Peter Vyskovsky

Zu Schiff nach Turku und Tallinn







 

EU-Kulturhauptstädte 2011 zu Schiff erreichen

 

Estlands Hauptstadt Tallinn und Finnlands Tor zum Westen, Turku, wurden für heuer  zu den Kulturhauptstädten Europas gewählt. Reizvoll ist es, diese beiden Städte individuell per Schiff anzusteuern, wobei das keineswegs eine aufwändige Ostsee-Kreuzfahrt bedeuten muss.  Die Tallink-Siljaline (www.tallinksilja.de) bietet  täglich mehrere Optionen, wenn man einmal die Ostsee erreicht hat, z.B. mit dem meist günstigen Wien- Stockholm Flug von NIKI oder Wien- Berlin- Helsinki mit Air Berlin. (www.flyniki.com)

 

Täglich um 7h10 und 19h30  führt Tallink eine Verbindung von Stockholm nach Turku, man erreicht dann noch abends bzw. bei Tagesbeginn die finnische Universitätsstadt am Aurafluss. Die Fähre von Stockholm nach Tallinn legt täglich um 17h45 Uhr ab und landet um 10 Uhr früh im früheren Reval. Buchen lassen sich sowohl Einzelstrecken als auch die 3-tägige Minicruise (nach Turku/retour ab 70 €, nach Tallinn/retour ab 216 € pro Kabine) mit Schnupperaufenthalt und auf Wunsch Tallink-eigener Stadtrundfahrt.

 

Minicruise-Vergnügen rund um die Uhr

 

Wer länger bleiben will, reist z.B via Helsinki an, von wo aus die ehrwürdige Hansestadt Tallinn in rund 2 Stunden erreicht wird, bei mehr als 15 Verbindungen am Tag (ab 26 € pro Strecke). Das Hotelangebot ist reichlich, qualitativ sehr gut und vor allem preiswert. Die Schiffahrtslinie Tallink ist mit 3 eigenen Hotels und entsprechenden Packages gut vertreten.  Nur in der Hauptsaison gibt es in der bestens erhaltenen Altstadt um den Rathausplatz ein heftiges Gedränge, wie man es von mittelalterlichen Städten in Italien oder von Hauptstädten an der Donau und Moldau inzwischen gewohnt ist.

 

Für Autofahrer bietet sich 4 mal wöchentlich die Tallink-Route Rostock – Helsinki (ab 364 € pro Kabine und Strecke) und weiter nach Tallinn an.

 

 

 

Hier sind die Schiffe etwas einfacher, während Sie auf den zuvor genannten  Schiffen für mehr als 2000 Passagiere 5 Restaurants unterschiedlichen Stils, Pool, Spa, Gym, Sauna, Kino und vielfältige Abendunterhaltung mit Shows und Dancing erwarten. Morgens schwimmen, mittags  schlemmen am Skandinavischen Buffet, dazwischen Fitness oder Stadtbesichtigungen und abends Drinks an der Bar samt flotter Musik zum Tanzen. Das ist Minicruise-Vergnügen rund um die Uhr.

 

Neue Reederei aus St. Petersburg

 

Seit 2010  mischt auch St. Petersburg in diesem touristischen Ostseereigen mit, bietet die St. Peterline (www.stpeterline.com)  eine 3-tägige Minicruise  Helsinki – St. Petersburg an. Und heuer im April kommt Estlands Hauptstadt auf der Route Stockholm – Tallinn – St. Petersburg hinzu, welche mit der „Princessa Anastasia“, früher unter Viking- Flagge unterwegs,  zweimal die Woche bedient wird.

 

Mehr als 220 Veranstaltungen werden im EU-Kulturjahr jeweils in den Städten Tallinn und Turku geboten. Was genau, erfährt man unter www.kalender.tallinn2011.ee/de oder www.turku2011.fi/en.

 

Während Turku am 15.1. eröffnet und das Zentralthema „Feuer“ gewählt hat, heißt Tallinns Motto „Geschichten von der Meeresküste“. Das Besondere daran: Jeder Europäer kann aktiv seinen persönlichen Kulturbeitrag  leisten. Unter www.tallinn2011.e-stories.org lädt Sie die Stiftung tallinn2011 ein, selbst in einer von 11 Sprachen eine Geschichte vom Strand zu schreiben und online einzureichen. Im Mai wird eine Jury die besten Stories auswählen, die dann im Sommer vorgetragen werden – direkt an der neuen Strandpromenade von Tallinn und vielleicht sogar von den Autoren (Ihnen ?) selbst

 

Peter Vyskovsky

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Vyskovsky).
Der Beitrag wurde von Peter Vyskovsky auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.02.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Strophen und Marotten von Götz Grohmann



Dieser eigenwillige, humorvolle und originelle kleine Gedichtband stellt einen Querschnitt der Arbeiten von Götz Gohmann dar mit Gedichten für Kinder und Erwachsene zum lesen und zum singen. Die Lustigen Katzen, die auf der Ausstellung das Erscheinen der Besucher als Modenschau kommentieren, das Mäuschen vor dem leeren Schrank das singt: „Piep, piep der Speck ist weg“ oder die Nachtigall, die spielt Krähe spielt und von ihren schlimmen Beobachtungen aus der nächtlichen Großstadt erzählt, sie alle haben Ihre Marotten, die vielleicht auch manchem Leser nicht ganz unbekannt sind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reiseberichte" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Vyskovsky

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Hase und die Birnen von Peter Vyskovsky (Märchen)
Pilgerweg X IV. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Der Winterkobold von Anna Rachow (Kinderträume)