Helmut Wurm

Musterformulare zur Freundschaftskündigung für Schüler

 

Musterbriefe eines(r) Schülers/in für eine leider notwendige zeitlich begrenzte Abmeldung bei seiner Freundin/bei ihrem Freund aus schulischen Gründen


(Bei einem guten Klassenlehrer als Vordrucke erhältlich)

 

 

A. Briefmuster für Schülerinnen

 

Datum: ......

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

(Name, Vorname und Anschrift der Schülerin)



Lieber

. . . . . . . . . . . .

(Name des Freundes),

 

leider bin ich in der letzten Zeit in der Schule in folgenden Fächern ..............................(Fächer eintragen)/insgesamt (Zutreffendes unterstreichen) deutlich schlechter geworden. Ich führe das teilweise/
in erheblichem Umfang/überwiegend/ausschließlich (Zutreffendes unterstreichen) darauf zurück, dass wir uns zu häufig getroffen haben.

Ich möchte deswegen die Bitte an Dich richten, dass wir uns die nächste Zeit/bis zu den Herbstferien/ Weihnachtsferien/Osterferien/Sommerferien (Zutreffendes unterstreichen) nicht mehr treffen. Ich möchte diese Zeit dann für bessere Noten nutzen. Dir wird eine Freundin mit guten Noten auch lieber sein als eine mit schlechten Leistungen.

Außerdem ist diese begrenzte Zeit der Trennung auch eine gute Gelegenheit für mich und Dich zu prüfen, wie echt unsere Gefühle zueinander sind. Ich erlaube Dir aber, mich wöchentlich einmal/ zweimal/dreimal anzurufen (Zutreffendes unterstreichen). Ich bin nur bereit, diese befristete Zeit der Trennung nicht von Dir zu fordern, wenn Du mit mir täglich 3 Stunden/4 Stunden (Zutreffendes unterstreichen) Hausaufgaben machst und für Arbeiten mit mir übst/durch Joben das Geld für entsprechende Nachhilfestunden für mich in den oben genannten Fächern/in allen Fächern verdienst (Nichtzutreffendes durchstreichen).


Mit vielen herzlichen/vielen lieben/vielen Grüßen (Zutreffendes unterstreichen)

Deine

 

.................

(Name der Schülerin)

 

 

 

 

B. Briefmuster für Schüler

 

Datum: ................

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

(Name, Vorname, Anschrift des Schülers)

 


Meine sehr liebe/ meine liebe/liebe/hallo (Zutreffendes unterstreichen)

..................... (Name der Freundin)

 

Ich bin zurzeit in einem sehr großen/großen/gewissen inneren Konflikt. Du weißt, dass ich Dich von ganzem Herzen liebe/sehr liebe/liebe/ziemlich gut leiden kann (Zutreffendes unterstreichen). Dein guter Rat/Dein herzliches Wesen/ Deine strahlenden Augen/Dein schimmerndes Haar/Dein äußerer Liebreiz/Deine Kochkunst/Dein folgsames Verhalten (Zutreffendes unterstreichen) haben mich völlig in Bann geschlagen/fasziniert/interessiert/ waren mir sehr angenehm (Zutreffendes unterstreichen).

Nun bin ich aber leider derzeit in der Schule in allen Fächern/in einigen Fächern/im folgenden Fach ........................

(Zutreffendes unterstreichen bzw. einfügen) in Schwierigkeiten geraten. Ich führe das leider ausschließlich/ hauptsächlich/in erheblichem Umfang/teilweise (Zutreffendes unterstreichen) darauf zurück, dass meine Gedanken zu oft bei Dir weilten/wir uns zu häufig getroffen haben/Du mich zu sehr abgelenkt hast/Du zu viel auf mich eingeredet hast (Zutreffendes unterstreichen).

Ich möchte deswegen die Bitte an Dich richten, dass wir uns in der nächsten Zeit/bis zu den nächsten Ferien/bis zum Schuljahresende/bis Widerruf) (Zutreffendes unterstreichen) nicht mehr treffen. Ich möchte diese für mich äußerst harte Zeit/harte Zeit/Zeit der Trennung (Zutreffendes unterstreichen) dazu nutzen, meine Noten zu verbessern. Außerdem ist diese Zeit der befristeten Trennung eine gute Gelegenheit für uns beide zu prüfen, wie sehr wir uns lieben/uns gut leiden/uns mögen und um deine Kochkenntnisse zu verbessern (Zutreffendes unterstreichen). Ich würde mich aber freuen, wenn Du mich täglich/wöchentlich/ monatlich mehrmals/einmal/gelegentlich anrufen würdest.

 

Ich wäre bereit, diese befristete Zeit der Trennung nicht von Dir zu fordern, wenn du täglich nur Lobendes zu mir sagst/nur ganz still und lieb in meiner Nähe sitzt/täglich die besten Gerichte für mich kochst/alle Störungen von mir abhältst/mich abhörst/meine Matheaufgaben für mich rechnest/für mich die Zeitung austrägst (Zutreffendes unterstreichen).

 

Mit allen herzlichen lieben Grüßen/mit lieben Grüßen/mit freundlichen Grüßen/mit Gruß (Zutreffendes unterstreichen)


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

(Name des Schülers)   

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helmut Wurm).
Der Beitrag wurde von Helmut Wurm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Parki - Dein Gesicht / Creationen - Gedichte von Doris Schmitt



Ich begann Gedichte zu schreiben, um meine Gedanken, meine Gefühle zu verarbeiten, denn ein Leben mit Parkinson ist jeden Tag wieder eine neue Herausforderung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Schule" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Helmut Wurm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sokrates und die Fehler vor der Bundestagswahl 2013 von Helmut Wurm (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
… ein ganz normales Abendessen mit zwei Schul-Kindern von Egbert Schmitt (Schule)
Sex ist eigentlich... von Christiane Mielck-Retzdorff (Humor)