Hildegard Kühne

Wintereinbruch

Wintereinbruch


Seit einigen Tagen hat uns der Winter ereilt. Es ist eisig kalt. Des Morgens werde ich wach und schaue zum Fenster hinaus. Hurra, heute Nacht hat es überraschend geschneit. Ich freue mich wie ein kleines Kind. Ich traue meinen Augen nicht, tatsächlich es hat geschneit. Eine weiße Schneedecke liegt vor mir. 
Jetzt gibt es kein Halten mehr und ich ziehe mich für einen Spaziergang warm an. Die Morgensonne blinzelt durch die weißen Wolken und der Schnee glitzert und lässt es wie ein großer Teppich aussehen. Unendlich weit und vollkommen makellos liegt die weiße Landschaft vor mir. Ich atme tief ein und spüre die kalte Winterluft. Beim Ausatmen entstehen lustige Figuren durch meinen warmen Hauch.
Umsichtig stapfe ich los.
die Bäume im Hundergrund tragen weiße Umhänge. Die Häuser sind mit weißen Mützen versehen, es sieht so friedlich aus. Ich fühle mich als den glücklichsten Mensch der Welt. So weit wie mein Auge sehen kann, weit und breit alles weiß. Ich hüpfe und springe wie ein Kind über die weiße Pracht.Ich mache die erste Spur im Schnee, es ist niemand unterwegs. Unter meinen Schritten knirscht leise der Schnee und die Saat liegt darunter wohl behütet. Ich bin zufrieden und bin dem Herrn dankbar für die Schönheit der Natur. Am Waldrand sehe ich einige Rehe stehen und ein Hase hüpft plötzlich mit großen Sprüngen davon.
Weiter genieße ich die Ruhe in der Morgenstunde, denn ich bin immer noch allein auf weiter Flur. Erschrocken flattert ein Vogel im Baum und der lose Schnee rieselt herunter.
Es ist so beruhigend in der Stille über die unberührte Schneedecke zu laufen.
wieder zu Hause angekommen, freue ich mich schon auf meinen nächsten Spaziergang im Schnee.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hildegard Kühne).
Der Beitrag wurde von Hildegard Kühne auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix auf Reisen von Silvia Möbius



Eine Abenteuergeschichte aus der Sicht einer 1 Euromünze, die den Namen Felix trägt. Er und viele andere Münzen und Geldscheine erleben so manches auf ihrer Reise durch Geldbörsen, Registrierkassen , Sandstrände und vielem mehr. Felix ist für Kinder ab ca. 6 Jahren, aber auch Eltern und Großeltern werden ihren Spaß daran haben ihn zu lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hildegard Kühne

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Welche Farben hat der Herbst von Hildegard Kühne (Besinnliches)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
24 Stunden von Klaus-D. Heid (Satire)