Rima Abdallah

Wie schwer doch die Liebe ist

Klarer Himmel, die Sonne scheint, es ist Windstill, ruhig, das beruhigende Plätschen des Sees und das alles ist die perfekte Kulisse für eine Liebesgeschichte.
Jeder kam aus einem anderen Grund zu diesem Platz. Julia, das Mädchen mit braunen Augen und Haaren kamm um Geschichte zu verfassen. Khaled kam um diese Atmosphäre zu genießen und sich mit Freunden zu treffen. Aber später hatte er ein anders Ziel. Er kam, da er Julia sah. Sie fiel ihm auf. wie sie am Strand sitzt wie eine Nixe. Er wollte mit ihr gerne reden, abe er wagte nicht sie anzusprechen, da Julia sehr streng aussah. Khaled war ein schöner Mann. Er gefiel immer  allen Frauen. Aber bei Julia war es anders. Sie beachtete ihn nicht, deswegen gefiel sie ihm mehr. Andauernd musste er sie beobachten. Er fühlte sich angezogen von ihrem sanften Lächeln. Als er den Versuch startete, sie anzusprechen, ergriff sie die Flucht, obwohl ihre Blicke ihm verrieten, das er ihr nicht gleichgültig war.
Er wunderte sich über ihre Reaktion, er konnte sie einfach nicht verstehen. Er ging betrübt nach Hause und verbrachte die restliche Zeit in seinem Zimmer. Er lag auf dem Bett und drehte sich unruhig hin und her und versank in Gedanken. wie könnte er ihr nur nahe kommen?
An den folgenden Tag umgab er sich mit vielen Freunden, um ihr zu zeigen, wie beliebt er war, aber es war vergeblich, sie nahm keine Notiz von ihm. wie gerne hätte er ihre Stimme gehört. oder ihren Blick nur aufgefangen. Seine Freunde sagten ihm, er solle die sinnlosen Versuche unterlassen. Sie hätte einen wie ihn nicht verdientaber er konnte  nicht aufhören an sie zu denken. Julia hatte einen festen Platz in Khaleds Herzen.
Wie sieht es aber bei Julia aus? 

hatte sie sich ebenfalls in ihn verliebt? Eigentlich, hatte Khaled ihr gefallen? Sein Charakter und seine Selbstsicherheit  gefielen ihr.
Warum nur konnte sie ihm das nicht zeigen? Julia ging auch  betrübt nach Hause, da sie ihre Gefühle ihm gegenüber nicht ausdrücken konnte. Obwohl sie für ihn das gleiche Empfand, was ist das?  liebt Julia Khaled?
Lassen sie uns die Geschichte weiterlesen, um das Geheimnis zu enthüllen.
Sie hatte sich ihrer Mutter anvertraut, um mit ihrer Hilfe eine Lösung zu finden. Die Mutter hatte ihr empfohlen, nicht an ihn zu denken und den Platz zu meiden, um ihn nicht zu sehen. Sie sagte ihr, wenn er um ihr Geheimnis wüsste, würde er sicher das Interesse an ihr verlieren.
Aber welches Geheimnis hinderte Julia mit Kahled zu reden und ihn zu lieben? warum nur versteckt sie ihr Liebe? 
Aber was war mit Khaled? hatte er die Hoffnung aufgegeben, mit ihr zu reden? Khaled versuchte immer noch. Obwohl sie die Flucht der Gefühle nicht verarbeiten konnte.
Julia und Khald schliefen weinend und depremiert. sie sahen immer blass aus. Sie konnten nicht aufhören aneinander zu denken.
Wie schwer doch die Liebe ist.
Während Julia eines Tages wie immer schrieb, las sie mit hörbarer Stimme was sie geschrieben hatte.
Khaled duckte hinter dem Baum, unter dem Julia einen Brief  formulierte, ohne zu ahnen, dass er alles hören konnte,
,,Liebster Khaled, ich liebe dich sehr, ebenso wie du mich aber ich kann dir meine Liebe nicht gestehen, da ich leider eine ernste Herzkrankheit habe, und nicht möchte dass diese Liebe zu mir wächst, da ich nicht weiß, wie lange ich leben werde. Ich wäre gerne das  perfekte Mädchen, das du verdienst zu lieben aber leider kann ich das nicht sein. hänge dich nicht an eine Liebe, die keine Zukunft hat. Ich will nicht dass du leiden musst.''
Sie ist danach  gestanden sie hatte tief geatmet und beobachtete die Vögel und betrachtete die Umgebung Berge und Bäume und ist Nach Hause gegangen.
Khaled war versteinert, er konnte nicht glauben, was er hörte, er hätte sie am liebsten umarmt und Ihr seine Liebe gestanden, aber er konnte sich nicht rühren.
Er weinte den ganzen Tag und die ganze Nacht. Er leget sich weinend ins Bett. Plötzlich entschied er sich zu ihr zu gehen um ihr seine Liebe zu gestehen, dass er sie mag, so wie sie ist, auch wenn sie krank ist. Er wachte da spät auf und ging zu dem Platz, wo Julia meistens ihre Geschichte verfasste. Er wartete und wartete bis die Sonne unterging. An den folgenden Tagen  ging er zu dem Platz und wartete aber sie kam nicht. Er macht sich Sorgen um sie und entschloss sich  zu ihrem Haus zu gehen. Er stand davor und betrachtete das Haus. Es wirkte so als ob Niemand mehr darin wäre. Also fragte er die Nachbarn. Sie teilten ihm mit, dass Julia und ihre Familie wegegezogen waren. Der  war fassungslos. Am liebsten hätte er laut geschrien und geweint. Die ganze Nacht blieb er vor ihrem Haus stehen und starrte auf ihr Fenster. Er bedauerte sehr, dass er nicht den Mut hatte, mit ihr zu reden. Es war eine grosse Enttäuschung für ihn.
Julia fand an einem neuen Ort einen neuen Platz, um ihre Träume und ihre Geschichte aufzuschreiben. Es waren stets Liebesgeschichten, die von Ihren Gefühlen für Khaled handelten. 
  mit ihr zu reden. Es war eine grosse Enttöuschung für ihn.
Julia fand an einem neuen Ort einen neuen Platz, um ihre Tröume und ihre Geschichte aufzuschreiben. Es waren stets Liebesgeschichten, die von Ihren Gefühlen für Khaled handelten. 
 mit ihr zu reden. Es war eine grosse Enttöuschung für ihn.
Julia fand an einem neuen Ort einen neuen Platz, um ihre Tröume und ihre Geschichte aufzuschreiben. Es waren stets Liebesgeschichten, die von Ihren Gefühlen für Khaled handelten. 
 

Diese Geschichte ist echt passiertRima Abdallah, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rima Abdallah).
Der Beitrag wurde von Rima Abdallah auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.02.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolkenkinder Geschichten von Eleonore Görges



In diesem Buch erfahrt ihr, was zwei Wolkenkinder erleben, wenn sie mit ihren Wolkeneltern um die Welt ziehen. Piet, der Wind, hilft ihnen aus der Patsche, mit Nordlichtern tanzen sie den Feenwichtentanz und die Sterne bauen ihnen am Abend ihr Sternenbettchen. Sie machen Bekanntschaft mit einem Menschenkind, aber auch mit Hoppel, dem Osterhasen und an Weihnachten helfen sie sogar dem Christkind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rima Abdallah

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein Ehrgeiz kennt kein Grenze von Rima Abdallah (Spirituelles)
Stanniolvögel von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
MANCHMAL GIBT ES NOCH KLEINE WUNDER von Christine Wolny (Sonstige)