Bernhard Pappe

Tod eines Handlungsreisenden


Der Tod kam plötzlich über ihn und war dennoch nicht gänzlich unerwartet.
Der Handlungsreisende handelte fleißig, es was seine Profession.
In seinem Handeln und Wandeln gab er viel ab, aber er handelte sich dabei auch vieles ein.
Er verkaufte vieles, darunter immer öfter sich selbst.
Er machte viele, weite Reisen und kam dennoch nicht bei sich an.
Er schaute in viele Spiegel, sah Handel und Wandel, aber kaum sich selbst.
Sein eigener Wandel, ummantelte sich mit den Urteilen des Außen.

Moribundus!
Tod eines Handlungsreisenden, dessen Handlungsspielraum einfach vorüber war.
Das Leben vergangen nun, es starb ein Mensch.


© BPa / 08-2015
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bernhard Pappe).
Der Beitrag wurde von Bernhard Pappe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.09.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Land des Lebens von Silke Burchartz



Worte nicht laut und doch verstanden
Nicht gehört, sondern gelesen
und dann auch behalten für die Ewigkeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Bernhard Pappe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zurück am See von Bernhard Pappe (Besinnliches)
Der Rosenstrauß von Uwe Walter (Wie das Leben so spielt)
Ist denn Lust, verwerflich? von Helmut Wendelken (Autobiografisches)