Angelina Cacioppo

Liebe kann schwer sein


Driinnggg! Die Glocke leutet. Kim kann endlich in die Pause. Noch im Cheerleader Outfit, läuft sie mir ihrer besten Freundin Seraina über den Gang. Jeder der sie sieht winkt ihr oder lächelt ihr zu. So ist es jeden Tag bei Kim und für sie wurde das normal. Krishna auch Kiri genannt spricht aufgeregt mit seinem Monaten älteren Bruder Domenik auch Dodo genannt. Aber statt zuzuhören, guckt Domenik minutenlang Kim an, die an ihrem Schrank mit Seraina redet. Plötzlich hörte Krishna auf zu reden, sondern guckt ihn nur mit einem Grinsen an.„Na hast du ein Auge drauff geworfen“ sagt er und lachte. Domenik lehnte sich verliebt an und liess Kim nicht aus dem Auge. Leise sagte er zu seinem Bruder „sie ist süss“ Krishna schubste ihn leicht und sagte „geh sie ansprechen sie ist lieb und seit dem Kindergarten sind wir die besten Freunde“ Domenik geht langsam auf Kim zu ,aber er hatte nicht den Mut sie anzusprechen. Er sagte bloss ein kurzes „Haaii“ und Kim guckt ihn freundlich an. Sie sagte auch „Haii“ aber Domenik kriegte kein Wort rauss. Krishna ging ihm sofort zur Hilfe und sagte „er will dich fragen ob du mit ihm was unternimmst“ „klar“ sagt Kim und lächelt.„Und er will dich morgen Abend um 6:00 Uhr abholen“ sagt er weiter.„Kann er den nicht für sich selbst sprechen“ sagt Kim grinsend und strubelt ihrem besten Freund Krishna über den Kopf.„Nein kann er nicht siehst du ja“ sagt er und grinst seinen Bruder an der rot im Gesicht wird. Kim sagt nur „um 6:00Uhr ist er bei mir“ und dreht sich um und geht mit Seraina weg. Domenik muss sich halten sonst fällt er noch um, den er konnte nicht glauben das Kim, mit ihm was unternehmen will.Seit Jahren war Domenik in Kim verliebt aber leider hatte sie nur für Krishna Interesse den er ist ja seit Kindergarten ihr bester Freund.Es ist Abend, Domenik schleicht sich aus dem Haus um Kim abzuholen.Natürlich ist er aufgeregt und man merkt es ihm auch an sowieso als er klingelte und Kim die Tür aufmachte.„Haaii“ sagt Kim lächelnd und schnappt sich ihre Jacke.„Können wir gehen“ fragt sie und Domenik nickt heftig. Sie unterhalten sich und lachen viel, so das man merkte das Kim ihn sehr nett fand. Als sie an Kims Haus ankamen verabschiedet sich Kim von ihm und Domenik bekam einen Kuss auf die Wange. Domenik geht mit rotem Gesicht weg und fällt zu Hause verliebt ins Bett. Der nächste Tag ist angebrochen, Kim und Seraina laufen über den Schulhof und beachten Domenik und Krishna sofort. Kim huscht schnell zu Domenik und spricht mit ihm. „Ich find dich sehr süss“ sagt Kim flüsternd und gibt ihm einen Kuss. Plötzlich fällt Domenik nach hinten, er ist rot im Gesicht und sagt kein Wort und bleibt auf dem Boden liegen. „Mädchen ab ins Cheerleadertraining“ruft die Trainerin und winkt die Mädchen zu sich. „Byee Domenik“ sagt Kim mit einem Lächeln und rennt mit Seraina zu der Trainerin. Domenik kommt in den Unterricht.„Wo warst du junger Mann?“ fragte Frau Decker und guckt wütend auf ihn ein. „ Tut mir Leid Frau Decker“ sagt Domenik und setzt sich sofort hin. Die Lehrerin unterrichtet gerade Bio aber er hört gar nicht zuhört. Er denkt nur an Kim.  

Das grosse Musical steht an und jeder ist aufgeregt. Im Unterricht bekam Kim die Hauptrolle, im Musical aufzutreten. Sie war echt froh aber ziemlich erschöpft und ging Heim. Plötzlich stand jemand hinter ihr, Domenik und ruft " Haii". Sie dreht sich überrascht um, fing aber gleich an zu lächeln." Haii" sagt Kim und bleibt stehen . " Ich hab gehört du machst im Musical mit " "jaaa klar" sagt Kim begeistert und grinst . " Ich werde dort singen " sagt Kim . " Cool, naja du bist ja auch sehr beliebt und ....." . Kim Küsste ihn bevor er fertig war mit reden und rannte wie der Blitz ins Haus ,in dem sie wohnte. Domenik blieb der Mund offen und ging dann selbst nach Hause. Als er Krishna davon erzählte, musste Krishna lachen und holte sich eine Cola aus dem Kühlschrank, der halb leer war. " Mam du muss mal wieder Einkaufen" rufte Krishna seiner Mutter zu und bekam nur als Antwort "geh doch selber" . Krishna verzog das Gesicht, liess sich auf die Couch fallen und trank Cola aus der Flasche. " Mam hat recht du Bengel" sagt Domenik und Krishna bekam eine auf den Kopf ." Auu, du das kriegst du zurück" ruft Krishna und es begann eine Verfolgungsjagd. Unterdessen übte Kim in ihrem Zimmer für das Musical, da ihre Freundin Seraina ihr auch unbedingt zuhören wollte. Plötzlich klingelte es an der Tür und Samatha, ihre Zwillingsschwester macht die Tür auf."Hey Sam " sagt ein grosser sportlicher Junge der grinste . " Was willst du ?" sagt Sam spöttisch und liess ihn kurz herrein. " Ich will mit Kim reden" sagt er und Kim kam sauer um die Ecke, aber Drake grinste immer noch schief . " Was willst du hier? Wir haben haben Schluss, schon vergessen ?" "Och komm schon Babe" sagt Drake und ging auf sie zu aber Kim blockte sofort ab. "Nein , ich will nicht mehr mit dir zusammen sein" sagt sie. "Aber warum den nicht ?" fragte Drake . "Du weisst wieso, du hast mich betrogen mit einer anderen" . Bevor Drake was sagen konnte, machte Kim die Tür auf und schmiss ihn rauss. Jetzt übte sie wieder mit Seraina bis in die Nacht hinein . "Byyee Seraina"sagt Kim und verabschiedete sich von ihrer Freundin. Kim guckt auf die Uhr, 23:00 Uhr schon, dachte sie erschrocken und ging schnell hoch in ihr Zimmer, schlüpfte in ihr Pijama und ab ins Bett. Der nächste Morgen ist angebrochen aber es regnet und windet das Kim sich warm anziehen muss. Sie frühstückte noch kurz und nahm dann den Regenschirm und tratt vor die Tür. Sie guckte launisch in den Himmel und den Schwarzen Wolken die heftig Regentropfen auf die Strassen fallen liess. Sie lief zur Schule als sie plötzlich von hinten überfallen wird. Es war Drake der sagte"hey Babe hast du mich vermisst ? " Obwohl sie sich wehrte hielt Drake sie fest und liess sie nicht entkommen . "Och willst du schon gehen ? Wird aber nichts drauss" sagte er spöttisch und lachte . "Lass mich loss!" schrie Kim und versuchte sich aus den Armen zu lösen. Plötzlich fiel Drake nach hinten und Kim drehte sich um. Da stand Domenik der Drake nach hinten zog und auf den Boden schlug und schrie "lass sie in Ruhe". Drake stand auf und rannte schnell davon und Kim konnte ihm nur noch in die Arme springen. Sie weinte heftig weil sie richtige Angst hatte, das Drake ihr was antut. Domenik beruhigte sie bis Krishna schnell herbei eilte. Er umarmte Kim auch und wischte ihr die Tränen ab. Bald ging es Kim wieder gut und Krishna liess die beiden alleine den er wusste das er in dem Moment störte. Als sie neben einander gehen bedankt sich Kim das er so mutig war. Sie küssten sich zärtlich und gingen Hand in Hand zur Schule.

Endlich der Abend ist gekommen denkt sich Kim als sie in die grosse Halle kam, die schon geschmückt ist mit Ballons und Glitzer und einer riesen Bühne mit Stereoanlagen. " Für heute Abend müssen nur noch die Snaks und die Beleuchtung her" sagt Frau Decker die plötzlich neben ihr steht. " Wird bestimmt toll " sagt Kim begeistert und strahlt richtig." Du bist echt begeistert, das ist sehr schön.“ Bevor Kim noch etwas sagen konnte war die Lehrerin verschwunden aber dafür betritt Krishna den Raum." Na kleine Schwester hast du Domenik deinen Mund gezeigt“? Kim verdrehte die Augen, packte Krishna und wuschelt über seine Haare . „Das hast du verdient“ sagte Kim und lachte weil seine Frisur sehr lustig aussah. Aber er fand das gar nicht lustig und packte Kim und gab ihr einen kleinen Kuss und verwuschelt ihre Haare so das sie hoch standen.„Kinder das ist kein Spielplatz“ sagte der Direktor, der streng guckte und mit dem Finger nach Draussen zeigt. Kim grinste und ging mit Krishna in den Gang. Da sah sie Domenik der gerade was aus dem Schrank holte. Kim lief schnell zu ihm und umarmte ihn von hinten. Er ging mit ihr ein Stück durch den Gang und sagte „Kim also...ich wollte dich fragen ob du .. naja vielleicht mit mir zum Musical gehst?“ Kim sprang ihn an und küsste ihn auf die Stirn und sagte ja. Am Abend kommt Kim in einem schwarzen, kurzen Kleid in die Halle. Es sind schon viele dort versammelt, Mädchen in Kleider und Jungs mit weissem Hemd, schwarzen Hosen und eleganten Schuhen. Es wurde viel getanzt, gesungen und gelacht. Es gab eine Bar und Karaoke aber Kim tragte mit Seraina ihren eigenen Hit vor und es wurde gejubelt. Als Kim und Seriana gerade am singen waren , guckte Krishna, Seraina die ganze Zeit an. Kim bemerkte das bald. Als das Musical vorbei war, ging Kim schnell zu Seraina, flüsterte ihr was zu und zeigte auf Krishna dann verschwand sie mit Domenik. Krishna begleitet Seraina nach Hause. Sie unterhalten sich wenig und liefen manchmal still nebeneinander her. Als sie an ihrem Haus ankamen, bedankte sie sich kurz und ging schnell hinein, weil ihre Mutter nach ihr rufte. Unterdessen ist bei Kim was ganz anderes loss, sie sitzt mit Domenik auf der Bank in seinem Arm und guckt die leuchtenden Sterne an. Aber das klingeln ihres Handys lässt sie sofort aufschrecken. Sie ging rann und sprach kurz mit ihrer Mutter und guckte dann Domenik bisschen traurig an.„Ich muss gehen, meine Mutter sagt ich soll sofort kommen“ sagt Kim, gab ihm einen Kuss auf die Wange und lief schnell davon.

Kim war beim Cheerleadertraining. Ihre Trainerin befolgte alles ganz genau mit, was die hübschen Mädchen gerade tanzen. Kim streckt die Arme hoch, dreht sich und macht einen Salto nach vorne. Bis jetzt klappte das Training gut aber bald werden sie vor Publikum tanzen müssen. Kim hat damit Erfahrung, den sie ist der Käptain der Cheerleader und macht das seit langem. 3 Stunden später ist es soweit, die Mädchen müssen auftreten. Sie machten genau das gleiche wie beim Training und dann kam bei Kim der grosse Salto. Domenik war im Publikum und Kim, sah ihn und das war die Ablenkung den sie machte den Salto und verfehlte und brach sich das Bein. Die Trainerin rannte schnell zu ihr und holte den Krankenwagen. Domenik und Krishna und Seraina waren geschockt, sie gingen gleich mit ins Krankenhaus, den sie hatten Sorge um Kim und was nun geschehen wird. Als der Arzt ihr Bein untersuchte war seine Diagnose schlecht. „Kim ist falsch gefallen, sie hat das Bein gebrochen und das Bein muss geschont werden bis es wieder heil ist“ sagt der Doktor und fügt noch hinzu,“ es kann sein das Kim nie wieder im Cheerleadertraining mitmachen kann, wenn das Bein nicht geschont wird“ Die Trainerin macht ein geschocktes Gesicht und sagt „Herr Doktor, Kim ist meine beste Cheerleaderin und wenn sie nicht mehr mitmachen kann wird es nicht gut.“ Der Doktor nickte und ging, weil er zu einem anderen Patienten gerufen wurde. Kim schlief auf dem Krankenbett, den sie bekam ein Beruhigungsmittel und etwas gegen die Schmerzen. Krishna und Domenik sitzen neben ihr und halten ihre Hand. „Sie tut mit Leid“ sagt Krishna und liess den Kopf hängen. „Nein es ist doch meine Schuld ich hab ihr zugewunken und sie damit abgelenkt“ Sie gucken traurig auf Kim herrab. Ein paar Stunden später ist Kim wieder aufgewacht, sie bekam zu Essen und zu Trinken, musste aber liegen bleiben. Wie bei einem Kind fütterten Krishna und Domenik sie. „Ich schaff das schon alleine“ sagt Kim und lächelt ein bisschen aber sobald sie sich bewegte, verzog sie schmerzhaft das Gesicht. „Nee du bleibst liegen! Du weisst was der Arzt gesagt hat, du sollst dich schonen“ sagt Krishna und schob ihr noch mehr Kartoffelbrei in den Mund, obwohl ihr Mund schon voll davon war. Domenik lachte, weil Kim so echt lustig aussah. Dafür bekam er einen kleinen Klaps, den Kim gerade noch geben konnte. Er gab ihr einen Kuss auf die Stirn und verschwand in der Toilette die gleich neben drann stand und schloss die Tür hinter sich. „Krishi gibst du mir bitte den Saft rüber?“ fragt Kim und Krishna half ihr beim trinken. Die Toiletteenspühlung läuft und Domenik kam rauss. „Das ist aber ein sauberes Klo“ sagt er und grinst. Dann kommt der Arzt rein und bittet die beiden schnell nach Draussen den er will Kims Bein untersuchen und ihr kurz Blut abnehmen. Bei dem Wort "Blut abnehmen " gingen sie schnell vor die Tür, weil sie das lieber nicht sehen wollten. Dann kam der Arzt rauss und die beiden konnten wieder rein gehen. Endlich konnte Kim aufstehen, aber ihr Bein ist immer noch gebrochen aber wenigstens konnte sie die Krücken verwenden. Bei jedem Cheerleadertraining musste sie auf die Bank sitzen und zuschauen. Kim hatte jetzt die Aufgabe die anderen Mädchen zu verbessern wenn sie Fehler machten, da sie selbst die Schritte komponiert hat. Eigentlich war das immer die Aufgabe der Trainerin aber Kim konnte nicht mitmachen, deshalb überliess die Trainerin es Kim . „ Hey Ladys“ sagte Domenik, grinste und setzte sich neben Kim. Kim gab ihm einen Klaps auf den Kopf, den er jetzt wirklich verdiente . „Bist du jetzt plötzlich ein Macho?“ fragte Kim und guckt ihn streng an. Domenik nickte und lacht. Die Trainerin kam rein und entdeckte Domenik. Sie guckte ihn wütend an und sagt „was machst du hier?“ „Das ist ein Cheerleadertraining. Entweder du ziehst dieses Oberteil und diesen Rock an, oder du gehst.“ Dabei zeigte sie auf die Oberteile und Röcke ihrer Cheerleader. Domenik schüttelte den Kopf und ging schnell aus der Halle. Nach dem Training, trafen sich alle 3 im Gang. „Sie wollte mich ehrlich in Cheerleaderklamotten stecken“ sagte Domenik lachend. Die Schule ist bald vorbei und bald stehen die Ferien an und zwar in 10 Minuten. Alle warten gespannt, bis es klingelt aber für alle dauern die 10 Minuten eine Ehwigkeit. Drrriinngg !! Endlich ist Ferien schreien alle und packen ihre Sachen zusammen.


Heeyyy, also ich habe diese Geschichte nun korrigiert, weil es durch das rüberkopieren von Microsoft Office, sehr viele Fehler hatte und der Text war nicht vollständig. Ich habe Szenen ausgelassen, die man nicht gebrauchen kann und nun ist sie vollständig und viel besser.

Fortsetzung folgt...... 


 

 
 


 

 

 

 

 

 

 

  

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Angelina Cacioppo).
Der Beitrag wurde von Angelina Cacioppo auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.04.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Klima - Wandel Dich! von Torsten Jäger



Das Buch ist ein kreativer Gegenwandel zur drohenden Klimakatastrophe. Teil eins enthält fachliche Infos rund um das Thema und praktische Tipps, wie man persönlich das Klima schützen kann. Teil zwei ist eine Sammlung kreativer Werke - Lyrik, Prosa, Fotografien, Zeichnungen. Das Motto des Buches: „Wir sind Kyoto!“

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Angelina Cacioppo

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der unsichtbare Mord von Angelina Cacioppo (Thriller)
Das tizianrote Haar von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
Alkoholverbot von Christiane Mielck-Retzdorff (Gesellschaftskritisches)