Jacques Lupus

Kulinarische Reise durch Europa Kapitel 6

Prag
Die Goldene Stadt an der Moldau

© Jacques Lupus
Wer nach Prag reist, denkt an die Karlsbrücke, den Wenzelsplatz, den Hradschin und das U Fleku.
Ich wollte unbedingt den Hradschin, die Prager Burg an der Moldau, kennen lernen, während dessen ein Kollege im U Fleku auf mich wartete.
Als ich meinen Besuch des Hradschin abschloss und in das U Flecku einkehrte, hatte Fritz schon eine ganz schöne Latte
Schwarzbier auf seinem Zettel stehen. Als wir uns auf den Heimweg machten, hatte ich siebzehn
und Fritz 28 Bier getrunken.

Lang ist es her!
In den siebziger Jahren war ich verwitwet und sehr traurig.


Klaus Zeuner, ein älterer Kollege, hatte die Idee, mich zur Anlagenbetreuung nach Prag zu schicken.
Die drei Wochen bekamen mir ausgezeichnet.
Nicht nur wegen des guten tschechischen Bieres.
Es war das Flair, was mich inspirierte und glücklich machte, die stolzen Menschen dieser goldenen Stadt,
die mit dem Geist der sechziger Jahre lebten.
Es war die Stadt insgesamt, die mit seinen Kaffees, Bistros, Diskotheken und Geschäften einlud und überzeugte.

Nach den drei Wochen in Prag kam ich völlig verändert zurück!
Das Leben hatte mich wieder.

In den drei Wochen lebte ich à la card.
Selbst in kleinen Geschäften standen Stehpilze, und der Besucher konnte sich nach belieben Speisen kaufen,
selbst zusammenstellen, und endlos schlemmen. Dabei hatte ich viel Spaß.

 
Hier mein Rezept, das ich mir aus dieser Zeit mitgebracht habe.
Tschechischer Kartoffelsalat
Zutaten für 6 Portionen:
1kg gekochte Pellkartoffeln,
1 Zwiebel,
ein halbes Einmachglas sauere Gurken,
6 hart gekochte Eier,
300 g Jagdwurst,
1 Esslöffel Senf,
etwa 200 g Kräuterquark,
Salz, Pfeffer, Öl, Essig zum abschmecken

Zubereitung
Die Zwiebel klein schneiden, dann die saueren Gurken klein schneiden.
Alles in eine größere Schüssel geben.
Zwiebel und Gurken mit dem Quark überdecken, gut verstreichen.
Die gekochten Kartoffeln und die Eier pellen, klein schneiden
und dann über den Quark geben. Die Jagdwurst in kleine Würfel schneiden
und ebenfalls zugeben.
Entsprechend mit Salz & Pfeffer würzen und 2 EL Öl dazugeben.
Den Salat mit etwas Sud aus der Dose der Sauergurken übergießen.
Dann alles gut vermischen.
Erst am Ende nach Geschmack und Bedarf vorsichtig noch ein paar Tröpfchen
Essig dazugeben und abschmecken. Guten Appetit!

Tip!
Der Kartoffelsalat passt sehr gut zu paniertem Schnitzel, zu Fisch oder Würstchen.
Oder einfach so essen -
das liebe ich besonders!
 
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gott gibt keine Zeichen ... oder? von Wolfgang Luttermann



Eine gesellschaftskritische Betrachtung über Terror und Menschen.
Die tragischen Ereignisse vom 11. September 2001 in New York und Washington haben Wolfgang Luttermanns Leben komplett umgekrempelt. Die menschenverachtenden Taten der Terroristen und die drastische Gegenmaßnahme der US-Regierung störten sein inneres Gleichgewicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weisheiten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Brief eines einsamen Mannes an eine schöne Frau! von Jacques Lupus (Zwischenmenschliches)
Blümchen und Bienen von Fritz Lenders (Weisheiten)
Der Kampf gegen die panische Angst von Michael Reißig (Alltag)