Rüdiger Nazar

Halloween

Eigentlich wollte ich garnicht ausgehen.
Nein...ich hatte mich schon bettfertig gemacht...als ich einen Anruf bekam.
Hallo Rüdiger...was machst du ?
Es war ein Kollege von mir...Flado.
Na was soll ich schon machen ? War stundenlang am Computer...bin jetzt müde ...gehe zu Bett.
Glaub ich ja wohl nicht...du Stubenhocker...bin gleich da...und hole dich ab...zehn Minuten...OK ?
Wieso...was steht denn an ? Na...Halloween...wir gehen feiern ! Also bis gleich.
Typisch Flado...auf den letzten Drücker...und unpünktlich wie immer. Er kam erst eine halbe Stunde später.
Wir schlenderten durch die Stadt...auf den Strassen war die Hölle los...überall Jubel...Trubel...Heiterkeit.
Nahezu jeder war kostümiert oder hatte wenigstens eine Maske an....wir nicht.
Dafür hatten wir aber eine absolut klasse Stimmung.
Da...ja da...ein Lokal erweckte unser Interesse. Von innen erklang laute ...super Musik...genau unsere Richtung und Geschmack. Also rein da...und wir schoben uns gegenseitig durch die schmale Eingangstüre.
Es war brechend voll. Flado marschierte direkt Richtung Theke...ich hole uns  Bier lachte er laut los.
Ich ergatterte noch  einige Sitzplätze ganz hinter in der Ecke vom Lokal...und lief los...bevor sie besetzt wurden.
Flado grinste als er mich fand. Man sagte er...wo hast du dich denn hinverfrachtet ? Hätte dich bald garnicht gefunden. Eh...schrie er...da ist ja auch Harris...den kenne ich...bin gleich zurück. Er ließ mich da einfach sitzen.
Ich nahm einen kräftigen Schluck vom Bier.
Und dann kam für mich der Alptraum...das absolut tödliche...Damenwahl...Tanzen !
Oh nein...bitte nicht. Aber ich denke...so weit hinten in der Ecke würde mich sowieso keine auffordern.
Hustekuchen...! Sie stand vor mir und lächelte. Haste Bock ?  Danke nein sagte ich...vielleicht nachher !
Zack...zog sie mich an der Hand von meinem Sitzplatz. Nachher ist nachher...wir tanzen jetzt.
Ich tanzte...und wie...so als hätte ich Blei in den Kniegelenken. Ich kam mir so blöde vor und schämte mich.
Dachte jeder würde mich anschauen und beobachten........................und so war es auch.
Meine Tanzpartnerin ...das Alter ließ sich schwer schätzen...vielleicht so dreißig... fünfunddreißig...naja...vielleicht auch vierzig...keine Ahnung.
Sie hatte ein langes hellblaues Gewand an...ihre Hände und auch das Gesicht  war  grün geschminkt...und sie hatte spitze Ohren...so wie eine Elfe.
Und als was bist du verkleidet fragte sie recht amüsiert ?  Ich...äh...ich...naja...vielleicht als Traumtänzer !
Sie lachte... ich bin eine Elfe.
Ja sagte ich...das sehe ich...und du siehst gut aus in deinem Kostüm.
Danke sagte sie...danke  ! Wir tanzten so eine viertel Stunde oder so...und es kam mir wie eine Ewigkeit vor.
Sie war eine phantastische Tänzerin...man spürte sie überhaupt nicht im Arm. Sie glitt über die Tanzfläche wie eine
Feder...nein wie eine Elfe.
Danach setzten wir uns wieder hin. Der Platz war zwar besetzt...aber wir fanden eine andere Möglichkeit.
Von Flado war weit und breit nichts zu sehen.
Doch da...ganz am anderen Ende des Saales stand er an der Theke...mit diesem Harris...und goß sich ein Bier nach dem anderen in den Hals. Ich habe noch nie im Leben einen Menschen so viel und schnell trinken sehen.
Dann erfolgte eine Durchsage...so kurz vor Null Uhr.
Preistanzen. Oh mein Gott...bitte nicht. Hilfesuchend schaute ich meine Partnerin an...die einfach nur lächelte und nickte.
Ich schickte Gedanken zu Flado...komm`und rette mich ! Aber sie kamen wohl nicht an...meine Gedanken.
Eine junge Frau lief durch den Saal und verteilte Nummern. Mir steckte sie die Nummer 24  mit Nadeln an meinem Hemd auf den Rücken.
Wie heißt du eigentlich...?...fragte ich meine Tanzpertnerin. Yleen...sagte sie sehr leise...ich heiße Yleen.
Dann wieder der Lautsprecher. Wir suchen das beste Tanzpaar...aber auch die Kostüme werde prämiert.
Die Musik begann...dröhnte in meinen Ohren...und wir betraten  das Schlachtfeld.
Erst war es ein sehr langsamer Tanz...und sie kam mir dabei...logischerweise sehr Nahe.
Weißt du eigentlich das Halloween nicht aus Amerika herstammt ? sagte sie. Ja weiß ich...es  kommt ursprünglich aus Irland...von den Kelten...und hieß Samhain. Sie lächelte. Ja genau...hätte nicht gedacht daß du dieses weißt.
Doch sagte ich...Kelten und Altertum ist mein Hobby. Auch die alten Kelten hatten sich verkleidet...zündeten
Freudenfeuer an...und huldigten ihren Toten...ihren Ahnen.
Ja sagte sie und schloss die Augen...es muß schön gewesen sein...damals.
Und wir tanzten...und tanzten...und tanzten. Ich war wie im siebten Himmel. Ich tanzte auf einmal so gut...obwohl ich überhaupt nicht tanzen konnte.
Und...und ich merkte überhaupt nicht...das keiner mehr auf der Tanzfläche war...nur sie und ich. Die anderen Tanzpaare standen am Rand der Fläche...und sahen uns zu.
Es dauerte unendlich lang`...bis eine Durchsage kam. Man Leute...das war ja phänomenal...Klasse...wir kommen jetzt zur Preisverleihung.
Wir ihr alle ja wohl vermuten könnt...wie sollte es auch anders sein....er machte eine große Pause..hat gewonnen...die Nummer...gewonnen hat die Nummer 24. Alles klatschte Beifall.
Ich war total verlegen...nahm Yleen an die Hand und ging Richtung  Theke...wo der Sprecher stand.
Dieser schaute mich an und sagte. So etwas habe ich je noch nie gesehen...wie sie so da getanzt haben...einmalig.
Yleen lächelte mich an. Mein lieber Freund...wie haben sie das nur gemacht ?
Ich schaute verdutzt aus der Wäsche. Wie...was...wie gemacht ?
Tja sagte der erstaunte...wir prämieren normalerweise nur Tanzpaare...aber sie so Solo auf der Fläche...so als hätten sie eine Partnerin im Arm...unglaublich. Eine einmalige Pantomime...phänomenal...erstklassig...melden sie sich mal bei Dieter Bohlen an... beim Supertalent....!
Alles gab Beifall und jaulte. Total  verwirrt drehte ich mich zu Yleen um. Sie stand da und lächelte...gab mir einen Kuss auf  die Stirn...und war weg...einfach so weg...in Luft aufgelöst.
Flado kam und grinste mich an. Mann...oh Mann...hätte ich nicht von dir gedacht...das war ja Spitze.


                                                                                          Rüdiger Nazar
                                                                                       melvin6@gmx.de
                                                                                             02.11.2011




 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rüdiger Nazar).
Der Beitrag wurde von Rüdiger Nazar auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.11.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ganz alltägliche Wahnsinn: Heitere Kurzgeschichten von Sabine Peters



Szenen des Alltags, die einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, mal von einer ironischen Seite betrachtet und als lustige Kurzgeschichten verpackt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fantasy" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rüdiger Nazar

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gespräch zu Gott... von Rüdiger Nazar (Lebensgeschichten & Schicksale)
Wunschtraum von Edelgunde Eidtner (Fantasy)
Verfressen von Norbert Wittke (Wahre Geschichten)