Sven Brandois

Eine kurze, wunderschöne Begegnung mit Dir!

Es war schon spät, die grauen Zellen in weicher Explosion,
mein Blick verschwommen, die ziehenden Menschen ohne Intension.
 
Plötzlich stehst Du da, wie ein Rettungsboot,
versuche meinen Blick zu schärfen, um Dich einzuschätzen.
 
Denke noch bei mir, warum sollte sie?
 
Doch dann springst Du die Treppen rauf, setzt Dich zu mir hin sagst nur: „Ich muss mit jemandem reden“! Warum ich, es gibt doch so viele andere? Bin verwirrt und aufgeregt zugleich, will mich kneifen, aber Du lachst, und ich weiß, es ist wahr.
 
Wir reden wenig, kommunizieren mit Blicken, Gesten. Jetzt bist auch Du überrascht, wie kann das sein? Ich spreche von Bestimmung, Du willst ein Foto machen, es geht nicht. Ich biete an, eines mit meinem Handy zu machen, Du kuschelst Dich an mich, lächelst fröhlich, als sei die Situation völlig normal. Ich fotografiere, hoffe, dass die Fotos gut werden, um die Erinnerung an diesen Moment bewahren zu können.
 
Will ein Foto nur von Dir machen, Du lachst mich an, kann mich nicht mehr von Dir lösen, komme Dir ganz nah, warte nur kurz, wie Du reagierst, und berühre Deine Lippen, Du erwiderst, spüre auch Deine Hände, fast fordernd. Fühle diese Leichtigkeit, diese Unbeschwertheit. Genieße den Moment, Deine Wärme, Deine weichen Lippen, nehme Deinen Geschmack auf. Nehme Dein Gesicht sanft in meine Hände, will die Energie fließen lassen, Deine Augen leuchten, Du küsst mich, ich hebe mit Dir ab.
 
Dann plötzlich springst Du auf, hast gesehen, dass diejenigen, auf die Du gewahrtest hast, gekommen sind. Ich rufe innerlich „Nein, jetzt schon?“. Du scheinst es zu hören, fragst nach meiner Handynummer und meinem Namen, gebe Dir beides, Du mir auch, sage noch rasch: „Bin noch 10 Minuten hier". Und Du verschwindest, für immer? Warte wie versprochen…
 
Schreibe Dir dann eine SMS, es kommt keine Antwort.
Am nächsten Tag, wieder nüchtern, schaue ich mir Dein Foto an. Du lächelst immer noch. Warum meldet sie sich nicht? Schreibe eine schlichte SMS. Nach einem halben Tag Deine Antwort: „Alles OK“ nichts weiter. Kein Wunsch, kein Wiedersehen. Kann es nicht glauben, habe ich mich so getäuscht? Was hast Du mit mir gemacht?

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sven Brandois).
Der Beitrag wurde von Sven Brandois auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.10.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

ELENA von Heidemarie Rottermanner



DREI MÄRCHENHAFTE GESCHICHTEN

ELENA
Kind einer unglücklichen Liebe, die gemeinsam mit
Lennart, dem blinden verstoßenen Königssohn für
ihr geknechtetes und zerstörtes Volk eintritt und eine
frohe und glückliche Zukunft ersehnt. [...]


Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sven Brandois

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Meisenpaar KG von Heino Suess (Liebesgeschichten)
DER SILBERNE ENGEL von Christine Wolny (Weihnachten)