Wilhelm Westerkamp

Weinende Frau Witt!

Warum denn weinen, Frau Witt? Sie sind doch gar nicht mehr aktiv, für sie wird es keine Olympischen Spiele mehr geben und als „Eisprinzessin“, ja das war einmal, wie im Märchen, oder? Als ich ihr weinendes Gesicht auf den Pressefotos sah und studiert habe, musste ich herzlich auflachen. Denn, eine Olympiasiegerin, wie sie und dann weinen müssen? Warum? Seien sie doch froh und dankbar, das sie nicht durch dass bekannte DDR-Anabolikum "Turinabol", welches allen Kaderathleten der DDR damals verabreicht wurde, längst daran gestorben sind.

Als Dieter Baumann, vor langer Zeit, positiv getestet wurde und der ehemalige Präsident des DLV, Prof. Digel, daraufhin wie ein kleines naives Kind in einen lächerlichen "Weinkrampf" verfiel, ja auch da musste ich wieder herzlich lachen.

So sollte doch wieder wie irre gelacht werden im Hochleistungssport, auch wenn die Vergabe der Olympischen Spiele diesmal nicht nach München ging. Frau Witt, als Olympiasiegerin seien ihnen ihre Krokodilstränen verziehen. Dennoch möchte ich sie wieder lachen sehen. Jedenfalls beim nächsten Mal. Dann wohl besser nicht ausgerechnet wieder in München. Außer der Boris würde vielleicht mal vorbei schauen, denn der wohnt ja auch gelegentlich in München -so weit ich jedenfalls weiß!

© Wilhelm Westerkamp, Juli 2011

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wilhelm Westerkamp).
Der Beitrag wurde von Wilhelm Westerkamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.07.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sturmwind von Bernd Rosarius



Wenn erst ein laues Lüftchen weht,
das sich naturgemäß dann dreht
und schnelle ganz geschwind,
aus diesem Lüftchen wird ein Wind,
der schließlich dann zum Sturme wird,
und gefahren in sich birgt-
Dann steht der Mensch als Kreatur,
vor den Gewalten der Natur.
Der Mensch wird vielleicht etwas klüger,
seinem Sturmwind gegenüber.


Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Wilhelm Westerkamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? von Wilhelm Westerkamp (Satire)
Körperwelten von Norbert Wittke (Satire)
Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...5... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)