Felicia Rüdig

KIrchen in Düsseldorf

In den vergangenen Jahren hat sich bei meinem Mann und mir eine liebe kleine Tradition herausgebildet: An Sylvester fahren wir tagsüber nach Düsseldorf herüber, zumeist in die Altstadt. Nein, nein, nicht zum Biertrinken und / oder Saufen. Nach einem Schaufensterbummel insbesondere auf der Königsallee (sie ist am schönsten, wenn nicht viel los ist) gehen wir regelmäßig noch einen Kaffee trinken.

In diesem Jahr (2015) ist allerdings auch ein Kirchenbummel hinzugekommen. Angefangen haben wir in St. Andreas; die Kirche liegt ganz in der Nähe der U-Bahn-Station. St. Andreas ist eine Dominikaner-Kirche, die tagsüber ihre Türen geöffnet hat und daher auch zu besichtigen ist. Was Geschichte und Ausstattung anbelangt, sei an dieser Stelle auf die einschlägige Literatur verwiesen; hier alles wiederzugeben, würde sicherlich zu weit führen.

Die ganze, barocke und in schlichtem Weiß und Gold gehaltene Pracht ist aber sehenswert. Allein schon die vielen Statuen und Stuckarbeiten sind kirchenbaulicher Prunk in Reinkultur.

Die nächste Station war die Basilika St. Lambertus. Sie liegt an der Rheinuferpromenade. Auch wenn ihre Pracht etwas dezenter ist, gilt hier gleichermaßen: Schade, daß es hier nicht möglich ist, Fotos von dort zu zeigen. Bilder sagen bekanntlich mehr als 1.000 Worte. Mit ihnen ist es leichter zu beschreiben, was ins Auge fällt.

Die letzte Station unseres kleinen Rundganges war die Maxkirche. Sie liegt in fußläufiger Entfernung ganz am anderen Ende der Altstadt - oder ist dies schon der Stadtteil Carlstadt? Keine Ahnung, ist aber auch egal. Dieses Gotteshaus ist für seine Kirchenmusik-Verantstaltungen bekannt. Eine Besonderheit liegt darin, daß es einen Kreuzweg gibt, und zwar in Form von Gemälden.

Unter kirchlichen Gesichtspunkten hat Düsseldorf sehr viel zu bieten. Das ist mir in den anderthalb Stunden, die wir beide unterwegs waren, schnell klargeworden. Es gibt nicht nur Politik (Düsseldorf ist schließlich nordrhein-westfälische Landeshauptstadt) und Lobbyarbeit; die evangelischen Kirchen stehen für ein andermal auf dem Programm.

St. Suitbertus heißt eine katholische Kirche in Kaiserswerth. Sie liegt dort am Rande des historischen Ortskerns in unmittelbarer Nähe zum Rhein. Mein Mann erzählt, daß sich ein Besuch dort wegen der Fenster und Glasmalerei lohnt. Aber wohl nicht nur deswegen. Ein Spaziergang durch die historische Altstadt lohnt sich wohl genauso wie am Rheinufer, beispielsweise zur Ruine der Kaiserpfalz. Es sei bei gutem Wetter im Frühling und Sommer ein ideales Ziel für Wochenendausflügler - behauptet zumindest mein Mann.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.01.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

...weil es eben Liebe ist von Viola Meyer-Schaa



All diese Gedichte sind Gefühle und Gedanken, die jeder schon einmal erfahren hat. Traurige Gedichte, die nachdenklich machen. Aber auch fröhliche, voller Lebensmut schreiende Worte. Und liebevolle Gedichte, als Geschenk für erlebte wundervolle Gefühle.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Deutschland

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Literatur: Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachsmann?" von Felicia Rüdig (Sonstige)
3000 KM mit dem Mietwagen durch den Westen der USA von Jörg Schwab (Reiseberichte)
Klein Martin möcht Sankt Martin sein von Christa Astl (Leben mit Kindern)