Iris Klinge

Das 52 Tausend Dollar Baby

Es gibt Geschichten, die klingen wie ein Märchen, und doch sind sie wahr.

Die erste Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, und vermutlich auch einige der Leser. Die zweite ist brutal, aber sie ist wirklich in Afrika passiert.

Ein älterer Engländer hier in unserer Nähe hatte wie so viele Europäer ein Verhältnis mit einer jungen Thai Frau. Nachdem er sich einige Monate mit ihr amüsiert hatte, musste er wieder zurück in sein Heimatland fliegen.

Die beiden blieben in Kontakt und skypten regelmäßig miteinander.  - Etliche Wochen waren vergangen, da teilte ihm seine Freundin mit, sie sei schwanger von ihm geworden.   - Für eine Abtreibung war es anscheinend zu spät oder zu kompliziert, da dies hier offiziell verboten ist. Die junge Frau war bereits Mutter von 4 Kindern aus anderen Beziehungen, und es schien ihr nichts auszumachen, noch ein fünftes Kind zur Welt zu bringen.
 
Nachdem sie einen kleinen Sohn geboren und ihm den Namen des Vaters gegeben hatte, flog dieser wieder nach Thailand. Er wollte sein Kind anerkennen und mit der Mutter zusammenleben, denn er war nach wie vor von der Schönheit dieser jungen Thai fasziniert.
 
Doch zu seinem Erstaunen und Entsetzen gestand ihm seine Freundin,  sie habe in der Zwischenzeit einen anderen Europäer kennengelernt,  der sehr reich wäre und sich ihrer und den vier Kindern annehmen wolle.
 
 Sie bot ihm einen Deal an: für 2 Millionen Baht  (das sind etwa 52.000 Dollar) könne er seinen Sohn haben und mit nach England nehmen. Sie würde die nötigen Papiere besorgen und ihm helfen, das Kind zu adoptieren und legal außer Landes zu bringen.
 
Gesagt, getan. Der Vater war in seinen Sohn vernarrt und willigte ein.

Nach einigen bürokratischen Hindernissen leben heute Vater und Sohn glücklich in England. Um sein Kind rund um die Uhr versorgen zu können, gab der Vater seine Arbeit auf und bekommt inzwischen staatliche Unterstützung.
 
Dies ist ein sehr gutes Ende einer Schwangerschaft, die normalerweise von beiden Seiten unerwünscht und oft ein Problem für die Thai Frauen darstellt, denn die meisten (alten) Männer wollen nur preiswert ihre Triebe befriedigen und nehmen keine Rücksicht auf die weiteren Folgen ihres verantwortungslosen Verhaltens.
 
Es wird immer vor der Gefahr gewarnt, sich ohne Schutz eine Geschlechtskrankheit einzufangen, besonders hier, wo die Frauen kein Geld und wenig Ahnung haben, was ihnen passieren kann, wenn sie sich mit den Sextouristen einlassen.

Eine weitere Möglichkeit, sich zu amüsieren ohne das Risiko einer Schwangerschaft,  sind die Begegnungen mit den vielen „Lady-boys“ hier, den z.T. sehr attraktiven Transvestiten,  wie z.B. der diesjährige Gewinner des Eurovision Chanson Wettbewerbs, Conchita Wurst beweist.
 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die zweite Geschichte ist sehr kurz:

Die Besitzerin eines südafrikanischen Bestattungsinstituts wanderte ins Gefängnis, weil sie ihren Angestellten befohlen hatte, die Füße der Verstorbenen abzutrennen, wenn diese nicht in die luxuriös ausgestatteten Särge passten.

Ist so etwas nur in Afrika möglich? Ich weiß es nicht. Man munkelt ja auch bei uns, dass vor Verbrennungen den Verstorbenen die Goldzähne aus dem Mund gebrochen werden.
 
Das ist genauso Menschen verachtend bei uns wie in einem Entwicklungs- oder Schwellenland.

Einfach der Raffgier geschuldet!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Iris Klinge).
Der Beitrag wurde von Iris Klinge auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • sirikyymail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Iris Klinge als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Hypnotische Phantasiereisen - Auf den Pfaden des Unterbewusstseins zu tiefer Entspannung und Selbsterkenntnis von Thomas Niklas Panholzer



Stress, psychische Belastung, Sorgen und Angst führen automatisch zu körperlicher und geistiger Anspannung. Längerfristig sind verspannte Muskeln, Kopfschmerzen und Erschöpfungszustände die unweigerlichen Folgen. Fantasiereisen sind das perfekte Mittel, um mit seinem Unterbewusstsein direkt in Kontakt und dadurch zu der erforderlichen tiefen Entspannung zu gelangen. Thomas Panholzer führt uns in die magische Welt der Fantasiereisen ein. Aus seiner langjährigen Praxis ist er mit vielen verschiedenen emotionalen und sozialen Extremsituationen bestens vertraut. Er nennt Beispiele von Patienten, die sich wegen Stress, Trauer, Partnerkrise, schlechtem Betriebsklima oder Schlaflosigkeit an ihn gewandt haben. Zu jedem dieser Konflikt- und Problemfelder bietet er eine Fantasiereise, die einen selbst dann in den Bann zieht, wenn man von dem Problem nicht betroffen ist. Die Texte sind auch zum Vorlesen bestens geeignet.
Einen ganz besonderen Vorteil dieses Produkts bietet die beigelegte Audio-CD mit den schönsten Fantasiereisen dieses Buchs. So kann man sich nicht nur in die Traumwelten des Unterbewusstseins hineinlesen, sondern auch ganz entspannt hineinhören.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Iris Klinge

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein Leben als Mönch von Iris Klinge (Lebensgeschichten & Schicksale)
"Schlüsselerlebnis" von Christa Astl (Wahre Geschichten)
Fingerspitzenzaubertanz von Helmut Wendelken (Leidenschaft)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen