Iris Klinge

STALKING

Leider werde ich von einem bösartigen, angeblich trockenen Alkoholiker verfolgt, der meine Texte hier liest, und daher diese Botschaft bekommen wird.

Es tut mir leid, ihn nur auf diesem Weg erreichen zu können, denn er versteckt sich in der Anonymität.
 
In einem  Selbsthilfe- Forum über medizinische Fragen habe ich vor einiger Zeit von meinen Erfahrungen mit der alternativen Medizin berichtet. Das schien den Administratoren nicht zu passen, denn ich wurde von Anfang an angegriffen und schließlich gesperrt.
 
Nun ist es dort nicht erlaubt, sich unter einem anderen anonymen Decknamen neu anzumelden. – Diesen Frevel  habe ich mir erlaubt zu tun und damit gegen die Regeln des dortigen Forums verstoßen.
 
Ohne die geringste Provokation von meiner Seite wurde ich kurze Zeit später wieder gesperrt. Einfach aus dem Grund, weil denen meine Ansichten über die Pharma-Mafia nicht passten. Ich vermute inzwischen, dass die Administratoren in irgendeiner Weise „gesponsert“ werden, um keinerlei alternativen Meinungen zuzulassen. Anders kann ich mir dieses bösartige Vorgehen nicht erklären.
 
Aber ich werde mich dort wieder unter einem neuen Nick anmelden, Werner!

Du kannst mich nicht für immer vertreiben. Dann such mich mal weiter. Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen, und dieses willkürliche Verhalten der sogenannten Administratoren  ist eindeutig von der Pharma-Mafia gesteuert.

Irgendwann werden sich die vielen Betroffenen durch diese gemeinen Maßnahmen der Administratoren im scheinheiligen Selbst-Hilfe-Forum zusammen tun und sich zur Wehr setzen.

 Die Zahl derer ist groß, die dort verschwunden sind, gemobbt und willkürlich herausgeworfen von Leuten, die glauben die Macht zu besitzen, ihnen nach Belieben den Zutritt zum Forum zu verweigern, das angeblich nur dazu dienen soll, mit Rat und Tat den Hilfesuchenden zur Seite zu stehen.  Der seelische und körperliche Schaden, der dadurch angerichtet wird, scheint die Administratoren nicht im Geringsten zu interessieren.
 
Ich war noch nie ein Befürworter der sozialen Netzwerke Facebook und Twitter, aber in diesem Fall ist es wohl die einzige Möglichkeit sich zu organisieren, um Leuten wie Werner das Handwerk zu legen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Iris Klinge).
Der Beitrag wurde von Iris Klinge auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Bis zum Abschied von Stefanie Mikus



Bis zum Abschied, erzählt die Geschichte einer Neuerfindung. Eine junge Frau löst sich aus der zerbrochenen Beziehung zu dem egozentrischen Maler Iljan Sie stürzt sich in ein emotionales Wagnis, um am Ende vor sich selbst zu bestehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Iris Klinge

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Medizin Mafia von Iris Klinge (Gesellschaftskritisches)
Meine Zahnarzt Besuche von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Supergirl von Carolin Schmitt (Liebesgeschichten)