Ewald Frankenberg

Tagebuch (Chapter F)

Freitag, 14.10.2011

Heute steht noch einmal ein anderes Photo von ihr in der Zeitung. Da
sieht sie echt süß drauf aus. Wer was weiß, soll sich melden. Aber ich
kann ja nur sagen, wo sie vor fünf Tagen war. Wenn ich mich jetzt
melde und sie finden sie wohlmöglich irgendwann, dann gehöre ich ja
gleich zum Kreis der Verdächtigen. Und wenn die einen erst in die
Mangel nehmen, das kennt man ja aus Krimis...

Und auf mich werden sie sich gleich einschießen, weil ich immer sofort
Schuldgefühle habe. Schon bei einer einfachen Führerscheinkontrolle
ist mein erster Gedanke: jetzt haben sie dich, und alle Sünden gehen
mir durch den Kopf, zeichnen sich als Schweißperlen auf der Stirn ab,
die ich mich mit meinen zittrigen Fingern nicht wegzuwischen traue.

Aber wenn ich doch tatsächlich so etwas wie Liebe für dieses Mädchen
fühle, muss ich doch auch alles tun, damit man sie wiederfindet.

Du sitzt auf der Parkbank vom Sonntag und denkst zurück an die bisher
flüchtige Begegnung. Das ich überhaupt einmal mit so etwas konfrontiert
werden würde! Du gehst nach hinten in die Büsche zum Pinkeln, schaust
dich um. Der Boden ist nach dem Regen voller Herbstlaub. Am Sonntag
hast du da mit ihr gelegen. Nein! Es ist nichts passiert. Sie wollte nicht.

Sie wollte nicht.

Anderenfalls wäre es sicherlich schön mit ihr gewesen. Und ich könnte
vielleicht meine Gefühle mit ihr ausleben. Sie wäre bei mir und stände
nicht jeden Tag in der Zeitung.


                                                                                   ©Ewald Frankenberg

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ewald Frankenberg).
Der Beitrag wurde von Ewald Frankenberg auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.10.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mariannas Geheimnis von Brigitte Hanisch



Lena, nach einem arbeitsreichem Leben im Ruhestand, fasst den Entschluss ein völlig neues Kapitel zu beginnen. Sie leistet sich ein Wohnmobil, mit welchem sie alsbald eine Reise zu ihren Wurzeln in ihre alte Heimat antritt. Auslöser dieses gewagten Abenteuers ist das Foto einer außergewöhnlichen schönen und vornehmen Frau, ihrer Urahne Marianna, das Lena beim Aufräumen ihres Speichers findet [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Drama" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ewald Frankenberg

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von all dem nichts gewusst von Ewald Frankenberg (Surrealismus)
Keine hundert Jahre für Dornröschen! von Jürgen Berndt-Lüders (Drama)
„Die Fahrausweise bitte...!“ von Klaus-D. Heid (Humor)