Jacques Lupus

Kulinarische Reise durch Europa Kapitel 8

 

Portugal
 
© Jacques Lupus
Unterwegs an der Algarve
 
Eigentlich wollte ich zusammen mit meiner Frau im Jahr 2000 Portugal besuchen! Daraus wurde nichts, da ich den berühmten Jahrtausend-Jobwechsel hatte ( CSG => Logatec ).
Nicht ganz freiwillig.
Bis heute habe ich es nicht geschafft, dieses Land zu besuchen, da ich in der ganzen Welt war, nur nicht in Portugal ...
Ob ich das noch schaffe in meinem Leben?
 
 
Typische Rezepte aus Portugal bestehen, was nicht verwunderlich ist, aus Fisch und Meeresfrüchten.
So ist das Nationalgericht der gesalzene und luftgetrocknete Kabeljau „Bacalhau“.
Aber auch Fleisch-Rezepte aus Portugal spielen eine große Rolle.
Hauptsächlich essen die Portugiesen außerdem Geflügel, Schwein, Lamm, Ziege und Rind.
Rezepte aus Portugal werden mit Weinen aus Portugal wie dem Vinho da Madeira oder dem Vinho verde („grüner Wein“) serviert,
Dessert-Rezepte aus Portugal mit dem berühmten portugiesischen Portwein.
Ein Rezept habe ich nun endlich für euch.
Hähnchen Piri Piri
Zutaten für 4 Personen
1/8 Liter Olivenöl
1 EL Paprikapulver, edelsüßes
3 Chilischote(n) (Piri Piri), alternativ andere kleine Chilischoten
1 Hähnchen (ca. 1,2 kg) oder fertig zerlegte Hähnchenteile
1 kg Kartoffel(n)
Meersalz, grobes
Salz und Pfeffer
Petersilie, gehackte

Zubereitung
Für das Würzöl 6 EL vom Olivenöl, Paprikapulver und 1 TL Salz miteinander verrühren.
Piri Piri-Schoten (gibt es eingelegt im Supermarkt) bzw. andere Chilischoten putzen.
Der Länge nach einritzen und die Kerne entfernen. Schoten waschen, trockentupfen, fein hacken und unter das Öl rühren.
Hähnchen waschen, trockentupfen und in 12-14 Stücke teilen:
Flügel und Keulen abtrennen, Brust vom Rücken trennen und beides zerteilen (oder eben fertig zerteile Hähnchenteile oder nur Keulen kaufen). Teile der Haut nach oben auf die Fettpfanne legen und mit dem Würzöl bestreichen.
Hähnchenteile im heißen Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C, Umluft: 180°C, Gas: Stufe 3)
ca. 30 bis 35 Minuten braten. Dabei von Zeit zu Zeit mit dem Würzöl bestreichen.
Inzwischen Kartoffeln schälen. Dann waschen und in grobe Spalten oder Stifte schneiden. Restliches Öl in einer großen, gusseisernen Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln darin unter Wenden ca. 15 Minuten braten. Mit grobem Salz und Pfeffer würzen.
Mit den Hähnchenteilen anrichten und evtl. garnieren.
Dazu schmeckt Weißbrot und ein gemischter Salat.
Hinweis:
Man kann die einzelnen Hähnchenteile gut auf den Grill legen. So kann man das Essen z.B. auch am Strand zubereiten und servieren.
Einfach lecker.
 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken, die das Herz berühren von Robert Soppa



Robin Stein widmet sich in seinen Gedichten dem Thema Liebe. Seine Gedanken geben Einblick in die Gefühlswelt des Liebenden und beschreiben die sehnsuchtsvolle Suche nach der einzigen, der wahren Liebe und die völlige Hingabe an die gefundene, geliebte Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weisheiten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alkersleben von Jacques Lupus (Spannende Geschichten)
Die Lebenskünstler von Björn Gottschling (Weisheiten)
Der schwarze Ritter von Bernd Mühlbacher (Fantasy)