Nando Hungerbühler

Eine Nacht mehr

Vom Leben verlassen und geschwächt, liege Ich da und warte bis das Licht mich verlässt und die Ewige Dunkelheit sich meiner annimmt.
Nun da Ich in das Reich des Vergessens eintauche, das Unausweichliche in jeder Existenz des Menschen vor mir liegt, mich erwarte gar begehrt, habe Ich nur noch einen Wunsch.
Ich sehne mich nach einer Nacht, eine Nacht mehr zu Leben, eine Nacht mehr mir Dir.
Eine Nacht mehr begehre Ich, die Ich mit Dir, du der mein Herz, mein Leben und in dieser meiner Dunkelsten Stunde auch mein Denken gehört verbringen kann.
Ich möchte Dich ein Letztes mal in meinen Armen halten, ein letztes mal deinen Perfekten von Poetischen Worten ersonnen Körper Liebkosen und mit Ihm zur einer Masse verschmelzen.
Ein Letztes Mal will Ich deine Zarte Haut mit den Blüten der Rose streicheln, eine Letztes Mal will Ich erleben wie eine Gänsehaut deinen Körper überzieht und die Lust in Dir wie ein Vulkan ausbricht.
Mein Geständnis der ewigen Liebe würde Ich Dir in Form von Poetischen Reimen zum Geschenk machen.
Doch werde Ich sie nicht auf vergänglichem Papier niederschreiben, sondern sie Dir mit meinen Worten zuflüstern, dass das sanfte Echo meiner Poesie auf Ewig in Dir wiederhallen wird.
Mit meinen Augen, meinen Toren zur Seele würde Ich dein Engelsgleiches Gesicht, dein alles erhellendes Lächeln und deine Augen die so voller Lust wie Sterne glitzern, für Ewig in meinen Geist bannen so dass Ich nie vergessen werde.

*


Wenn Ich eine Nacht mehr hätte, Ich würde den Sternen am Himmelszelt gebieten, dass Sie nur für dich Scheinen sollen.
Hoch über dem Meer an dessen Ende Ich dich Küssen werde, sollen Sie erstrahlen und Ihr Himmlisches Licht würde bis zum Grunde des Ozeans herabreichen.
Dort wo Tausende von Korallen im Tiefen Schlaf liegen, soll es Hell wie am Tage werden Sie aus Ihrem Schlafe erwecken, so dass sie in allen Farben des Lebens erblühen.
Wie ein gigantischer in Worte nicht zu beschreibender Regenbogen würde der Ozean, das Meer an dessen Ende Ich dich Lieben werde, die Nacht mit seiner Symphonie der Farben erhellen.
Doch Mir wäre es Egal, ob Tausend Farben oder Millionen von Sonnen die Nacht mit Ihrem Licht durchdringen würden, denn du bist mein Licht, und ein Lächeln von Dir strahlt tausendmal stärker in meinem Leben.

*


Wenn Ich eine Nacht mehr hätte, dann würde Ich Dir meine Liebe beweisen und diese Nacht zu deinem Geschenke machen.
So das Du mein Engel, wenn deine Lebenszeit in dieser Existenz Ihr Ende erreicht hat, eine Nacht Länger auf diesem Planeten wandeln darfst, bevor du für Immer gehen musst.
Ich würde Dir diese Nacht schenken, dass Du erblicken kannst wie im Angesicht deines Nahen Todes, die Erde von den Tränen der um dein Leben trauernden Engel überschwemmt wird.
Dass Du sehen kannst, wie das Lebensspendente Licht der Sonne für Immer erlischt, denn Sie kann es nicht ertragen Ihr Licht auf eine Erde zu werfen, auf der dein Herz nicht mehr schlägt.
Ich würde Dir diese Nacht schenken, dass Du erleben kannst wie alle Blumen, alle Rosen dieser Welt vergehen, wie die Schmetterlinge in der Luft Leblos ohne Flügelschlag zu Boden gleiten, denn Du der den Sinn Ihrer Existenz darstellte hat Sie verlassen.
Du sollst dies alles sehen, doch keine Träne der Trauer darf aus deinen Augen, den Toren zu deiner Reinen Seele entweichen, denn Verstehen sollst Du damit was Du für mein Leben bist.

*


Doch eine Nacht mehr auf diesem Planeten, eine Nacht mehr mit Dir meiner Liebe ist mir nicht vergönnt.
So liege Ich nun von deinen Tränen der Trauer begleitet danieder, auf Ihn, der mir das Ende bringen wird wartend.
Einen letzten schwachen Blick werfe Ich in dein Gesicht in dem solch eine Schönheit innewohnt, dass Ich nach all den wunderschönen Jahren immer noch nicht imstande bin, Sie in Worte zu fassen.
Mit der letzten Erkenntnis das mein Wunsch unerfüllt bleibt und deinem Gesicht im Geiste, schließe Ich meine Augen für einen Endgültigen Schlaf in die Ewigkeit.
Doch eines möchte Ich noch vollbringen bevor mein Weg sein Ende gefunden hat, ein Geschenk möchte Ich dir zuteil werden lassen.
Auch wenn es keine Nacht mehr ist, so ist es das Wertvollste was Ich Dir, die Ich über alles Liebe in diesem Moment schenken kann.
Ich mache Dir meinen Letzten Atemzug, der mein Herz noch einmal Pochen lässt zum Geschenk und mit Ihm flüstere Ich ein Letztes Mal deinen Namen.
So dass du meine Trauernde Schöne weißt, dass im Moment des Übergangs meine Gedanken bei Dir und nur bei Dir sind.
Ich werde deinen Namen auf den Lippen tragen und Ihn der Ewigkeit übergeben, und dort soll er solange wiederhallen, bis die Zeit, das Unausweichliche uns wieder vereinen wird.



Ende

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Nando Hungerbühler).
Der Beitrag wurde von Nando Hungerbühler auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.01.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zeit ist ewig neu von Siegfried Kopf



Themenbezogen und nachsinnend werden in lyrischer Form viele Facetten des Lebens behandelt und mit farbigen Illustrationen visuell dargestellt. Begeben sie sich mit außergewöhnlichen Texten und Bildern auf eine Reise durch die Zeit, das Leben und die Liebe ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Nando Hungerbühler

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Niemals ohne Dich V von Nando Hungerbühler (Trauriges / Verzweiflung)
Seidiges Rot von Claudia Jendrillek (Liebesgeschichten)
Ganz ohne Chance!? von Christina Wolf (Lebensgeschichten & Schicksale)