Klaus-D. Heid

Brandaktuell

Nach bislang unbestätigten Berichten aus dem Schleswig-Holsteiner Landtag, bewegen sich drei Regimente Schleswig-Holsteiner Gebirgsjäger auf die Grenze nach Schöppenstedt zu, wo sie offenbar den dort bereits eingetroffenen Kampftauchern der Bayreuther Kammerfestspiele zu Hilfe eilen sollen. Insiderbereichten zufolge, ist mittlerweile auch das 6. und 11. Panzergrenadierregiment auf dem Weg nach Grünmoselberg, um die dort von den Truppen der Heidelberger Landsmannschaft eingekreisten Rettungssanitäter mit Nahrung zu versorgen. Wie aus geheimen Kreisen des Generalstabs verlautete, konnten erste Angriffe der bayrischen Minderheit mit relativ geringen Verlusten zurückgeschlagen werden. Nachdem auch die hessische U-Boot Flotte verschiedene Kampfeinsätze geflogen hatte, konnten mehr als drei Deserteure aus den Reihen der Bremer Stadtmusikanten dingfest gemacht werden. Wie die Leipziger Presseagentur soeben erfahren haben will, sank vor der Küste Schweinfurths ein Aachener Flugzeugträger auf den Grund des Bodens. Alle Besatzungsmitglieder konnten mit Zerrungen, Verstauchungen und Kopfschmerzen geborgen werden, bevor der Feind den Stöpsel aus der Wanne ziehen konnte. Nur dem uneigennützigen und selbstlosen Einsatz der hannoverschen Marine ist es zu verdanken, dass Generalleutnant a.D. von Habichthorst seinen Gehstock zurück erhielt. In einem ersten Kommunique meinte von Habichthorst: „Dank dem Mut und der Entschlossenheit irgendwelcher unwichtiger Bodentruppen, konnte ich rechtzeitig zum Spiel Deutschland gegen Finnland vorm Fernseher sitzen.“ Ausländische Presseagenturen deuteten diese Verlautbarung als ein Zeichen dafür, dass das Bruttosozialprodukt künftig in ein Nettosozialprodukt umgewandelt werden könnte. Sollte dies der Fall sein, müsste auch Thüringen seine Truppen in den Bratwurstkrieg entsenden, dem bislang fast einhunderttausend Bratwürste erlegen sind. Alle hier veröffentlichten Meldungen stammen aus einer angetrunkenen Quelle, die ihren Sitz im Redaktionsgebäude einer Boulevardzeitung hat.

Es könnte also auch alles ganz anders sein.

Oder andersherum?

Oder gar nicht?

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus-D. Heid).
Der Beitrag wurde von Klaus-D. Heid auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.10.2001. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus-D. Heid:

cover

Sex für Aktionäre von Klaus-D. Heid



Na? Wie stehen die Aktien? Sind Aktionäre die besseren Liebhaber? Wie leben Aktionäre mit der Furcht vorm Crash im Bett? Diese und andere Fragen beantworten Klaus-D. Heid und der Cartoonist Karsten Schley.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus-D. Heid

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Reingefallen von Klaus-D. Heid (Krimi)
Durchgeknallt von Klaus-D. Heid (Absurd)
Sprachlos von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)