Karl Bednarik

HEHI

 
Abkürzungen:
 
HEHI  = Hochenergetische Hibernation, und
LOKES = Lokaler kinetischer Energiespeicher.
 
Wenn man kinetische Energie speichern will,
dann kann man einfach eine Masse beschleunigen.
 
Das hat natürlich den Nachteil, dass sich diese Masse
vom Benutzer entfernt, aber irgendwo im Weltraum freut
sich ja vielleicht irgend jemand über diese Energie.
 
Nun kann man natürlich ein Schwungrad verwenden.
 
Das hat leider den Nachteil, dass es schon bei relativ
geringen Energiemengen durch die Fliehkraft zerrissen wird.
 
Nach den verschiedenen Stringtheorien besteht das
Universum aus drei ausgedehnten Raumdimensionen,
aus einer ausgedehnten Zeitdimension, und aus sechs
bis acht subatomar winzig eingerollten zusätzlichen
Dimensionen. (Raum, Zeit, oder sonst irgend etwas.)
 
Das Bild im Anhang zeigt zwei zu einer Fläche ausgedehnte
Raumdimensionen und eine kleinere eingerollte Raumdimension.
(Leider sind hier Links im Text nicht erlaubt.)
 
Im Prinzip ist auch das ein dreidimensionaler Raum mit drei
senkrecht zueinander stehenden Bewegungsmöglichkeiten.
 
Wenn man nun annimmt, dass die zwei zu einer Fläche
ausgedehnten Raumdimensionen die Oberfläche einer Kugel
oder, noch besser, eines Torus bilden, dann sieht man,
dass auch diese beiden Dimensionen kreisförmig in sich
abgeschlossen sind, und in sich selbst zurück laufen.
 
Auch diese beiden Dimensionen sind zwar endlos,
aber nicht unendlich groß. (Keine-Grenzen-These)
 
Das Schwungrad scheitert als Speicher für kinetische
Energie hauptsächlich daran, dass seine Bewegung von
den Ausrichtungen der drei Raumdimensionen abweicht.
 
Es ist natürlich sehr nützlich, dass die Stringtheorien
einige neue, orthogonale Raumrichtungen einbringen, die
nach sehr kurzen Entfernungen in sich selbst zurück laufen.
 
In solchen eingerollten Raumrichtungen kann man sich völlig
geradlinig beinahe mit Lichtgeschwindigkeit im Kreise herum
bewegen, ohne die geringste Fliehkraft zu erzeugen.
 
Gerade, ausgedehnte Raumdimensionen erzeugen nur dann
Fliehkraft, wenn man die Bewegungsrichtung verändert.
 
Gekrümmte, ausgedehnte Raumdimensionen erzeugen
zumindest bei ruhenden Massen Gravitationskräfte.
 
Wenn sich Massen entlang von eingerollten Raumdimensionen
bewegen, dann geschieht das völlig ohne jede Fliehkraft,
solange die Bewegungsrichtungen der Massen mit den
Ausrichtungen der Raumdimensionen übereinstimmen.
 
Etwas ähnliches geschieht in einem viel größeren
Maßstab, wenn eine Masse mit nahezu der
Lichtgeschwindigkeit ein schwarzes Loch umkreist.
 
Die gekrümmten, aber von Gravitationskräften und
Fliehkräften freien Flugbahnen nennt man Geodäten.
 
HEHI = Hochenergetische Hibernation,
 
Bei den LOKES fällt natürlich auf, dass ihre relativistische
Masse mit der gespeicherten Energiemenge zunimmt.
 
Logischerweise unterliegen die LOKES auch der Zeitdilatation.
 
Wenn man nun Leute in die Zukunft schicken will, dann
ist das Einfrieren keine besonders gute und gesunde Wahl.
 
Natürlich könnte man Leute auf einen hochrelativistischen
Flug in den Weltraum schießen, aber auch das ist keine
besonders gute und gesunde Wahl. (Sogar ohne die Mirgs.)
 
Wenn man nun Menschen unter kontrollierten Randbedingungen
in einen LOKES einbringt, dann können sie sozusagen einen
hochrelativistischen Flug an dem selben Ort und an der
selben Stelle des dreidimensionalen Raumes machen.
 
Alle ihre Teilchen kreisen mit nahezu der Lichtgeschwindigkeit
entlang einer orthogonalen, eingerollten Raumrichtung.
 
Das ist keine Rotation, sondern nur eine Translation
entlang eines ganz besonders kleinen Kreises.
 
So etwas ähnliches machen auch die einzelnen Gondeln eines
Riesenrades, aber natürlich viel langsamer, und viel größer.
 
Die Laien nennen die HEHI einfach "Stasisfeld", und wundern
sich immer, warum man jemand so lange "heraus kühlen" muss.
 
Glücklicherweise kann man nicht so ohne Weiteres einen
bremsenden Widerstand entlang einer orthogonalen, eingerollten
Raumrichtung erzeugen, weil in subatomar kleinen Räumen
praktisch immer ein absolutes Hochvakuum herrscht.
 
Die Leute, die das dann doch zuwege gebracht haben, haben auch
dann gleich die ultimate String-Energie-Bombe erfunden. (SEB)
 
Eine der ersten Personen in der HEHI erreichte eine Masse
von mehreren Tonnen, und dann brach sie leider durch den
Fußboden des Labors.
 
Durch den freien Fall in der gekrümmten Raumzeit des
Gravitationsfeldes der Erde, gab es Winkelabweichungen
zwischen der Bewegungsrichtung der Masse und der 
Ausrichtung der eingerollten Raumdimension.
 
Dadurch kam es zu einer Freisetzung von thermischer
Energie im mehrstelligen Gigatonnenbereich.
 
Im Kaiserreich von Atlantis lernte man solche
Zwischenfälle zu vermeiden.
 
Wie sonst hätte der letzte Kaiser von Atlantis
50000 Jahre bei bester Gesundheit überdauern können. 
 
 

 


Das Bild zeigt zwei zu einer Fläche ausgedehnte Raumdimensionen

und eine kleinere eingerollte Raumdimension:

http://members.chello.at/karl.bednarik/DIMENS25.PNG

1 kg Masse ergeben 21,5 Megatonnen TNT-Sprengkraft-Äquivalent,

10 Tonnen Masse ergeben 215 Gigatonnen TNT-Sprengkraft-Äquivalent.

Stringtheorie:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie

Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit

Kaluza-Klein-Kompaktifizierung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaluza-Klein-Kompaktifizierung

Literatur: Die verborgenen Dimensionen der Raumzeit,

Spektrum der Wissenschaft, Mai 1985, ab Seite 78.

What Are Strings?

http://www.particlecentral.com/strings_page.html


Karl Bednarik, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Bednarik).
Der Beitrag wurde von Karl Bednarik auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.08.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein erotisches Experiment und andere amüsante Geschichten von Werner Pfelling



Der Autor erzählt in ernsten und heiteren Geschichten von der Suche nach dem richtigen Partner, von der Kurzlebigkeit mancher Ehen, vom Ausleben sexueller Freiheit, von Verhaltensstörungen in der stressigen Gesellschaft und der Zunahme krimineller Energien. Die amüsanten und originellen Kurzgeschichten versprechen eine spannende und kurzweilige Lektüre.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl Bednarik

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Testplanet der Cthulhus von Karl Bednarik (Science-Fiction)
RC1. Zerstörer der Erde. Fortsetzung der Trilogie von Werner Gschwandtner (Science-Fiction)
Alpen sind nicht der Ural von Rainer Tiemann (Erinnerungen)