Egbert Schmitt

über Heuchelei, oder die Alltagsherrschaft des akad. Mobs

 

HEUCHELEI die ERSTE
>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 
 
Die christliche Schwester-Partei, die zum G7-Gipfel
unter den Weltöffentlichkeits-Augen, eine bayrisch-friedliebende
und freiheitliche Verfassung an der deutsch-österreichischen
Gebirgsgrenze präsentierte; will jetzt unter der Führung H. Seehofers
und unter Nichtbeachtung der niedergelegten Verfassungs-Grundrechte,
derer im Ausland verfolgten, einen wie immer gearteten verbal-rabiaten
Grenzzaum durch die Gebirgslandschaft ziehen, damit - die böse Welt -
draußen bleibt.

Ja genau, es ist die - tagtägliche Heuchelei - um uns herum,
die der Bürger in den seltensten Fällen durchschaut, wenn z.B.
- hier im mittelfränkischen Nürnberg - an der Norisring-Rennstrecke,
die beiden alten Zwillingstürme-Hochhäuser für die Flüchtlingsströme,
von G. Schmelzers Alpha-Gruppe, medienwirksam vorbereitet werden.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Die Presse schreibt – von einem Lichtblick – und Schmelzer selbst meint,
hier entstehe etwas Großartiges. Wir haben uns beworben,
das Angebot abgegeben, verhandelt (europaweit)
und dann den Zuschlag bekommen.

Die beiden desolaten Wohn-Hochhäuser hatte Max Grundig
in den frühen 80ern an den Freistaat Bayern veräußert,
um damit einen Teil der Konkursmasse zu begleichen.

Hier residierte jahrelang die Außenstelle der staatlichen Landesaufnahmestelle
für Spätaussiedler
aus den östlichen Staaten. - Doch der Zuzug schwächte
nach der Wende ab und die Behörde veräußerte 2007 die abgewohnte Immobilie
an Schmelzers Alpha-Gruppesehr kostengünstig – .

Der Immobilien-Mogul wollte daraus 528 schicke Apartments,
in Blickkontakt für die expandierende Messe, als Hotels umbauen.
Angeblich bestand - danach kein Bedarf mehr -, da es bereits
zu viele fertige Hotels in unmittelbarer Nähe gab.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Seither standen die Grundig-Türme entkernt (ohne Fenster)
fast ein jahrzehnt-lang nicht nur als gesuchter Wohnraum nutzlos leer,
obwohl seitdem mindestens ein Dutzend neuer Hotel-Komplexe
zum Nürnberg-Übernachten, in jede nur erdenkliche
messeferne teure Baulücke drängten.

- Rein-Zufällig - sucht nun händeringend der Freistaat Bayern
freie Immobilien für Asylbewerber, die nun Anfang des Jahres 2016
mit 800 Flüchtlingen, aus der der Zentralen Erstaufnahme-Einrichtung
aus Zirndorf, an das Dependance Reichstagsgelände umzieht.

Weil Zirndorf, welches bereits seit Jahren aus allen Nähten platzt,
Neu-Verfolgten versucht, eine sichere Flucht-Bleibe zu ermöglichen.
Ärzte und Psychologen sollen jetzt einziehen, für die Erstuntersuchung
durch das Gesundheitsamt, als auch Sozialämter plus Stadtkasse.

Damit keiner von DEN flüchtigen ASYLER, in die entfernte
kulturell-sauber-bereinigte Reichskleinodien Touristen-Innenstadt
mit dem propagierten Menschenrechtspreis begeben muss.

Eventuell  finden Sie dann in dem momentanen Organisator-Chaos
für - die Ausreisewilligen - jeden fünften Reisepass wieder,
den die überforderte Landeshauptstadt München verschluderte.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


In Nürnberg, mietet das Land Bayern die Schmelzer-Türme
zunächst für 15 Jahre an, mit der steten Option auf weitere fünf Jahre,
in Verlängerung. Für die Alpha-Gruppe und dem Freistaat Bayern
ein – zufälliger – Glücksfall, zu mindestens für die Vermieter-Seite,
langfristig-finanziell gesehen.

Weitere Grundstücks-Zufälle gibt es zuhauf in der Noris,
die der Seilschafts-Anwendung vergessener Alpha-Areale harren,
bis die Stadt Nürnbergmal-wieder“ Handlungsbedarf anmeldet.

Zudem ist Herr Schmelzer als Prof. mit einer Professorin leiert,
welche die etablierte Kultur-Referentin der Stadt Nürnberg sei.

Anzumerken wäre da noch, bei der - ach-so humanen - Hilfs-Aktion,
dass Herr S. jahrelang der Vereinsschaft des 1.F.C. Nürnbergs vorstand.

Dort, wo der vermutlich nächste fränkische Mitglieds-Ministerpräsident
nach Seehofer (als ein gnadenloser Ichling und Narziss), bereits
in Seilschafts-Verborgenen, Heimats-Parteipolitisch mitagiert.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Nun hat Nürnbergs langjähriger SPD-Oberbürgermeister Dr. Mali,
als Vorsitzender des Deutschen Städtetages, in einer Kirchen-Ansprache
verlauten lassen, dass ER ein, wie er es sagte, gigantisches Städtebauprogramm
für all-die anzuwerfen, welche dringend bezahlbaren Wohnraum benötigen.

Egal ob Flüchtling oder Sozialhilfe-Empfänger, als wenn diese verdrängte
altbekannte Problemstellung“ erst seit einem Monat zur Disposition stünde.

Vermutlich „erst jetzt“ aus Maximilianeum-München
Kommunen-Gelder frei fließen, um verschlafenen oder
radikal-sozialen Spannungen entgegenzuwirken.

Wobei ich mir oft denke, weshalb eine römisch-katholische Kirche
bislang „nicht für nötig“ erachtete, dies wohnlich-wohltätig zu tätigen.

Obwohl die finanziellen Mittel ausreichen dürften, um verlorene Schafe
wieder dazu bewegen, einen Sinn in diesem Klerus-Wirtschaftssystem
zu erkennen, dass bislang auch-nur verstärkt durch Heuchelei auffiel.

 


HEUCHELEI zum ZWEITEN:
>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 

Die öffentliche Empörung über die Tricksereien von VW, ist auch
ein Beispiel dafür, wie die eigene Schauseite – Aufgehübscht – wird,
um ein schlüssiges Bild der eigenen Organisation zu zeichnen,
wie ich bereits vorhergehend textlich propagierte.

Denn durch geglättet Aussagen und gefilterten Prozessabfolgen,
als auch Reports, werden innere Konflikte nach außen hin
verbogen & verborgen, um in Ruhe auf der Hinterbühne
Fehler oder peinliche Entscheidungen zu verheimlichen.

Managements wie VW oder auch der ADAC sind letztendlich
nicht daran gescheitert, dass Sie geheuchelt hatten,
sondern, dass es nicht professionell genug taten,
mit dem verstellen Blick auf ihre Reputation.

Obwohl die EU-Elite bereits 2013 hoch-offiziell schriftlich von
dieser Abgas-Software als Manipulation bereits Kenntnis erlangte.



>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Die Sache mit den VW-Konzern-Autobauern ( ! AUDI ? )
kann - wie gehabt - so ausgehen, indem spätestens in ein
bis zwei Jahren
, wenn in Übersee die Entschädigungen anlaufen,
womöglich keiner zur Verursacher-Rechenschaft  gezogen wird.

Finanziel sowieso nicht, weil andere Auto-Konzerne,
die jetzt geflissentlich keine Häme zeigen, schon den
nächsten Trickser-Skandal an der Backe haben, in Form
von unredlichen Prüfbedingungen in ganz anderen Bereichen.

Von Seiten der Entscheider gab es früher immer Unredliche,
die nach Bekanntgabe ihrer Taten wenigstens Reue zeigten.

Anscheinend gehört es seit Jahren zum Selbstverständnis,
dass - Unrecht handeln zur Normalität - gehört, wenn Fehlverhalten
und die Folgen danach, an der Arbeitnehmerschaft ausgebügelt wird.



>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Der Rest der Lohn-Verliebenden nunmehr die nun
anfallende Mehrleistung miteinbringen soll, während
die Staatsanwaltschaft & Strafverfoger, nur noch auf einen
internen Wick eines gefrusteten Motoren-Entwickler warten ...

Um in diesem weitläufigen Tochter-Konzerngeflechten,
nicht nur die Spitze des Abgas-Eisbergs zu entlarven. 

Ich wette hier, dass in drei Jahren VW & Co den obligatorischen
Stellenabbau andenkt um tausende Mitarbeiter finanziel dem Staat
zu übereignen, wenn wieder Unlautbarkeiten bekannt werden. 

Selbst neuere Finanzfaschisten-Boni-Chefs, in Ackermann-Manier,
nicht zurückstecken; vermutlich noch eins draufsetzen,
wenn der Deutsche VW-Audi-Michl, als Käufer es je wagen sollte,
in D- EU irgendwie geartete Regresse zu fordern.

Europäer ja auch Abgas-(fast)legal betrogen wurden,
nun ein schlechtes EU-Gewissen eingeredet bekommen,
wenn ER ZUDEM latent 15000 Stellen zu verantworten hat,
fals Sammelklagen den VW-Konzern überschwemmen sollten.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Ja  genau, die Reputation und die Selbst-Hoffnung Michel Platinis
auf die Nachfolge des ebenfalls suspendierten Fifa- Bosses
Joseph S. Blatter schwindet zuzunehmend.

Im Kampf um seine Kandidatur als Präsident des Weltverbandes Fifa
zieht Frankreichs Fußball-Idol alle Register und schart Verbündete um sich,
um eine nachvollziehbare Erklärung für dubiose Geldtransfers zu belegen.

Ganz zu ver/schweigen über die Vergabe einer D-Fußball-Europa-Meisterschaft,
wo laut verdienter deutscher Ball-Heroen, alles regulär zugegangen sein soll.
In den meisten, wie immer gearteten Fällen, stellt sich in Folge heraus,
dass auch hier im größeren Umfang als gedacht, vehement gemauschelt wurde.

WAS aber Augenwischerrei ist, WIE soll denn eine Weltverbands-Organisation
in/an-sich demokratisch geführt werden, WENN weit über die Heuchlerische-Hälfte
 aller FIFA-Mitglieds-Länder, bekanntermaßen als Schurken-Staaten daherkommen.

Somit werden mit der Größe der Probleme auch die Bekenntnisse zu Lösungen lauter.

Jene Probleme, die Organisationen damit haben, gesellschaftlichen Werten oder Effizienz
gerecht zu werden, führen fast automatisch zu einem verstärkten Heuchel-Bekenntnis
zu genau diesen Werten, um im tag-täglichen Mauschel-Wettbewerb zu bestehen.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Selbst unser altwürdiger ehemaliger Rekordmeister 1.FCN hat "Fananleihen" getätigt,
aber sein Management hat jahrelang - keine Rücklagen - gebildet.

Bei der turbulenten Mitglieder-Versammlung haben verantwortliche Manager tatsächlich
medienwirksam angedacht, bei der täglichen Kleinvieh-Putzkolonne zu sparen,
da es nicht sein muss, mehrmals die Trainingsräumlichkeiten zu reinigen.

Andererseits haben die meisten Jungspieler, die momentan im unteren Drittel
der zweiten Bundesliga erfolglos kicken, einen privaten Fuhrpark für sich und Freundin,
wo ein Maserati - als Zweitwagen – durchgeht; aber der Anleihen-Fan - mit dem Bus -
zur Maloch-Arbeit oder in sein umbenanntes Max Morlock WM-Stadion zuckelt,
während sich einige Spieler-Manager an den Transfer-Summe bereichern.

Tja, -  je entschiedener sich eine Organisation oder auch Einzelpersonen in der Öffentlichkeit
z. B. zu Umweltschutz, Menschenrechten, Geschlechtergleichstellung oder
vor allem Profitabilität bekennen, desto größer sind in der Regel ihre Schwierigkeiten,
genau diesen Ansprüchen gerecht zu werden.


 

HEUCHELEI deren DRITTE:
>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 

Siehe Doktorarbeiten, ob sie - VON DER Leyen -, Gutenberg oder dergleichen
- wie Schavan - getätigt; -  ja, da sind sich die Verantwortlichen keiner Schuld bewusst.

Da sie offensichtlich - ganz Anderen - Ihre Dr.-Vater-Arbeiten-darüber, textlich überließen;
und NUR als reine Auftraggeber fungierten, so wie die Comedy-Eliten - fast-alles -
ihren Gag-Schreiber überantworten, weil innen der dicht-gedrängte Zeitplan davonläuft.

Nun, diese Aberkennungen der Doktorwürden umfasst eine lange Liste von Dissertationen
und Plagiaten deutscher PERSONEN des öffentlichen Lebens.

Ins Augenmerk gerieten da besonders Politiker aus dem Christlich-Sozialen
und Freiheitlich-Demokratischen Lager. - Vornehmlich Frauen, deren Dr.-Arbeiten
sich bei näherem Lichte betrachtet, als, darauf-hat-die Welt-nicht-gewartet, darlegen.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 

 
Schawan-Fatal wäre da im Besonderen ihre Dissertation
über die - Notwendigkeit und Erkenntnisse heutiger Gewissensbildung -
als eigene Themaverfehlung. Setzen, ne' 6.

Gerade - diese Dr.-Arbeit - steht im diametralen Widerspruch
zu ihrer Amts-Handlungsposition und erklärten Häme,
über die vormals Anderen-Dr.-Moglis, bevor man
- auch Ihr - auf die Heuchlerin-Schliche kam.

Manchen Chronisten wundert es nicht, warum Sie
- falsches Zeugnis ablegten -, da ja bereits Ihre Raubritter
und Wegelager-Vorfahren, als Gewinnoptimierer-Ahnen
oder Meineid-Bauern, vom Weg zur Kirche hin zum Viehmarkt,
den Kühen schnell-noch Wasser zu saufen gaben ...

Damit - das Schlachtvieh - mehr Verkaufs-Gewicht
auf die Waage brachte, bevor Ihre bauernschlauen
studierten Nachfahren
in den Christlichen Parteien,
sich langzeitlich und Seilschafts-politisch etablierten.

Gut, wenn man - die Plagiate - SO betrachtet, hat das Dr.-Thema
in den meisten Fällen - rein gar nichts mehr - mit ihrer jetzigen Position
zu tun, die sie evtl. mit Korrektheit jahrelang durchaus 1A erfüllten.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Selbst - meine endlos-weitergebildete Person - macht auch nicht mehr das,
was ER vor sieben Text-Technologie-Sprüngen, seit der Weiter-Erfindung
von Gutenbergs beweglichen Lettern, redaktionell und graphisch erlernte.

Das Problem liegt steht's darin, dass man landläufig annimmt,
dass - nur studierte Personen - in Wirtschaft und Politik
ein Ressort wechseln können, quasi nach Belieben.

Eine einmal-erlangte Intellektualität als akademischer Überbau ausreicht,
um innerhalb der nächst höheren technokratischen Organisation-Struktur
als Entscheider eine Entscheidung zu legitimieren, aufgrund des Standes-Dünkels.

Was dabei herausbekommt, wenn nicht mehr fachliche Vorgesetzte,
sondern promovierte Seiteneinsteiger wirtschaftlich & politische
erforderlichen Geschicke lenken sollen, ist fatal in den Medien zu erleben.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


"Entscheider" wurde noch vor Jahrzehnten der, welcher ein Amt folgerichtig
- durch jahrelange Erfahrung - erlernte und für deren Durchführung,
auch Gehalts-massig, generell geradestand. Einem Ehrencodex gleichsam.

Heute geben diese Ross-Täuscher & Amtmanns-Personen, eine theoretische
endlos-diskutierte Grundvorgabe aus, stellen dann eine weitere BWL-Person
oder einen Unternehmens-Berater unter-sich ein ...

Von dem Er & Sie, als-selbst-weiterhin Aufstrebende in den Firmenhierarchien
ausgehen, dass jener lobby-lancierte Nachfolger, diese ab/deligierte
Problemstellung schon irgendwie zu richten vermag. - Aber der Nachfolger insgeheim
selbst schon nach weiteren Parkinson-Untergebenen Ausschau hält.

Was sich SO jahrelang abzeichnete, ist die Nicht-Struktur der Verantwortlichen,
kein eigenes Bemühen auftretende Probleme oder Fragen zu lösen,
obwohl ihre Position - dies beinhaltet -.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Nachfolge-Gruppenchefs, sind dann wiederum in den meisten Fällen eine/r
- nicht-vom-Fach-Führungskraft – welches ihr neu geschaffenes Aufgabengebiet
selbst nur wage überblicken und auftretende Problemstellungen, wie gesagt,
weiter nach unten durchreichen.

Wo dann – in modern-propagierten flachen Firmen-Hierarchien,
von reinen Produktion-Leuten, nunmehr Entscheidungen abverlangt werden,
deren Tragweite Sie nicht einschätzen können.

Zwischen-Chef's selbst, driften in Belegschafts-Motivation-Betätigungsfelder ab,
deren zweifelhafte Produktivität Sie nicht sichtbar zu erbringen brauchen.
Lieber überschätzt Netzwerke pflegen, als produktive Legitimationen seines Tuns.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Ganz abgesehen davon, dass, von besagten Techniker-Leuten,
die vom erlernten Fach sind und eine Produktion erwirtschaften,
- für die Verantwortung - nicht Entscheidungs-finanziell verholfen wird.

Ab diesem ausgelagerten Erfüllung-Zeitpunkt wird so lange
am Vor-Problem getrixt, (siehe VW-Abgas-Software)
bis es irgendwie funktioniert, mit der Erfolgs-Dad-Line
im Rücken, am Tag X, den der Nicht-Entscheider vorgab,
SIE evtl-nun irgendwie versuchen klarzukommen.

Rechtzeitige Mahner der weiterführenden Spät-Folgen,
interessieren in den oberliegenden Theoretiker-Ebenen keinen,
weil sie ja DIE Verantwortung weiter-delegierten und bereits
in einem nächsten Ressort, IHR Theo-Unwesen materialisieren.

Letztendlich, wie-immer nach einer Teil-Firmenpleite, werden dann
- Strukturmaßnahmen - zur Reduzierung der techn. Belegschaft ergriffen, -
genau von selbigen studierten Gewinnoptimierer-Seilschaften,
die primär die Erstverursacher der Fehl-Vorgaben waren.

Dafür bekommen einige auch noch einen selbst-genehmigten-Boni
in mehrstelliger Höhe, ohne einen Funken Ehre im Leib.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Dies erlebt, bisher mehrfach in über 40 ARBEITSJAHREN,
wobei fünf von den sieben Firmen, in denen ich produktiv wirkte,
steht’s von studierten Eliten in die Pleite geführt wurden.

Diese Finanzfaschisten-Folgen, werden somit der Staatskasse
und dem Bundesbürger überverantwortet, der nun - seine JOB-Pleite -
mehrfach finanziell ausbaden darf, da die Pleite-Heuschrecke
saniert weiterzieht .

Und zu allem Hohn, die Arbeitsagentur deinen zwangs-jahrelang
einbehalten Lohn-Obulus, nun größtenteils in eigene Bürokratie
statt in Harz-Weiterbildung abzweigt. Sprich: von den 621 Mill.
exakt 522 Mill. für internen Aufstieg der höheren Beamtenschaft,
von - deinen bereits erarbeiteten Ansprüchen - rigoros einbehält.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Letztere überlebende akad. BETÄTIGUNGSFELDER
sind Stadtverwaltungen, Ortskrankenkassen und Genossenschaften,
wo zwar genauso agiert wird, aber die finanzielle Rückhalt-Decke
eine andere ist, um Nieten-in-Nadelstreifen-Fehlentscheider
und Gier-Manager abzufedern.

Selbst in den unteren Schwafel-Ebenen, wird von Ihnen vorrangig
an propagierten Schlagworten wie Netzwerken, Nachhaltigkeiten
und digitaler Zukunft rein sprachlich gebastelt, ohne - deren Sinn - was Sie
unreflektiert probagieren und weiterplaudern seltenst im Ansatz erfassen. 

In endlosen Meetings, wo sie in der Jetzt-Firma gute Kontakte
und erhofften Erträge vorgaukeln, aber letztendlich DIEse Netzwerke
Ihnen nur zu ihrem eigenen unreflektiertem Weiterkommen verhelfen,
wenn sich die Gelegenheit zum nächsten Gehalts-Macht-Wechsel auftut.



>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 


Getreu dem, ihrem BWL-Motto:
Nicht mehr das Erreichte zählt,
sondern das Erzählte reicht.

Aber als angebliche Vorbild-Personen im öffentlichen Leben behaupten,
- wer betrügt, fliegt -, DER sollte die Konsequenzen seines Tuns spüren.

Denn, wenn meine europäische Rentenbetrugs-System-Person,
im wahren bundesdeutschen Arbeitsleben dies verantworten müsste,
wäre ich letztendlich nicht nur gesellschaftlich und finanziell pleite;
könnte mich so kaum auf eine Vollrente - nach wenigen Amts- Arbeitsjahren -
oder eigen-genehmigte heuchlerische Aufwandsentschädigungen berufen.


>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><< 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Egbert Schmitt).
Der Beitrag wurde von Egbert Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.10.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Egbert Schmitt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Blinzle mit den Augen ... und alles kann anders sein von Martin Huber-Siegl



Blinzle mit den Augen … und alles kann anders sein

Seine Lebenssituation zu verändern von jetzt auf gleich,
das wäre manchmal ganz praktisch.
Auch für Gunther Marsch.

Burn-out, Probleme mit Frauen, die Frage nach dem Sinn …

Spielt Gott eine Rolle?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Egbert Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

die Verstummung der Frau, oder das Schweigen der Männer ?_Tag 4 von Egbert Schmitt (Absurd)
Alkoholverbot von Christiane Mielck-Retzdorff (Gesellschaftskritisches)
Nach mir die Sintflut von Rüdiger Nazar (Wahre Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen