Norbert Wittke

Möwen und Menschen haben einiges gemeinsam



Möwen und Menschen haben sehr vieles gemeinsam. Beide sind Jäger, Sammler und Räuber, sind flatterhaft, machen mit ihrem Geschrei, viel Lärm.

Beobachte ich die Möwen in ihren Kolonien am Atlantikstrand der Algarve, stelle ich fest, dass sie wie die Menschen ihre Plätze reservieren und behaupten. Gerade dieses eine Stück Strand müssen sie haben. Kämpfen darum mit ihren Nebenbuhlern. Es soll schon Möwen geben, die ihren Platz, wie bei uns Menschen üblich, mit einem Handtuch reservieren.

Ein großer Zusammenhalt ist bei ihnen, wenn Außenseiter, sozusagen Asylanten, in ihren Kreis eindringen wollen. Da sind sie kampfbereit und verjagen den Eindringling.

Auch das Mobbing ist bei ihnen üblich. Alle hacken auf dem schon Unterlegenen herum. Es gibt die Alphamöwen und die armen Untertanen.Es gibt die Möwen, die sich nur im Verbund stark fühlen. Es gibt introvertierte Möwen, die sich zurück ziehen und für sich sein wollen. Sie wollen nur Ruhe und bleiben großen Massen fern.

Genauso ausgeprägt ist bei Möwen wie Menschen der große Futterneid. Keine gönnt der anderen etwas. Hat jemand etwas, gibt es gleich großes Geschrei. Jeder möchte es auch haben. Allerdings kennen die Möwen noch keine Kreditkarten, mit denen sie sich in ihr finanzielles Unglück stürzen könnten.

Gehe ich durch eine Möwenkolonie, fliegen die Möwen durch den abgegebenen Alarm aufgeregt hoch, um sich 20 Meter weiter nieder zu lassen. Das nützt ja nicht viel, denn gleich bin ich wieder da. Dann beginnt das gleiche Theater. Man erkennt dabei, dass die  Möwen wie wir Menschen wenig nachdenken.

Beim Strandgang in Praia da Rocha am Sonntagmorgen, rufe ich immer: "Alle Möwen zum Gottesdienst nach Ferragudo! "Ein großer Teil folgt dann meinem Aufruf und ,macht sich auf den Weg dorthin. Andere, die nicht so Kirchengänger sind, fliegen einen großen Bogen, um wieder hinter mir zu landen. Sie halten sich von der Kirche fern. So erkenne ich gleich, wer der Kirche angehört und wer nicht.

So haben Möwen und Menschen sehr viel gemeinsam. Nur fliegen sie mit ihrem eigenen Zubehör viel besser als wir Menschen. Trotz Schwanz kommen wir nicht vom Boden hoch.

02.04.2011              Norbert Wittke

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.04.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Weihnachtszeit von Elfie Nadolny



Die Weihnachtszeit: Bebilderte Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit.
Herausgeber: Elfie und Klaus Nadolny.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reiseberichte" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Seltsame Namen von Norbert Wittke (Glossen)
Pilgertour IX. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
für ein paar Pfund im Monat... von Rüdiger Nazar (Lebensgeschichten & Schicksale)