Ricarda-Christa Prinz

Kleine Krise

 

Kleine Krise
 

Eine kleine Krise, die entstand... wäre sie nicht gewesen, hätte ich wohl nicht erkannt, wie sehr ich dich wirklich liebe... und auch du hast es gefühlt, dass ich deine Liebe bin. Es begann mit vielen Bildern, die ich vor Augen sah... als du da warst, als du hier warst - als du einfach bei mir warst. Vermisste deine Nähe sehr, der Schmerz wurde geboren... ach wollt ich lieber bei dir sein, für dich schien ich verloren.
Nun bin ich dankbar für die Krise, die schleichend ihre Wege fand. Sie hat gezeigt, dass wir uns lieben, sie hat uns beide aufgefangen.
Dein Weg - ist auch mein Weg...
Dein Kummer, ist auch meiner...
Die Sorgen und die Tiefen, werden uns nur stärken...
Noch mehr fühlen wir uns jetzt verbunden, noch mehr sind wir jetzt eins...
... auch andere Menschen können nicht trennen, was uns so fest zusammenschweißt...
Nur eines gibt es, dass noch wächst - es sind unsere Gefühle... die warm und zärtlich sich vernetzt, zu einer großen Liebe binden. So kann ich kaum noch inne halten und will zeigen - dir mein Reich... das bestückt und ausgekleidet, ist mit Liebe für dich - weich. In meiner Seele bist nur du, der, der mich beflügelt und sanft trägt... der mich immerzu, ich weiß es, ebenso lieben wird.
Was glaubte ich, über Vertrauen...? - und warf es weg, vielleicht aus Angst... jetzt habe ich die Angst geworfen - und durch Vertrauen - sie ersetzt...



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ricarda-Christa Prinz).
Der Beitrag wurde von Ricarda-Christa Prinz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.08.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Atempause von Maike Opaska



Ein weit gereister Journalist schließt innerhalb weniger Stunden Freundschaft mit einem liebenswerten Naturkind. Die Nachricht von seiner lebensbedrohenden Krankheit treibt den engagierten Kriegsberichtserstatter in die Abgeschiedenheit, in die Einsamkeit, wo er allein mit seinem Schicksal fertig werden will.
Doch die Schönheit der Natur, die ungewöhnliche Gesellschaft des Zigeunerjungen lassen ihn Freude empfinden. So werden die Schatten des Todes kürzer und sein Blick wird frei für das Leben und die Wunder der Natur, die täglich neu entdeckt werden wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ricarda-Christa Prinz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Fotograf von Ricarda-Christa Prinz (Sonstige)
Der ältere Mann und seine Prinzessin von Monika Wilhelm (Liebesgeschichten)
Ali von Claudia Lichtenwald (Gesellschaftskritisches)