Norbert Wittke

Verblöden wir langsam



Eine Kleinanzeige in unserer Rhein-Lahn-Zeutung ist mir heute förmlich in die Augen gesprungen. Sie stand unter der Kolumne "Guten Morgen". Ich schreibe den Text wörtlich, damit er richtig gut wirkt.

                                    Lieber Sebastian!
                  schau nur richtig hin,
                  heute stehst du in der Zeitung drin.
                 Es ist soweit, der Tag ist da, mein
                Sohn Sebastian wird heut  
                             1 Jahr

                    Gesundheit, Glück
                    und keine Sorgen, wünscht
                   dir an diesem Morgen 

                            Dein Papa
                           Stefan


Nun der stolze Papa scheint ja Vater von einem Genie zu sein. Mir ist auch aufgefallen, dass nichts von der Mutter dabei steht. Vielleicht hat der Papa den Sohn ja selber gezeugt und auch gleichzeitig geboren. Das arme Wesen tut mir schon heute leid. Wahrscheinlich muss er dann mit 2 Jahren ja bereits zur Arbeit. Hoffentlich hat er nicht die wenige Intelligenz vom Papa geerbt.

Was Schreibfehler so alles bewirken können, war mir auch diese Woche bewusst geworden. In dem öffentlichen Blättchen für Bad Emst stand, das die Grünen ein Ferienlager  hier  besucht haben. Natürlich haben sie die gute Tat ablichten lassen. Als Mitbringsel für die Kinder hatten sie einen großen Korb mit Kirchen mit gebracht und die Kirchen dann anschließend unter die Kinder verteilt. Was muss der Korb wohl groß gewesen sein, das habe ich mir sofort gedacht. Was haben sich dann die Eltern wohl gewundert, wenn die Kinder mit Kirchen unter den Armen nach Hause gekommen sind.

Besonders haben es mir die Leute angetan, die beim Rundfunk anrufen, sich dann einen Musiktitel wünschen und Ihren Partner grüßen wollen über den Sender. Die Frage der Moderatoren :" Wo ist denn ihr Partner gerade?", wird dann so beantwortet. "Der sitzt mir gerade gegenüber."  Scheinbar reden diese Leute nicht mehr miteinander, sondern schicken sich nur Grüße über das Radio. Jetzt weiß ich, warum ich Radiogebühren zahlen muss.



27.07.2013                Norbert Wittke
          

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.07.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • norbertwittkelyrikhotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Norbert Wittke

  Norbert Wittke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Männer wie Vokabeln von Brit Brint



Elvira fühlt sich verfolgt - zunächst lediglich vom Pech. Sie hat ihren Job verloren, wird vom Freund verlassen und meistert ihr Leben immer weniger. Eines Abends begegnet ihr in der Disco ein Mann, der augenblicklich eine unerklärliche Macht auf sie ausübt. Von da an hat Elvira einen Verfolger. Sobald er auftaucht, ist sie wie gelähmt.

Elviras Leben wird zunehmend von Angst bestimmt, und sie zieht sich fast vollständig von ihrer Umwelt zurück. Bis zu dem Tag, an dem die Mutter ihren Besuch ankündigt ... Nur, um vor der strengen Mutter nicht als Versagerin dazustehen, rappelt sich Elvira noch einmal auf. Nimmt ihr Leben nun die entscheidende positive Wende, oder steuert sie direkt auf eine Katastrophe zu?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sommerfest des Generalkonsuls der Republik Türkei von Norbert Wittke (Autobiografisches)
1a Kundendienst von Reinhard Schanzer (Satire)
Nacht am Meer von Rainer Tiemann (Leidenschaft)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen