Günter Weschke

Der Schwimmunterricht

Viele Jahre zurückblickend erinnere ich mich an meine Schulzeit. Die Lehrer waren damals Respektspersonen, die auch mal den Rohrstock tanzen ließen.
Unser Lehrer, der Herr Dr. Ullrich war so einer, der konnte zielgenau auf dir drei Fingerkuppen einer ausgestreckten Hand schlagen, der traf immer.
Wir hatten einen Jungen in unserer Klasse, sein Name war Norbert, er kam im laufendem Schuljahr zu uns , weil seine Eltern von Bielefeld nach Berlin gezogen waren. Wir mochten ihn sofort, er war eigentlich ein stiller, aber sehr fleißiger Mitschüler.
Aber vielleicht mochten wir ihn deshalb, weil er immer, wenn er aufgeregt war, etwas stotterte. Wir hänselten ihn also öfter mal und freuten uns über sein hilfloses Gestotter.
Dr. Ullrich hatte auch den Sportunterricht zu leiten und so kündigte er eines Tages an. "Bringt Morgen euer Schwimmzeug mit, es geht in die Badeanstalt"!
Wir freuten uns alle darauf, nur Norbert nicht, er stotterte "i, i, ich  ka, kann nicht schwi,schwimmen"! 
Dr Ullrich, der das hörte sagte "Das werde ich dir gleich Morgen richtig beibringen"!
Am nächsten Tag, nach der dritten Stunde, ging es zur Badeanstalt. Dort gab es zwei große Becken, eines für Schwimmer und eines für Nicht- Schwimmer. Da wir anderen alle schwimmen konnte, konnte sich Dr. Ullrich mit Norbert befassen. Er hatte eine lange Stange, mit einen daran befindlichen Brustgurt besorgt, den er Norbert anlegte.
"So komm mal mit an die Treppe"! Norbert ging voraus. "Nun geh langsam die Stufen hinunter, hab keine Angst, ich halte dich ja fest"!
Bald stand Norbert bis zur Brust im Wasser. 
"Nun leg dich auf's Wasser und mach die Bewegungen, die ich dir gezeigt habe, ja so ist es richtig, erst die Arme ausstrecken und dann  die Beine anziehen"!
Norbert rief plötzlich...ta,ta,tauchen!
Dr Ullrich war überrascht, aber er kam dem Wunsch des Schülers nach, er senkte die Stange tiefer in's Wasser.
Beim Auftauchen rief Norbert wieder , tau, tau, tauchen und wieder senkte Dr Ullrich die Stange. Das ging drei Mal so, dann sagte Dr.Ullrich, "So, das ist für's Erste genug"! 
Norbert schüttelte sich das Wasser aus den Ohren und sagte.
"Tau, tau, tauchen ha, ha, hat mi, mir der A, Arzt verbo, verboten"!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Leben zwischen zwei Welten von Helga Eberle



Vom Schwarzwald nach New York
Ein Zeitdokument, Romantik und eine Geschichte starker Frauen.

Das Leben der Schwestern Hanna und Anna
Ehrlich, spannend und berührend.
Das Schicksal von Hanna und Anna nimmt durch den Krieg und danach seinen Lauf. Oberkirch, Offenburg, Rottweil, Freiburg und New-York ist der vorgezeichnete Weg von Hanna.
Der biografische Roman ist nicht nur ein Zeitdokument, sondern er greift auch die Geschehnisse des zweiten Weltkriegs auf und stellt das Werk somit in einen allgemeingeschichtlichen Kontext.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Schule" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Moskau im Winter von Günter Weschke (Krimi)
Eine Episode aus dem Biologieunterricht von Christina Wolf (Schule)
Wunschtraum von Edelgunde Eidtner (Fantasy)