Frank Guelden

Die Harfe

 
Der kleine Junge hatte wieder einmal
geweint. - So ganz für sich, und leise,
wie er das nur selten tat.
Er kauerte auf dem Boden im Wohnzimmer.
Die Eltern waren nicht da; doch das war gut so.
Er war mit seinen Träumen allein.
Immer war er mit seinen Träumen allein.
- Auch, wenn er sie erzählte, denn er glaubte
nicht, daß man ihm wirklich zuhörte.
Er schaute auf die Eichenkommode.
Dicke runde Knäufe waren an den Schubladen,
und an der kleinen Tür war ein Messingschloss,
das wie ein kleiner Drache aussah.
- Er ging in die Küche und holte Gummibänder.
- "Ob das wohl klappt?"
- Zurück im Wohnzimmer spannte er die Gummis
über die Knäufe. - Auch zu dem Schlüssel, der in
dem kleinen Drachen steckte.
Dann nahm er ein Kissen vom Sofa
und kuschelte sich vor die Kommode.
- Und dann machte er Musik.
Es ging wirklich!
- Nur für sich machte er die,
und zupfte an den Saiten.
Die Kommode schien größer und größer
zu werden; und der Nagelkopf
im Auge des kleinen Drachen blitzte!
- So war es schön!
- Die Musik verstand ihn!
Seine heimliche Harfe war das!
Sie konnte mit ihm weinen!
Nach seinem Spiel löste er die Gummibänder
und brachte sie in die Küche zurück.
- "So!" - Auch das Kissen kam an seinen Platz
auf dem Sofa.
- Und dann verkroch er sich in sein Bett.
Und in seinem Kopf vibrierte der Klang
der Harfe, seiner Harfe!
- Und der kleine Drache nickte ihm freundlich zu.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Frank Guelden).
Der Beitrag wurde von Frank Guelden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dickdorf von Elvira Grünert



Das Buch enthält sieben teils besinnliche, teils lustige Geschichten, über die Tücken der Technik, über die Arbeit auf einem Fluss-Schiff, übers Gedankenlesen und die deutsche Ordnung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinderträume" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Frank Guelden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Grossstadtfrühling von Frank Guelden (Wie das Leben so spielt)
Teatro Politeama in Lissabon (Rua Portas de Sto.Antao 109) von Norbert Wittke (Reiseberichte)