Rainer Tiemann

Die vierte Zugabe

Ein wunderschönes, berührendes Konzert war mit viel Applaus für die Musiker zu Ende gegangen. Es war der dankbare Lohn auch für drei ergreifende Zugaben der Artur-Rubinstein-Philharmonie Lodz mit dem Dirigenten Daniel Raiskin und der großartigen, kapriziösen Klarinettistin Sharon Kam.

Wie immer saßen wir danach noch zu viert mit unseren Freunden gemütlich im gegenüber liegenden Hotel-Restaurant zusammen, um den musikalischen Konzert-Abend zu diskutieren und bei einem Gläschen ausklingen zu lassen. In diesem Hotel übernachteten meistens auch die Protagonisten des jeweiligen Orchesters, das in der Kölner Philharmonie zu Gast war.

Wir hatten soeben eine leckere Kleinigkeit zu uns genommen. Kühler Wein und frisches Kölsch standen noch vor uns auf dem Tisch, als die blonde, hübsche polnische Bratschistin des Orchesters mit dem bunten Blumenstrauß, den sie nach dem Konzert vom Veranstalter erhalten hatte, an unseren Tisch trat.

Freundlich fragte sie uns in gutem Deutsch, ob sie uns nicht den frühlingshaften Strauß schenken könne. Es sei doch zu schade, würde er auf ihrem Hotelzimmer vertrocknen. Denn in aller Frühe am nächsten Morgen ginge ihre Tournee weiter über Heidelberg und Linz nach Wien.

Nach einem kurzen Fachgespräch mit ihr über diesen wundervollen Musikabend, der noch beschwingt in uns nachklang, nahmen unsere Frauen den schönen Blumenstrauß dankbar an.

Eine vierte Zugabe, vor allem dieser zauberhaften Art, hatten wir weder erwartet noch jemals zuvor erlebt.

RT 2011

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rainer Tiemann).
Der Beitrag wurde von Rainer Tiemann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.04.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Rainer Tiemann:

cover

Sehnsuchtstage: Poetische Gedankenreise von Rainer Tiemann



Der rheinische Autor Rainer Tiemann unternimmt mit seinem Buch „Sehnsuchtstage“ gereimt und ungereimt eine sehnsuchtsvolle, poetische Gedankenreise durch das Leben. Liebe und Leid spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch Impressionen der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine wurden zeitnah festgehalten.

Es appelliert daran, sich dankbar an das zu erinnern, was jedes Leben so facettenreich und einzigartig macht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (19)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zauberhafte Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rainer Tiemann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Kind schreibt an Obama von Rainer Tiemann (Zauberhafte Geschichten)
Der Zwillingsbaum von Karin Ernst (Zauberhafte Geschichten)
Geh ins Licht......Geh von Engelbert Blabsreiter (Lebensgeschichten & Schicksale)