Iris Klinge

Der ideale Altersruhesitz

Wer über Kreativität und Organisationstalent verfügt, dem fliegen hier in Thailand die gebratenen Tauben in den Mund.

Es wurde ja schon ab und zu im Fernsehen gezeigt, wie alte Menschen hier bestens und preiswert versorgt werden. Einige Europäer haben im Landesinnern Grundstücke erworben und altersgerechte Wohnungen gebaut. Sie sind die Professionellen, die mit ihrer Idee Geld verdienen müssen, indem sie ihre Landsleute nach Thailand locken.

Doch man muss sich nicht unbedingt in professionelle Hände begeben. Auch als Laie kann man zu Selbstkosten eine solche Pflege organisieren und damit viel Geld sparen.
 
Mir ist kein einziges Altersheim bekannt, das in der Nähe eines Strandes liegt. Die Preise an der Küste sind enorm gestiegen, es sei denn, die Wohnanlage befindet sich im Niemandsland, weit abgelegen von der Zivilisation. Altenheime werden nur noch im Landesinnern gebaut. Auch ist dort der Lohn für die Pflegekräfte viel geringer als in einer Stadt am Meer.
 
Unser Nachbarhaus steht zum Verkauf. Es ist vom selben Architekt vor drei Jahren gebaut und hat noch mehr Platz als das unsrige. Ein kleiner Garten rund ums Haus ist voller Blumen und tropischer Sträucher angelegt. Sogar ein Bananenbaum mit fast reifen Früchten befindet sich auf der Rückseite. Eine Treppe führt von der Küche zum Zimmer des Dienstmädchens mit Dachterrasse und Blick zum Meer sowie zu den Bergen. Stechmücken sind mir bis jetzt noch nicht begegnet.
 
Es wäre wunderbar, wenn wir demnächst europäische Nachbarn bekämen! Auch in den 5 Bungalows, die gerade gegenüber gebaut werden. Voll möbliert sollen sie für monatlich etwa 430 Euro  an Touristen vermietet werden. Die Lage ist sehr günstig,  ruhig und doch ganz nah am Stadtzentrum. Auch ist der Strand  leicht zu Fuß erreichbar.

Wir besorgen unser biologisch angebautes Obst und Gemüse im Geschäft des Königs, das jedem seiner „Untertanen“ offen steht und sehr preiswert ist. Auf diese Weise verjünge ich mich ständig, denn neben einer gesunden Ernährung spielt auch die viele Bewegung, die wir hier haben, eine Rolle. Wer gern Fisch und Meeresfrüchte isst, kommt in Thailand voll auf seine Kosten. Ich liebe vor allem die Shrimps, die vielen Gerichten beigefügt sind.
 
Für nur 8 Euro bekommt man hier eine Massage.   - Eine Stunde lang walkt eine nette Thai Ihren Körper von Kopf bis Fuß durch. Zusätzlich gibt es noch eine Fußreflexzonenmassage. Hinterher fühlt sich jeder wie neu geboren. Ich habe keine Ahnung, was eine volle Stunde Thai Massage in Deutschland kostet. Aber dort wachsen sie auch überall wie Pilze aus dem Boden.
 
Die Sprachbarriere macht hier keine Probleme. Englisch versteht  fast jeder, und Deutsche, die im Notfall beim Übersetzen helfen, gibt es auch.

Die ganze Anlage hier wäre der perfekte Ort für ein Altersheim. Die noch rüstigen Rentner könnten unabhängig in ihrem Bungalow leben. Jeder besteht aus einem Wohnraum, zwei Schlafzimmern, Küche und Bad. Die Nebenkosten sind sehr gering.

Die große Hitze, die momentan in der Regenzeit herrscht, wird von der Klimaanlage in jedem Zimmer erträglich gemacht. In den Wintermonaten bleibt diese ausgeschaltet, denn die Temperaturen bewegen sich in gut verträglichen Maßen.
 
Die Krankenversorgung scheint hier preiswert und gut. Ganz in unserer Nähe befinden sich die beiden größten Krankenhäuser der Stadt. Über die Krankenversicherung weiß ich noch nicht Bescheid, werde mich jedoch erkundigen.
 
Vermutlich kann man mit 1000 Euro Rente hier gut leben und hätte im Notfall auch pflegerische Hilfe.
 
 
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Iris Klinge).
Der Beitrag wurde von Iris Klinge auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.06.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Sehnsucht fliehend Licht: Gedichte von Bernd Herrde



In seinem sechsten Gedichtband zeigt sich Bernd Herrde wieder als Meister der Poesie. Wunderschöne, lebenskluge und herzenswarme Gedichte reihen sich wie Perlen auf einer Kette und ziehen den Leser in ihren Bann.

Bernd Herrde, geboren 1946 in Dresden. Erlernter Beruf Binnenschiffer bei der Fahrgastschifffahrt Dresden, später Studium von Kultur- und Kunstwissenschaft an der Universität Leipzig und von 1980 bis 2011 Konservator im Museum für Sächsische Volkskunst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reiseberichte" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Iris Klinge

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine Neujahrsbotschaft von Iris Klinge (Besinnliches)
Pilgerweg III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Weihnachten das Feste der Liebe (Hiebe) von Linda von Oepen (Autobiografisches)