René Oberholzer

Weihnachten

Am Abend versammelte sich die ganze Familie um den Christbaum und sang Weihnachtslieder. Dann wurden die Geschenke ausgepackt. Auf den Geschenken stand der Name des Empfängers. Alle Empfänger mussten dann herausfinden, von wem sie das Geschenk bekommen hatten. Wurde der falsche Name gesagt, musste man das Geschenk wieder einpacken und unter den Baum legen. Dann verteilte der Vater Zettel und Bleistift. Darauf mussten alle Anwesenden 9 Zahlen zwischen 1 und 100 in 9 Felder schreiben. Dann wurde Bingo gespielt. Wer alle Zahlen auf dem Zettel durchgestrichen hatte, durfte sich ein Geschenk unter dem Baum auswählen. Es wurde solange Bingo gespielt, bis kein gewonnenes Geschenk mehr unter den Christbaum zurückgelegt wurde. Letztes Jahr musste die Familie die Mitternachtsmesse ausfallen lassen.


© René Oberholzer






 

EV: Klivuskante, Nr. 28, Religionen im Herrgottswinkel, Literaturzeitschrift, München (D), 2007
V: e-Stories, Internet-Portal, Nauheim (D), 2010
V: amobo, Internet-Portal, Ursensollen (D), 2011
V: WebStories, Internet-Portal, Ursensollen (D), 2011
V: Schreiber Netzwerk, Internet-Portal, Leinfelden-Echterdingen (D), 2012
V: Writtenby, Internet-Portal, Winterthur (CH), 2012
V:
René Oberholzer, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

HARD FACT: arbeitslos - SOFT SKILL: kreativ (Anthologie) von A.M.S. Alle MitSamme(l)n



…Texte, die das Sein arbeitsloser Menschen beschreiben. Bilder, die das Sein arbeitsloser Menschen darstellen, die durch Schicksalsschläge an den Rand der Gesellschaft geraten, oder dorthin verdrängt werden. Sie sind aber auch jene, die diesen Zustand dazu nutzen, einen neuen, interessanten und besseren Lebensweg zu beschreiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die A1 von René Oberholzer (Tiergeschichten)
DER SILBERNE ENGEL von Christine Wolny (Weihnachten)
Versteh' einer die Frauen... von Robert Kuehl (Satire)