Andreas Rüdig

Kaarst

Kaarst liegt am linken Niederrhein. Sie gehört zum Rhein-Kreis Neuss. Auf 37,4 Quadratkilometern leben rund 40.000 Einwohner. Im Internet ist Kaarst unter www.kaarst.de.

Büttgen ist heute ein Stadtteil. Büttgen wurde im Jahr 793 erstmals urkundlich mit seinem damaligen Namen Budica erwähnt. Der Name Kaarst tauchte 1218 als Carlesforst in Urkunden auf. Die katholische Kirche in Kaarst ist ein romanisches Bauwerk. Sie trägt die Bauinschrift 1146. Seit dem Mittelalter gehörte Kaarst zum kurkölnischen Amt Liedberg, war aber ein eigener Dingstuhl.

Im Jahre 1794 beendeten die französischen Revolutionstruppen die Zugehörigkeit Kaarsts zum Erzstift Köln. Kaarst wurde eine eigene Mairie im Département de la Roer.

In der Folgezeit verlief die kommunale Geschichte ziemlich unspektakulär. Ein weiterer Höhepunkt: Im Rahmen der großen Gebietsreformen der 1970er Jahre wurde die Gemeinde Kaarst am 1. Januar 1975 mit der Gemeinde Büttgen, bestehend aus den Ortschaften Büttgen, Holzbüttgen, Vorst und Driesch, zur Großgemeinde Kaarst zusammengelegt.

Am 1. Januar 1981 wurde Kaarst durch die Funktionalreform das Stadtrecht als mittlere kreisangehörige Stadt zugesprochen.

Der Tuppenhof in Vorst, ein ehemaliger Bauernhof aus dem Jahre 1684, wurde nach dem Tod des letzten Bauern im Jahre 1983 ab 1996 aufwändig restauriert, und so konnte 1999 das „Museum und Begegnungsstätte für bäuerliche Geschichte und Kultur“ eröffnet werden. Die Restaurierungsarbeiten wurden im Frühjahr 2000 beendet.

Die Braunsmühle (ursprünglich „Dycker Mühle“) in Büttgen ist eine Windmühle aus Stein, die in der heutigen Form seit 1756 besteht. Die Mühle wurde nach dem langsamen Verfall seit den 1970er Jahren von 2002 bis 2005 komplett restauriert und hat heute auch wieder ein funktionsfähiges Windrad mit Mahlwerk.

"Die Stadt Kaarst gilt in der Ballungsrandzone zur Landeshauptstadt Düsseldorf als ein bevorzugter Wohn- und Wirtschaftsstandort mit einem kurzen Weg zum Arbeitsplatz. Der umfangreiche Bestand mittelständischer Unternehmen des Dienstleistungssektors und des Handels, aber auch die Neuansiedlung mittelständischer Betriebe aller Branchen sowie die Expansion ansässiger Unternehmen unterstreichen die Beliebtheit des Standorts. Neben den verkehrsgünstig gelegenen und gut erschlossenen Gewerbegebieten verfügen Kaarst und die ganze Region auch über eine hohe Anzahl qualifizierten Fachpersonals.

Die größten privaten Arbeitgeber in Kaarst sind das Möbelhaus IKEA und der US-amerikanische Industrie- und Maschinenbaukonzern Parker Hannifin," berichtet die Internetenzyklopädie Wikipedia.

Soweit zur Theorie. Ein Besuch in Kaarst soll zeigen, wie die Praxis aussieht.

Kaarst wird von der S-Bahn-Linie S28 von Düsseldorf aus angesteuert. Insbesondere der Abschnitt in Kaars (bis Neuss) machen einen landschaftlich ansprechenden Eindruck.

Die Haltestelle "Kaarster Bahnhof" besteht aus einem Gleisstrang, einem Bahnsteig und überdachten Sitzgelegenheiten. Fahrkartenautomaten fehlen hier genauso wie ein Bahnhofsgebäude. Eine DB-Service-Station gibt es also genausowenig wie eine Bahnhofsgaststätte oder einen Bahnhofsbuchhandel.

Das örtliche Rathaus ist auch fußläufig gut erreichbar. Hier gibt es nicht nur das kommunale Verwaltungsgebäude. Auch Einzelhandel ist hier - beispielsweise in einem Einkaufszentrum - vertreten, wie auch Gastronomie. Man könnte diesen Bereich als die Innenstadt von Kaarst bezeichnen.

Unter touristischen Gesichtspunkten ist Kaarst uninteressant. Kein Museum, keine Kirche, kein Schloß laden hier zum Verweilen ein.

Kaarst ist eine gutbürgerliche Wohnstadt, an der der Hauch der Geschichte offensichtlich vorbeigegangen ist.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.05.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Was willst du mal werden? - Wenn's geht, Poet! von Wolfgang Luttermann



Nimm doch die Freiheit dir heraus,
gönne dir ein, zwei Flaschen Gutes,
trag den Gedichtband mit nach Haus,
gleich bist du guten Mutes.

Bebet der Vulkan, die Erde zittert,
wenn ein Asteroid herniederfällt,
bleib locker und sei nicht verbittert,
weil nur die schönste Stunde zählt.

Das Leben ist zu kurz zum Schmollen,
dafür nimm dir nicht die Zeit,
schöpfe Freude und Frohsinn aus dem Vollen,
leg die Sorgen ab unter Vergangenheit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Deutschland

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Besuch in Sonsbeck von Andreas Rüdig (Reiseberichte)
pilgerweg VII. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Der Hutmacher von Dieter Fetzer (Märchen)