Johann Wochner

Meine geliebte Gerda, du hast mir das Weinen gelehrt...

 

Meine geliebte Gerda, mit deinem Tod am Morgen des 29. Dezember 2012 hast du mir das Weinen gelehrt, denn ich wurde von klein auf so erzogen, dass Männer nicht weinen...Bis dahin konnte ich es auch nicht...ich habe es mir immer unterdrückt, selbst bei der Geburt meiner drei Kinder ....Doch bei dir, bei dir hilft kein unterdrücken, kein: " ...ich bin ein Mann und ein Mann weint nicht"...nein einfach nichts....ich habe das weinen gelernt und schäme mich der Tränen nicht mehr...Und dafür danke ich dir, danke ich dir bis in alle Ewigkeit...bis uns mein Tod zusammen führt....zusammen führt für immer...! Meine geliebte Gerda, das Leben ohne dich fällt mir von Tag zu Tag schwerer, den Kampf gegen meine Krankheiten werde ich verlieren .....denn der tägliche Kampf, er wird von Tag zu Tag schwerer...Einzig die tägliche Ration an Tabletten hält mich am Leben...ein schneller Blick auf die Uhr sagt mir, die nächsten Tabletten sind bald wieder dran....doch auch das Insulin wartet auf mich....Es war so einfach mit dir, du hast mir immer dabei geholfen...hast mich täglich daran erinnert und mir ging es gut....gut weil wir uns liebten...weil du bei mir warst, weil wir zusammen lachten und tanzten....Liebe Gerda es ist nicht das alleine sein, dass mich verzweifeln läßt, ....einzig du bist es, du als Mensch, der jetzt irgendwo seine Ruhe gefunden hat und glücklich und zufrieden ist.....Ich gönne dir das und noch viel mehr, denn ich liebe dich und will das du glücklich bist...doch ich suche dich,......ich brauche dich....verzeih mir bitte....ich liebe deine tägliche Nähe wie einst...deine Zärtlichkeit und DICH ..., DICH einfach als MENSCH....ich bin kein Held, kein stählener Mann, ich bin ein Mensch aus Fleisch und Blut wie abertausend andere Männer auf dieser Erde, ...und deshalb....deshalb liebe und brauche ich dich...heute mehr als je zuvor....Unsere Liebe, Gerda, wenn ich so zurück denke, war so schön, so stark und so liebevoll....Gerda....warum....warum....warum nur....Meine geliebte Gerda...die Nächte sind so kurz, denn ich schreibe....schreibe an dich und schreibe an die vielen Leserinnen und Leser...danke dir und danke allen anderen....dies ist mein einziger Trost, ein wenig darüber hinweg zu kommen... und natürlich meine  beiden Damen, denen ich hier und heute ebenfalls danken möchte.....die mich in dieser schweren Zeit begleiten....Die mir zeigen, dass auch ein Mann weinen darf...., denn du meine geliebte Gerda hast mir das weinen gelehrt, gelehrt mit deinem Tod, den ich nie vergessen werde, denn damit wurde ein Teil von dir aus meinem Leben genommen....Als im April 2011 deine Zwillingsschwester verstarb und du den Kampf gegen deinen Tumor aufgegeben hast, hast du mir immer gesagt, dass du mit deiner Zwillingsschwester gemeinsam gekommen bist und gemeinsam mit ihr wieder gehen wirst.....meine geliebte Gerda....am Morgen des 29. Dezember 2012 gegen 04:11 Uhr wurde dieser Satz grauenhafte Wirklichkeit...du bist zu deiner Schwester gegangen um ihr beizustehen....
 
Diese Zeilen zeigen einen kleinen Ausschnitt wie es in mir aussieht, wie sehr ich an meiner geliebten Gerda hänge, wie sehr sie mir abgeht, denn es war eine der schönsten Liebesgeschichten zwischen zwei liebenden Menschen...wir waren so verliebt und so glücklich...nehmen sie einfach ihre Freundin, Frau oder Partnerin, oder ihren Freund, Mann oder Partner einmal mehr in die Arme und flüstern ihr oder ihm zärtlich ins Ohr:...."ich liebe Dich".... 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Johann Wochner).
Der Beitrag wurde von Johann Wochner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.02.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • arbeitstechnisch-neutralfreenet.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Johann Wochner als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

Erfolgreich verkaufen im 21. Jahrhundert: 2000 aktuelle Verkaufstipps von Olaf Lüken



Ein Sachbuch für den angehenden Kaufmann Wer ist der Kunde im 21. Jhdt ? Kundenorientierte Kommunikation Funktion der Preises Verkäuferknigge Kreativitätstechniken Bankbetriebswirt Olaf Lüken ist Autor zahlreicher Fachpublikationen. Der Autor befasst sich mit Fragen rund um das Geschäft am Point of Sale.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges / Verzweiflung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Johann Wochner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die nackte Frau in der Gruft auf dem alten Friedhof von Johann Wochner (Horror)
Gebrochener Lebenswille von Michael Reißig (Trauriges / Verzweiflung)
Wunder der Weihnacht von Werner Gschwandtner (Weihnachten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen