René Oberholzer

Der Büstenhalter

In unserer Familie haben alle ein eigenes Zimmer. In unserer Familie haben alle eine eigene Putzfrau. Für die gemeinsamen Räume haben wir zusätzliche Putzfrauen. Die Putzfrau meiner Schwester Judith kommt von 8-9 Uhr, die Putzfrau meines Bruders Anton kommt von 9-10 Uhr, die Putzfrau meiner zweiten Schwester Birgit kommt von 10-11 Uhr, die Putzfrau meines Vaters kommt von 11-12 Uhr und die Putzfrau meiner Mutter von 14-15 Uhr. Insgesamt gehen in unserem Haus jeden Tag 10 Putzfrauen ein und aus. Ruhig ist es in unserem Haus erst ab 18 Uhr. Dann nehmen wir gemeinsam das Abendessen ein. Meistens sprechen wir über die Sauberkeit in unseren Zimmern, manchmal über die Putzfrauen.

An einen Tag erinnere ich mich noch genau. Es muss kurz vor Weihnachten gewesen sein, als die Putzfrau, die von 11-12 Uhr das Zimmer meines Vaters putzt, mit einem Büstenhalter in der Hand zum Stubentisch schritt und ihn dort über einen Stuhl legte. Als unsere Mutter um 12 Uhr nach Hause kam, sah sie den Büstenhalter, der weder ihr noch meinen beiden Schwestern gehörte. Am Abendessen stellte meine Mutter meinen Vater am Stubentisch zur Rede. "Wem gehört dieser Büstenhalter?", wollte sie wissen. Mein Vater schwieg. Auch dann noch, als meine Mutter die Koffer packte und uns alle verliess.

Seither steht das Zimmer unserer Mutter leer, doch ihre Putzfrau kommt noch immer von 14-15 Uhr. Wem der Büstenhalter, der sich noch immer über dem Stuhl vor dem Stubentisch befindet, gehört, darüber spekulieren wird noch immer. Ich für meinen Teil glaube, dass der Vater ihn selbst gekauft und unters Bett gelegt hat.


© René Oberholzer








© René Oberholzer
  

EV: Die Liebe wurde an einem Dienstag erfunden, Nimrod-Literaturverlag, Zürich (CH), 2006
V: WebStories, Internet-Portal, Berlin (D), 2011
V: e-Stories, Internet-Portal, Nauheim (D), 2011
V: amobo, Internet-Portal, Ursensollen (D), 2011
V: Schreiber Netzwerk, Internet-Portal, Leinfelden-Echterdingen (D), 2012
V: Writtenby, Internet-Portal, Winterthur (CH), 2012
René Oberholzer, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anfang – Ein leiser Traum von Thorsteiin Spicker



Eine Expedition in dass Auf- und Ab des Lebens, der Sehnsucht und kleine leise Träume, Gefühle aus einer Welt die tief das innere selbst bewohnen, beschreibt der Autor in einer Auswahl von Gedichten die von Hoffnung genährt die Tinte auf das Papier zwischen den Jahren 2002 und 2003 fließen ließen. "Unentdecktes Niemandsland ist immer eine Herausforderung die Gänsehaut zaubert. Auf den Blickwinkel kommt es an, den man sich dabei selbst zurechtrückt..."

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Schuhe von René Oberholzer (Liebesgeschichten)
Wunder der Weihnacht von Werner Gschwandtner (Weihnachten)
Der falsche und der echte Nikolaus von Ingrid Drewing (Wahre Geschichten)