René Oberholzer

Das Weihnachtsgeschenk

Weihnachten waren 1978 anders als sonst gewesen. Mein Vater hatte sich im Vorfeld beim Sägen des Christbaums die Hand verletzt. Meine Mutter hatte sich beim Kochen eines Fondues den Arm verbrannt. Mein Bruder war vor dem Haus ausgerutscht und aufs Steissbein gefallen. Meine Schwester hatte sich von ihrem Freund getrennt, und unsere Katze war bei Nacht und Nebel vor ein Auto gerannt und überfahren worden.

Da kam die Nachricht, dass unser Hund am Weihnachtstag 4 Jungen werfen würde, gerade recht. Und so drehte sich unser Weihnachtsgespräch vor allem um die 4 Jungen, die bald das Licht der Welt erblicken würden. Mutter sicherte zu, dass sie 4 Kleidchen stricken würde. Vater versprach, eine grössere Hundehütte zu bauen, meine Schwester versprach, ihre ungenutzte Liebe weiterzugeben, mein Bruder meinte, er würde das Futter einkaufen gehen. Nur für mich gab es nichts zu tun. So beschloss ich, die bevorstehenden Geburten abzuwarten und versuchte mehrmals, das Weihnachtsgespräch in eine andere Richtung zu lenken. Vergeblich.

Im Nachhinein bin ich meiner Familie heute dankbar, dass mein Versuch misslungen war, denn so herzlich und mitfühlsam wie an jenen Weihnachten 1978 habe ich alle aus unserer Familie nie mehr erlebt.


 © René Oberholzer






 

EV: WebStories, Internet-Portal, Berlin (D), 2013
V: e-Stories, Internet-Portal, Nauheim (D), 2013
V: Schreiber Netzwerk, Leinfelden-Echterdingen (D), 2013
René Oberholzer, Anmerkung zur Geschichte

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.12.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  René Oberholzer als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Leben geht weiter... sagen sie ... von Monika Peter



Es handelt um Fragen, Antworten, Gefühle... ausgesprochen von einer Frau, die unfassbares Leid erfahren und erlebt hat. Monika Peter hat vier ihrer fünf Söhne verloren und schildert mit einfachen, klaren Worten ihre Gefühls- und Gedankenwelt - ihr Leben danach.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebesbrief an Carola von René Oberholzer (Liebesgeschichten)
Alle Jahre wieder... von Silvia Pommerening (Weihnachten)
Die Wichtigkeit des Kommas von Norbert Wittke (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen