Rüdiger Nazar

Heute...Tag des Mannes...pah !

Heute am 03.11.2011 ist Tag des Mannes...pah...was ein Hohn.
Tag des Mannes müßte jeden Tag sein...ja genau...jeden Tag.
Was waren das doch früher  für schöne Zeiten...als die Frau nicht viel zu sagen hatte...
nur für Herd und  Haus dazusein hatte...ja und natürlich für den Nachwuchs.
Die Weiber waren da ganz anders...liebevoller...gefügiger...gehorsam...pah...
wo ist diese Zeit geblieben ?
Heute...ja heute haben sie Mitspracherecht...üben Berufe des Mannes aus...sind sogar in der Politik...
was eine Schande.
Haben sie früher nicht gehorcht...klatschte man ihnen einfach mal eine...dann war gut...und Ruhe im Haus.
Heute laufen sie nach einer Ohrfeige direkt  weg...oder sogar zum Schiedsmann...unverschämt...
wo ist die alte Zeit geblieben ?
Ich möchte diese Zeit wiederhaben...und nur so eine Frau käme mir ins Haus...so wahr ich hier stehe und...
Hasan Inan heiße.

                                                                                     Rüdiger Nazar
                                                                                  melvin6@gmx.de
                                                                                 03.November 2011

Ich hoffe nicht...das irgend jemand denkt...das ich so denke...lach...
Ich habe einen Bekannten...einen Türken...der diese Meinung vertritt.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rüdiger Nazar).
Der Beitrag wurde von Rüdiger Nazar auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.11.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Sehnsucht fliehend Licht: Gedichte von Bernd Herrde



In seinem sechsten Gedichtband zeigt sich Bernd Herrde wieder als Meister der Poesie. Wunderschöne, lebenskluge und herzenswarme Gedichte reihen sich wie Perlen auf einer Kette und ziehen den Leser in ihren Bann.

Bernd Herrde, geboren 1946 in Dresden. Erlernter Beruf Binnenschiffer bei der Fahrgastschifffahrt Dresden, später Studium von Kultur- und Kunstwissenschaft an der Universität Leipzig und von 1980 bis 2011 Konservator im Museum für Sächsische Volkskunst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ernüchterung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rüdiger Nazar

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Pilgerweg X III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Glück gehabt von Rainer Tiemann (Ernüchterung)
Der kleine Stern und der Löwe von Anschi Wiegand (Zwischenmenschliches)