Ingeborg Loose

Reise Insel Lanzarote

Ich träumte schon vor Jahren von einer Reise in ein fernes Land,
von Sonne, blauem Meer und Palmenstrand.
Dort wo sich im Wind die Palmen biegen, sorglos in der Sonne liegen.
So wurden im letzten Jahr all' meine geheimen Wünsche wahr.
Denn es war wieder höchste Zeit zu planen meine Urlaubszeit,
die zu den schönsten Wochen des Jahres zählt.
Und so habe ich im Prospekt die  'Insel Lanzarote ' entdeckt.
Mit diesem Reiseziel hatte ich gut gewählt.
Diesen Namen bekam sie von ihrem Entdecker Molocello, zu dieser Zeit, der im Jahre 1312 hier auf die Insel kam.
Ein Teil dieser Insel wurde 1824 durch gewaltige Vulkanausbrüche verwandelt, die der Insel ihren bizarren Charakter verleiht.
Philosophen und Dichter bezeichnen diese Insel, als die Insel des Glücks. So fand auch ich hier auf der Insel Lanzarote mein Glück;
Denn ich traf hier am Golfo meinen ' Rudolfo !'
Die Sprache war mir zwar noch neu, doch seine Augen strahlten so treu ! In der Taverne am Hafen, wo wir uns öfters trafen, sprach er
von l'amore e fedele, und ich glaubte, er bliebe mir treu!
Später liefen wir glücklich Hand in Hand an den schönen Meeresstrand, und so waren wir beide ganz allein in diesem fernen Land. Der Mond strahlte auf uns herab, so hell und klar.
Die einsamen Nächte mit ihm am Strand waren wunderbar !
Wie geheime Mächte suchte meine Hand nach ihm, und alle meine
Liebe gab ich ihm !
Es war ein Glücksrausch der Gefühle, als ich seine Nähe fühlte !

Doch bald kam der Abschied und ich mußte wieder fort,
es fiel mir nicht schwer, denn er gab mir sein Wort !
So mußte ich schweren Herzens verlassen diese Insel vom Glück,
ich sagte ihm, ich komme im nächsten Jahr zurück!
Die Zeit wird die Wunden heilen...doch nun mußte ich zum Airport eilen, es war schon allerhöchste Zeit, der Flieger stand schon zum Abflug bereit.
Als ich meinen Fensterplatz einnahm und von der Insel Abschied nahm, entdeckte ich meinen Nachbarn, der wieder Platz neben mir nahm.Wir erzählten uns froh und heiter...denn das Leben geht ja weiter. Nach der Landung in Frankfurt / Main lud er mich freundlich
zum Essen ein.Wir erzählten von unseren Hobbys, und daß er gern Gedichte und Geschichten schrieb.
Gemeinsames Hobby uns nun verbindet im Leben, er wollte mir seine
Adresse geben. Seitdem schrieben wir unsere Gedichte auf eine HP  im Internet.
                                   o Ingeborg Loose

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingeborg Loose).
Der Beitrag wurde von Ingeborg Loose auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.03.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sex für Motorradfahrer von Klaus-D. Heid



Warum kann 69 bei 200 gefährlich sein? Was ist der Unterschied zwischen Kawasaki und Kamasutra? Wie kommt man am besten auf 18000 Touren? Was hat ein überfälliger Orgasmus mit kostenlosen Ersatzteilen für eine BMW zu tun? Die Welt der heißen Öfen steckt voller Fragen, auf die Ihnen Klaus-D. Heid und Cartoonistin Regina Vetter amüsant erotische Antworten geben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Spanien

Weitere Beiträge von Ingeborg Loose

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schwalbentanz von Ingeborg Loose (Erinnerungen)
Pilgertour XVII von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Wunderlappen von Norbert Wittke (Glossen)