Felicia Rüdig

Sünden - APuZ

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) heißt eine Beilage der deutschen Wochenzeitung Das Parlament. Sie erscheint seit 1953. Sie zählt  zu den wichtigsten deutschsprachigen Fachzeitschriften für Politikwissenschaft. In jeder Ausgabe wird ein Thema von verschiedenen Autoren aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet.

Apuz wird von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben. Man kann APuZ als Beilage zu Das Parlament sowie seit 1995 auch als Online-Ausgabe lesen (www.bpb.de/apuz)

Die Nummer 52/2014 ist vom 22. Dezember 2014. "Sünde und Laster" heißt ihr Thema. Heiko Ernst, Friedrich Wilhelm Graf, Ulrika Auga, Gesine Palmer und Detlef Kühn und Dirk Schindelbeck heißen die Autoren, die Beiträge zu der Ausgabe beisteuern.  Das Heft hat einen Umfang von 40 Seiten und ist kostenlos bei der Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de) erhältlich. Die ISSN lautet 0479 - 0611X.

Liegt es an der Nähe zum christlichen Weihnachtsfest, daß hier ein eher religiöses Thema behandelt wird? Natürlich sind in den Texten biblische Bezüge vorhanden - Gott sei Dank, daß sich auch offizielle weltliche Stellen mal dieser Gedankenwelt annehmen. Gesellschaftspolitische Zusammenhänge werden aber auch vorgestellt.

Wie aus dieser Zeitschriftenreihe bekannt und daher nicht anders zu erwarten, haben die Texte einen wissenschaftlichen Anspruch. Dies zeigt sich schon an der Textgestaltung und Wortwahl, die zwar auf Verständlichkeit achten, aber eben nicht populärwissenschaftlich oder gar plump gestaltet sind. Vorwissen ist nicht unabdingbare Voraussetzung, Interesse an dem Thema schon.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.01.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Takt der Tage von Ilse Dunkel



„Im Takt der Tage" ist wirkliche Lyrik. Ganz unverbrauchte Wendungen und Bilder findet man in den Texten, und fast immer haben die Gedichte eine philosophische Tiefe. Sie sind (objektiv) wahr und gleichzeitig authentisch gefühlt. Das macht den Reiz dieses Buches aus. Immer wieder ist es die Wonne des Augenblicks, die Ilse Dunkel beschreibt, das Sich-Fallen-Lassen und Genießen im Jetzt. Der Augenblick - er ist das stille, verborgene Thema, das sich durch die 68 Seiten dieses Buches zieht. Die Angst, dass der Moment bleiben möge - und doch immer wieder die Hoffnung, dass sich alles noch weiter entwickelt und nach vorn stürmt. Vorfreude, himmelwärts, zum Gipfel. „Der Gipfel / höchster Genüsse / in der Höhenlage / aller Möglichkeiten", wie die Autorn schreibt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Buchbesprechung Stricken von Felicia Rüdig (Sonstige)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Banales von Klaus Lutz (Humor)