Konrad Folkmann

Eis essen bei einem romantischen Ausflug

Eis essen bei einem romantischen Ausflug

Eis essen ist immer wieder schön. Ein Eis auf ein Hörnchen zum mitnehmen ist doch sehr verführerisch. Was man da heutzutage alles für Eissorten zum aussuchen hat: Mango, Malaga, Erdbeer, Pistazien, Stracciatella, Joghurt usw. Ich nehme meist ein Eis mit drei Kugeln und suche mir die verschiedenen Sorten aus. Dann gehe ich die Straße lang und genieße das Hörnchen mit den drei Kugeln.

Wenn ich Wochenendausflüge in so schöne Städtchen wie Linz, Unkel oder Hachenburg mache, hole ich mir ein Eis auf die Hand und setze mich auf eine Bank auf einen idyllischen Platz. Dabei schaue ich mir eisgenießend die Leute an. Das ist immer interessant. Wenn eine Eisdiele eine schöne Lage hat und ich von der Außenbestuhlung einen wundervollen Blick auf eine Straße oder Platz mit Fachwerkhäusern habe, setze ich mich auf einen dieser Stühle. Ich bestelle mir meist eine mittlere Portion mit etwa vier Bällchen und nehme am interessanten Leben des Städtchens teil. Was da nicht alles zu sehen ist: viele menschliche Szenen unter sehenswerten Fachwerkhäusern. Da sitze ich meist sehr lange und kann mich nicht sattsehen.

Ich mache nämlich am Wochenende gerne romantische Ausflüge in idyllische Städtchen, und lasse die Seele baumeln.


Konrad Folkmann, 18.06.12

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Konrad Folkmann).
Der Beitrag wurde von Konrad Folkmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.06.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • konrad.folkmannweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Konrad Folkmann als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Meditationen über Gelassenheit von Jürgen Wagner



Der Zugang des Menschen zu seinem Wesen im Anschluss an Martin Heidegger und Meister Eckhart

Meister Eckhart und Martin Heidegger vereinigen auf ihre Weise Frömmigkeit und Denken. Beide bringen ans Licht, dass es in der Gelassenheit noch um mehr geht als um eine nützliche Tugend zur Stressbewältigung. So möchte dieses Buch dazu beitragen, dass wir westliche Menschen im Bewusstsein unserer Tradition u n s e r e n Weg zur Gelassenheit finden und gehen können. Die Begegnung mit anderen Wegen schließt dies nicht aus, sondern ein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Romantisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Konrad Folkmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tue ich genug, um Gottes Liebe zu verdienen? von Konrad Folkmann (Spirituelles)
Olga der Marienkäfer von Matthias Brechler (Romantisches)
als ich geboren wurde, war ich ich – ! von Egbert Schmitt (Mensch kontra Mensch)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen