Rainer Tiemann

Karamell für schwarzen Engel

Für Besucher von New York City ist der Newark International Airport des US-Bundesstaates New Jersey eine oft genutzte Option. Täglich starten und landen hier Flugzeuge aus aller Welt. Nur etwa vierzig Minuten braucht der Airport Shuttle Service bis ins Zentrum von Manhattan.

An einem sonnigen, schwülen Freitagnachmittag war auch unser Rückflug mit Lufthansa von Newark nach Düsseldorf gebucht. Dauer: Knapp siebeneinhalb Stunden.

Beim Einchecken vergaß ich, der reizenden, jungen Schwarzen meine Lufthansa-Karte Miles & More auszuhändigen, als sie mir die Bordkarten für meine Frau und mich überreichte. Ich bedankte mich mit dem letzten Karamellbonbon Werther's Original, das vom "Überlebenspaket" unserer Tochter übrig geblieben war. Mit freundlichem Lächeln und einem warmen Dankeschön verschwand die süße deutsche Spezialität in ihrem großen, schönen Mund.

Rund eine Stunde vor dem Boarding begab ich mich wegen des Karten-Versäumnisses der Miles & More zum Schalter, wo ich dieselbe freundliche Dame vom Einchecken traf. Sie bat um etwas Geduld. Ich möge warten, bis sie mich aufriefe. Nach dreißig Minuten hörte ich über Lautsprecher meinen Namen und ging zu ihrem Schalter. Dort teilte sie mir mit, sie hätte uns in die Business Class eingebucht. Und wünschte einen besonders entspannten, angenehmen Rückflug nach Deutschland.

Voller Freude über die gelungene Überraschung des "Upgrade" entschwebten wir fast engelhaft den USA. Die angenehme Betreuung und hervorragende Bewirtung vom Lufthansa-Service sowie ein  ausgesprochen ruhiger, bequemer Flug mit erholsamem Schlaf sorgten dafür, dass wir keinerlei Problem mit dem Jetlag hatten.

Und gerne denken wir an den schwarzen Engel zurück, dem diese wahre Geschichte voller Dankbarkeit gewidmet ist. Wurde die gute Tat dieser freundlichen Frau vielleicht ausgelöst durch das leckere deutsche Karamellbonbon?

RT 2013


 

 

Vorheriger TitelNchster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit fr diesen Beitrag liegen beim Autor (Rainer Tiemann).
Der Beitrag wurde von Rainer Tiemann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de bernehmen keine Haftung fr den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Verffentlicht auf e-Stories.de am 28.08.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • rainer.tiemann1gmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 4 Leserinnen/Leser folgen Rainer Tiemann

  Rainer Tiemann als Lieblingsautor markieren

Buch von Rainer Tiemann:

cover

Von Menschen, Meer und mehr: Lyrik in schwieriger Zeit von Rainer Tiemann



Mit diesem Buch, das Texte der letzten beiden Jahre enthält, zeigt der Leverkusener Autor Rainer Tiemann, wie spannend Lyrik sein kann, die mit diesen Werken auch Menschen erreichen wird, denen Lyrik bisher wenig sagte. Fast alle Themen der Zeit werden aktuell und interessant dargeboten. Egal, ob es sich um die Probleme der Corona-Pandemie handelt oder den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Besonders wichtig, dass dabei auch die Liebe nicht fehlt, die letztlich unser aller Leben lebenswert macht.

Mchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (21)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persnlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Eintrge zu lschen!

Dein Kommentar erscheint ffentlich auf der Homepage - Fr private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nchster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: nderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beitrge von Rainer Tiemann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschlge an:

Regen in Posen von Rainer Tiemann (Wie das Leben so spielt)
Familienbesuch von Uli Garschagen (Wie das Leben so spielt)
Der Fall der Berliner Mauer- Berlin Text 2 von Kerstin Köppel (Erinnerungen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen