Heino Suess

Kurze Geschichte meiner Donnerstage



Jeder hat wohl einen bestimmen Tag unter den Wochentagen, der etwas Besonderes hat und vor den anderen eine größere Wertschätzung genießt.
Der Donnerstag war in meinem Leben immer ein besonderer Tag, ich nannte ihn den "Vorfreude"- Tag: Nur noch ein Tag, dann war Wochende. Es  sei denn ich hätte Dienst.Wenn es nicht so war, freute ich mich besonders, dann machte es mir nichts, wenn ich am Donnerstag Dienst schieben musste, denn der Tag nach dem Dienst war arbeitsfrei!
Noch heute lebt der Donnerstag in mir als Tag der Erinnerung auf die Vorfreude des langen, freien Wochendendes  fort, weil ich als Rentner jedes Wochenende frei bin, und nachträglich sozusagen jedes genossene freie Wochenende mir in Erinnerung rufen darf,  und dies jeden Donnerstag genieße. Meine Arbeit auf der Kinderintensivstation und als Anästhesist im Herz-Op war nämlich nervzehrend und oft nervenaufreibend genug.  Ruhepausen zur Erholung daher für mich lebensnotwendig. Deswegen ist, bis ans Ende meiner Tage, der Donnerstag ein Erinnerungstag, vielleicht auch, weil ich an einem Donnerstag geboren  wurde, wer weiß?

© Heino Suess  07/12

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.07.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Heino Suess als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Urban Story: Japanische Kettengedichte, Haiku-Senryu, Haiku von Heike Gewi



Sprachtechniker Walter Mathois und Verskonstrukteurin Heike Gewi hämmern, klopfen ab, machen Licht in den Ecken des Vergessens, hängen Bilder neuer Momente in unser Bewusstsein, ohne einen Nagel zu verwenden. Auf Meditationsebene nickt Meister Bashô freundlich, Buddha lacht, der Affentempel steht und das Gnu tut verwundert. Doch der Mond schweigt. Sind Sie bereit mit Ihren Sinnen, Zeuge zu sein?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensgeschichten & Schicksale" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kurze Geschichte vom Glück von Heino Suess (Sonstige)
Befreiungsschläge von Elke Lüder (Lebensgeschichten & Schicksale)
Mordlust 1956 von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen