Rüdiger Nazar

Surrealismus...farblos...

He du...der sich da verdrücken will...ich sah dich in der Sanduhr verschwinden...zu  feinem Staubquarz ...dahinrinnend in den engen Schlund der Zeiten.
Willst wohl Zeit schinden...Zeit die du nur begrenzt hast...Feigling.
Ich stehe hier...festen Fußes...bis  zu den Knien in Morast...und klage dennoch nie meiner Situation...obwohl....Flügelbeschwingt...ich nimmer im stande war die feuchte Erde zu verlassen.
Mein Schrei hallt durch ferne Galaxien...ohne Widerhall...sucht er sich den Weg...wohin ?
Nebelschwaden...sah ich die Erde wie Zuckerwatte einhüllen...Spiralnebel sich rückwärts drehen...und...die Uhr....die Zeit...stand still.
Kein Vogel sang...alle Farben leuchteten...ihr Leuchten...so schön...geheimnisvoll...!
Ich versperrte der Sonne Angesicht...so sie die Erde nie erreichen durfte...und siehe...es gab nur eine Farbe...schwarz. Die Erde ward farblos...das Dunkel umspannte die Sinne und das Gemüt der Wesen...die sich Menschen nannten.
Kreaturen...so mächtig...so geheimnisvoll....entsprangen diesem Höllendunkel...der Schlund der Finsternis lachte laut...so alles  auf Licht hoffte...ja...und die Zeit stand still.
Mein Körper...er befand sich in einer  Umwandlung...die Gliedmaßen lang und dürr...
der Schädel...er zog sich in die Länge...Augen...groß und schwarz....und die Flügel ...ja diese...ich verlor die Pracht...des himmlischen.
Und aus einer Laune heraus...mischte ich Farben...Spektralfarben...sieben an der Zahl...
sie brachen sich im Prisma...aber es blieb schwarz.
So entbannt ich der Sonne den Schatten...der ihr Dasein nahm...und die Kreaturen...sie
wichen furchtsam...gaben Freiraum...zum Atmen...zum Leben...und alle Farben waren wieder da.
Und der Mensch..nein dieser hatte nichts dazugelernt...eingefahren im alten Trott...nahm er wieder sein altes Leben auf...Furcht und Gewalt...Hass...Krieg ...Mord...Neid und  Gezeter.
Und ich ? Ich gebe es auf...Farben zu mischen...obwohl...so schön...blau und gelb... grün ergibt...rot und blau...lila...rot und gelb... orange...aber sie sind es nicht wert...diese erbärmlichen Kreaturen...
und du...du steckst immer noch in der Sanduhr...beim Wenden läufst du stupide hin und her...du armer Tropf.
Und der Gott der Natur...weint heimlich sein Weinen...
Was machst du nur mit dieser Welt ?
Pass`gut auf...auch die Farben gehen mal zur Neige...und meine Flügel bekomme ich wieder !
                                                                                                  

                                                                                                  Rüdiger Nazar
                                                                                               melvin6@gmx.de
                                                                                                    27.Juni 2011








Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rüdiger Nazar).
Der Beitrag wurde von Rüdiger Nazar auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.06.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Land der Träume - Gedichte von Silke Burchartz



Gefühle, Gedanken, Erlebtes und Erträumtes. Worte aus dem Leben gegriffen und in Gedichte und Texte verwandelt.

Silke Burchartz, geboren 1965 in Wattenscheid, ist heute sesshaft in Rees am Rhein.

Mein Leben hatte viele verschiedene Stationen, die mich zum schreiben animiert habe.

Meiner Tochter Lisa-Marie gehört sicherlich der größte Anteil meiner Texte, jedoch nur ein kleiner Teil davon ist für die Öffentlichkeit freigegeben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Surrealismus" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rüdiger Nazar

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...Teil .2. von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)
… Apfel „Z” – KEIN Königreich für ein Paralleluniverum ? von Egbert Schmitt (Surrealismus)
Meine Bergmannsjahre (dreizehnter Teil) von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)