René Oberholzer

Die Urne

Zwischen den Tomaten findet er eine Rechnung. Eine Rechnung für eine Urne. Auf der Rechnung steht der Name seiner Frau. Als er weiter unten in der Tasche die Urne findet, steht sein Name darauf. Ich bin doch gesund, denkt er, und wir haben nie über das Sterben geredet. Warum kauft sie mir ausgerechnet eine Urne? Der Mann legt die Urne in die Tasche zurück, legt die Tomaten und die Rechnung darauf und geht in sein Arbeitszimmer. Später klopft seine Frau an der Wohnungstür, er lässt sie herein. Die Frau packt die Tasche aus, erzählt ihrem Mann nichts von der Urne.

Zwei Tage später stirbt die Frau bei einem Autounfall. Der Mann beginnt die Urne zu suchen, findet sie ganz unten im Besenschrank, verpackt in einer kleinen Schachtel. Sein Name steht noch immer in grossen Buchstaben auf der Urne. Der Mann öffnet sie und findet im Innern einen Zettel mit der Handschrift seiner verstorbenen Frau: Hier befinden sich die sterblichen Überreste meines über alles geliebten Mannes Walter Becker. Geboren am 4. März 1968 in Bütschwil.“



© René Oberholzer






 

EV: Die Liebe wurde an einem Dienstag erfunden, Nimrod-Literaturverlag, Zürich (CH), 2006
V: e-Stories, Internet-Portal, Nauheim (D), 2010
V: WebStories, Internet-Portal, Berlin (D), 2012
V: Schreiber Netzwerk, Internet-Portal, Leinfelden-Echterdingen (D), 2012
V: Writtenby, Internet-Portal, Winterthur (CH), 2012
René Oberholzer, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.11.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Was willst du mal werden? - Wenn's geht, Poet! von Wolfgang Luttermann



Nimm doch die Freiheit dir heraus,
gönne dir ein, zwei Flaschen Gutes,
trag den Gedichtband mit nach Haus,
gleich bist du guten Mutes.

Bebet der Vulkan, die Erde zittert,
wenn ein Asteroid herniederfällt,
bleib locker und sei nicht verbittert,
weil nur die schönste Stunde zählt.

Das Leben ist zu kurz zum Schmollen,
dafür nimm dir nicht die Zeit,
schöpfe Freude und Frohsinn aus dem Vollen,
leg die Sorgen ab unter Vergangenheit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Berichterstattung von René Oberholzer (Absurd)
Das Meisenpaar KG von Heino Suess (Liebesgeschichten)
Furunkel von Marina Juric (Autobiografisches)