkarte(SD), die bis zu 3000 Fotos, in der höchsten Auflösung speichern können und wenn jene auf den Computer überspielt werden, der Speicherchip kurzerhand gelöscht werden kann und dann damit munter weiter fotografiert werden kann.

Früher mussten ständig echte Filme umständlich in der Kamera eingelegt werden. Diese Zeiten sind längst vorbei, nur Nostalgiker die noch gerne analog mit dem Fotoappart arbeiten, müssen weiterhin in Kauf nehmen, immer wieder einen neuen Film einzulegen- was teuer ist- aber diese Fotografen tun das gerne, weil sie der Meinung sind, mit analogen Aufnahmen, das bessere Ergebnis zu erzielen, als mit den digitalen.

 

Der Elektronikmarkt „Saturn“, der wenn man ihn betritt, wie ein Raumschiff vorkommt, denn alles dort in der Farbe blau gehalten ist, das einen sehr intensiven Eindruck hinterlässt, der den Konsumenten in eine andere Welt katapultieren soll, in eine Welt voller Kameras, HD-Fernseher, Musikanlagen aller Art, i-Pods, Handys, Pc-Systeme, PC-Boxen-Sets usw. usw. und zu all diesen Artikeln gibt es diverse Zubehöre, aber auch die gute alte Kaffeemaschine, ist im Sortiment des Saturn weiterhin zu haben.

 

Das HD-Fernsehen, in der Werbung hochangepriesen als „schärfer als die Realität“ und die dreifache Auflösung des alten „Pal-Systems“ erreicht und wenn man sich  einen ersten optischen Eindruck verschafft, doch leicht enttäuscht ist, da man meinen könnte, durch die dreifach höhere Auflösung durch HD, auch ein dreifach schärferes Bild zu erzielen, dem aber nicht so ist. Das HD-Bild ist sicher schärfer als das übliche Pal-Bild, aber sagen wir durch meinen subjektiven Eindruck, real gesehen höchstens dreißig Prozent. Auch die Farbgebung in HD ist nur einen Tick besser, als in Pal. Die Farben hingegen wirken echter, so wie in der Natur und das Pal-Bild verfälscht diese und die Farben in Pal, sind nicht so intensiv wie in HD.

 

Da die Hersteller von HD-Fernseher anscheinend nicht genug Kunden werben können, gibt es schon eine Weiterentwicklung von HD, nämlich heißt diese nun 3D-HD. Haben sich die Kunden gerade an HD gewöhnt und denken an nichts Schlechtes, da werben die HD-Hersteller mit so einer farbintensiven 3D-Brille, um HD nun bereits dreidimensional genießen zu können. Obwohl das herkömmliche HD im Regelbetrieb wie es so schön heißt, noch seine technischen Macken hat, setzten die Hersteller direkt auf das dreidimensionale HD. Da ich nun momentan im „Saturn“ verweile, wollte ich mir das 3D-HD einmal genauer ansehen, habe mir eine von der Decke hängende Brille aufgesetzt und wollte 3D in HD in vollen Zügen genießen. Aber der Versuch schlug fehl! Da ich auf dem linken Auge etwas schiele und deshalb keinen Raumeindruck erkennen kann, kann ich auch kein 3D-Fernsehen wahrnehmen und sehe mit der 3D-Brille nur ein verzerrtes Bild, mit dem ich einfach nichts anzufangen weiß. Aber ohnehin würde mich das 3D-Fernsehen nicht besonders reizen -selbst wenn ich es sehen könnte- bleibe ich doch beim altbewährtem 2D-Fernsehen, meinetwegen auch in HD und die Zukunft wird zeigen, was die Unterhaltungsindustrie im nächsten Jahrzehnt noch an Überraschungen zu bieten hat, um dem Konsumenten das Geld wieder aus der Tasche zu ziehen.

 

© Wilhelm Westerkamp, September 2010 


Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wilhelm Westerkamp).
Der Beitrag wurde von Wilhelm Westerkamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.09.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • nc-westerwi4netcologne.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Wilhelm Westerkamp als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Starke Mütter weinen nicht von Linda Mertens



In ihrer Biografie beschreibt die Autorin in sensibler und eindrucksvoller Weise den verzweifelten Kampf um das Glück ihrer kleinen Familie. 19 Jahre stellt sie sich voller Hoffnung den Herausforderungen ihrer schwierigen Ehe..........doch am Ende bleibt ihr nichts als die Erinnerung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Impressionen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Wilhelm Westerkamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stechende Sonne im Mai von Wilhelm Westerkamp (Humor)
Kolossale Kolosse von Norbert Wittke (Impressionen)
Bayr. Konjunktiv & Grammatik von Paul Rudolf Uhl (Skurriles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen